Wikipedia trifft Archäologie. Freies Wissen, Neue Medien, populäre Wissensvermittlung und Enzyklopädien in den Archäologien

Ort
Berlin
Veranstalter
Deutsches Archäologisches Institut und Wikimedia Deutschland
Datum
22.02.2013 - 23.02.2013
Bewerbungsschluss
15.12.2012
Von
Marcus Cyron

Nach der erfolgreichen Vorgängertagung "Wikipedia trifft Altertum" 2011 an der Universität Göttingen wird die Tagungsreihe 2013 mit der Veranstaltung "Wikipedia trifft Archäologie. Freies Wissen, Neue Medien, populäre Wissensvermittlung und Enzyklopädien in den Archäologien" fortgesetzt. Kooperationspartner bei der Tagung sind das Deutsche Archäologische Institut (DAI) und der Verein Wikimedia Deutschland.

Mit der Einrichtung der Stelle eines "Wikipedian in Residence" im Sommer 2012 haben das DAI und die Wikimedia-Projekte eine neue Ebene bei der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und enzyklopädischer, populärer Wissensvermittlung erreicht. Dabei sollte nicht nur den Mitarbeitern des DAI ein "Blick hinter die Kulissen" der Wikipedia gegeben werden - und natürlich anders herum - nein, es wurden auch weitere Projekte darüber hinaus angestoßen, so als bisheriger Höhepunkt die Erstellung einer interaktiven Limeskarte, die in einer ersten Form auf der Tagung in Berlin präsentiert werden soll. Auch in der universitären Lehre kam Wikipedia zuletzt vermehrt zum Einsatz und wurde als Zusatz zur Hausarbeit gefordert oder ersetzte die Hausarbeit ganz.

Die Vermittlung archäologischen Wissens der verschiedenen archäologischen Bereiche und Disziplinen sowie der Nachbardisziplinen wie Numismatik oder Epigraphik in den Wikimedia-Projekten soll der Mittelpunkt der Tagung sein. Gern darf aber auch über die Grenzen des engen Themas geschaut werden. Angesprochen sind alle Wissenschaftler und andere Vertreter aus den entsprechenden archäologischen und altertumswissenschaftlichen Disziplinen, zudem Wikipedia-Autoren, Studenten, Lehrer und andere Interessierte.

Mögliche Themen für Beitragende wären beispielsweise:
- Welchen Aufbau, welchen Umfang, welchen Tiefgang sollten archäologische Wikipedia-Artikel haben?
- Wie sollte der archäologische Bereich der Wikipedia strukturiert sein?
- Möglichkeiten zur Unterstützung und Motivation der ehrenamtlichen Autoren durch Museen und andere Institutionen
- QR-Codes in archäologischen Museen
- Grenzen und Möglichkeiten von Freiem Wissen und Open Content (Open Data, Open Access etc.) in der Archäologie
- Bildrechte, Hausrechte und andere Rechtsfragen
- Archäologie im "Web 2.0"
- Wikipedia in der universitären Lehre; hier auch Erfahrungsberichte
- Wikipedia im Vergleich und in der Tradition anderer archäologischer Enzyklopädien

Die Vorschläge sollen nur als Orientierungsmöglichkeit dienen, den Themenbereich aber nicht einengen. Auch über Beiträge zu gänzlich anderen Themen freuen sich die Organisatoren.

Vorschläge für Vorträge (bis zu maximal 30 Minuten Dauer einschließlich einer sicher erforderlichen Diskussionszeit) bitte bis zum 15. Dezember 2012 an die unten stehenden Kontaktmöglichkeiten. Anmeldungen für die Tagung sind bis zum 15. Februar 2013 möglich. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.

Weitere Informationen wird es zukünftig über die angegebene URL geben.

Kontakt

Marcus Cyron

Wikipedian in Residence beim Deutschen Archäologischen Institut

marcus.cyron@wikimedia.de

Zitation
Wikipedia trifft Archäologie. Freies Wissen, Neue Medien, populäre Wissensvermittlung und Enzyklopädien in den Archäologien, 22.02.2013 – 23.02.2013 Berlin, in: H-Soz-Kult, 15.10.2012, <www.hsozkult.de/event/id/termine-20235>.