BAT IIa "Geschichte Ostmitteleuropas" (BKGE, Oldenburg)

BAT IIa "Geschichte Ostmitteleuropas" (BKGE, Oldenburg)

Arbeitgeber
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Ort
Oldenburg
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.03.2005 - 28.02.2007
Bewerbungsschluss
02.02.2005
Von
Katrin Reichert

Das Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE) in Oldenburg, eine im Geschäftsbereich der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien auf wissenschaftlicher Grundlage beratend tätige Behörde, sucht

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin / einen wissenschaftlichen Mitarbeiter
für den Wissenschaftsbereich Geschichte

Anforderungen:

- Hochschulabschluss (vorzugsweise in Geschichte) mit Promotion, Schwerpunkt Geschichte und Kultur Ost- und Ostmitteleuropas im 20. Jahrhundert unter Berücksichtigung der Geschichte der Deutschen und ihrer Beziehungen zu ihren Nachbarn im europäischen Kontext
- Kenntnisse der polnischen sowie einer weiteren Sprache Ostmitteleuropas
- Erfahrungen im Kulturmanagement, bei der Planung und Durchführung internationaler und interdisziplinärer Projekte
- Erfahrungen im Publikationsbereich (Textredaktion)
- IT-Kenntnisse (Internet; Office von Windows)
- Flexibilität hinsichtlich des Arbeitsortes

Zu den Aufgaben gehört die Mitarbeit an einem internationalen, multidisziplinären Projekt zur Geschichte Europas im 20. Jahrhundert, die Beratung und Unterstützung der Bundesregierung, insbesondere der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, in allen mit der Projektdurchführung zusammenhängenden Fragen sowie ggf. in weiteren Angelegenheiten.

Die Beschäftigung erfolgt in einem auf 24 Monate befristeten Arbeitsverhältnis (Verg.Gr. IIa BAT). Als Beginn wird - vorbehaltlich des Vorliegens haushaltsrechtlicher Voraussetzungen - der 1. März 2005 angestrebt.

Die ausgeschriebene Stelle ist für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Das BKGE fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern; daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Sollten Sie interessiert sein, richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den entsprechenden Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Zeugniskopien und andere Nachweise sowie den im Internet unter www.bundesverwaltungsamt.de eingestellten Bewerbungsbogen) bis zum 02.02.2005 (Eingang beim Bundesverwaltungsamt) unter Angabe der Kennziffer BKGE 01-2005 an das

Bundesverwaltungsamt
Servicezentrum Personalgewinnung
50728 Köln

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung steht Ihnen Frau Reichert unter der Rufnummer 01888/358-4616 gerne zur Verfügung.

Redaktion
Veröffentlicht am
19.01.2005
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Arbeitssprache(n)
Polish
rda_languageOfExpression_job