Promovierenden-Summer School „Reisen und Medien in Geschichte und Gegenwart“

Ort
Eutin
Veranstaltungsort
Forschungsstelle zur historischen Reisekultur / Eutiner Landesbibliothek
Veranstalter
Forschungskolleg "Neues Reisen - Neue Medien", Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Datum
23.07.2020 - 27.07.2020
Bewerbungsschluss
15.10.2019
Von
Baumann, Uwe

Das Forschungskolleg „Neues Reisen – Neue Medien“ der Universität Freiburg (gefördert von der VolkswagenStiftung) richtet vom 23.-27. Juni 2020 eine Summer School aus, die in Verbindung mit der Tagung „Reisen und Medien in Geschichte und Gegenwart“ stattfinden wird. Diese Tagung ist eine Kooperation mit der Forschungsstelle Reisekultur an der Landesbibliothek Eutin.

Im digitalen Zeitalter werden Reiseerfahrungen auf äußerst vielfältige Weise medial repräsentiert und konsumiert: in Echtzeit via Internet oder in Postproduktionen und dies auf verschiedensten Endgeräten. Diese medialen Verbreitungsformen bestimmen derzeit in erheblichem Maße die Zirkulation von Reiseerfahrungen. Zudem transformieren die neuen Kommunikationskanäle die Praxis des Reisens selbst von einer rezeptions- zu einer produktionsgeprägten Haltung und schaffen neue Destinationen. Dabei verändern sich nicht nur Reisegewohnheiten, sondern auch die Konstitution von touristischen Räumen.

Die Summer School will sich den Auswirkungen der Interdependenz von Reisen und Medien aus interdisziplinärer Perspektive widmen. Multi- und transmediale Formen zeitgenössischer Reisedarstellungen sollen ebenso untersucht werden wie das Zusammenwirken materieller und medialer Dimensionen von Reisepraktiken. Das Kolleg untersucht aus geografischer, kulturanthropologischer und literaturwissenschaftlicher Fachrichtung die Zirkulationen zwischen Reisepraxis, Erfahrung und medialer Repräsentation und möchte im Rahmen der Summer School zum Austausch anregen.

Prof. Dr. Stephan Günzel (TU Berlin; Medientheorie, visual and spatial studies) und Prof. Dr. Michael Klemm (Universität Koblenz-Landau; Medien-kommunikation und Medienkultur) werden zwei parallele Workshops à 180 Minuten entsprechend ihrer fachdisziplinären Expertise ausrichten. Die Workshops thematisieren theoretische und methodische Reflexionen zu den Bereichen „Multimediales Erzählen“ und „Medialität und Räumlichkeit“. Im Anschluss werden die Teilnehmenden ihre laufenden Dissertationsprojekte präsentieren (20 min. Vortrag + 10 min. Diskussion) und, direkt im Anschluss an die Workshops, in einer gemeinsamen Einheit Fragen für die weiterführenden Diskussionen der Summer School erarbeiten. Am 25.6. und 26.6. findet außerdem die Tagung „Reisen und Medien in Geschichte und Gegenwart“ statt, die Bestandteil der Summer School ist. Hier werden Wissenschaftler_innen aus unterschiedlichen Fachrichtungen – u.a. Literatur- und Kulturwissenschaft, Kunstgeschichte, Kulturanthropologie und Medienwissenschaften – Vorträge zu einschlägigen Themen halten.
Veranstaltungsort der Summer School und Tagung ist die Landesbibliothek Eutin als zentrale Forschungsstelle für historische Reisekultur. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und gemeinsame Abendessen werden übernommen. Die Anreise ist für den 23.6. bis 16 Uhr angesetzt, die Abreise erfolgt am Samstag, den 27.6., ab ca. 15 Uhr.

Interessierte Promovierende aller Fachdisziplinen sind eingeladen, sich mit einem kurzen Motivationsschreiben (max. 1 Seite) und Kurz-CV bis zum 15. Oktober 2019 zu bewerben. Beides ist bitte in einer PDF-Datei an ruth.weiand@neuesreisen.uni-freiburg.de zu senden. Die Rückmeldung über die Annahme erfolgt bis spätestens zum 1. Dezember 2019.

Mehr Infos zu unserem Forschungskolleg und bald auch zur Summer School sind zu finden auf: http://www.forschungskolleg-neuesreisen.uni-freiburg.de/de

Kontakt

Ruth Weiand

ruth.weiand@neuesreisen.uni-freiburg.de

Zitation
Promovierenden-Summer School „Reisen und Medien in Geschichte und Gegenwart“, 23.07.2020 – 27.07.2020 Eutin, in: H-Soz-Kult, 03.09.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-41034>.