0,75 Wiss. Mitarb. (m/w/d) „Mittelalterliche und neuere Rechtsgeschichte und Zivilrecht“ (Univ. Frankfurt am Main)

0,75 Wiss. Mitarb. (m/w/d) „Mittelalterliche und neuere Rechtsgeschichte und Zivilrecht“ (Univ. Frankfurt am Main)

Arbeitgeber
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Professur für Mittelalterliche Rechtsgeschichte, Neuere Rechtsgeschichte und Zivilrecht)
Arbeitstelle
Professur für Mittelalterliche Rechtsgeschichte, Neuere Rechtsgeschichte und Zivilrecht
PLZ
60629
Ort
Frankfurt am Main
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.10.2021 - 30.09.2024
Bewerbungsschluss
15.07.2021
Von
Sonja Breustedt, Institut für Rechtsgeschichte, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Am Lehrstuhl für mittelalterliche und neuere Rechtsgeschichte und für Zivilrecht von Prof. Dr. Albrecht Cordes an der Goethe-Universität Frankfurt ist zum 1. Oktober 2021 eine 75%-Stelle als wiss. Mitarb. zunächst befristet für drei Jahre zu vergeben.

0,75 Wiss. Mitarb. (m/w/d) „Mittelalterliche und neuere Rechtsgeschichte und Zivilrecht“ (Univ. Frankfurt am Main)

Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit etwa 48.000 Studierenden und rund 5.000 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. 1914 von Frankfurter Bürgern gegründet und seit 2008 wieder in der Rechtsform einer Stiftung besitzt die Goethe-Universität ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Modernität und fachlicher Vielfalt. Als Volluniversität bietet die Goethe-Universität Frankfurt auf fünf Campus in insgesamt 16 Fachbereichen über 100 Studiengänge an und besitzt gleichzeitig eine herausragende Forschungsstärke.

Im Fachbereich Rechtswissenschaft am Institut für Rechtsgeschichte ist an der Professur für Mittelalterliche Rechtsgeschichte, Neuere Rechtsgeschichte und Zivilrecht (Prof. Dr. Albrecht Cordes) zum 01.10.2021 oder später eine Stelle für eine:n

Wissenschaftliche:n Mitarbeiter:in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, 75%-Teilzeit)

zunächst für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Aufgabenbereich: Mitarbeit in der Lehre (Rechtsgeschichte und ggf. Zivilrecht) sowie der Forschung auf dem Gebiet der Rechtsgeschichte, unter anderem bei der Redaktion der Neuauflage des Handwörterbuchs zur deutschen Rechtsgeschichte (HRG) sowie Unterstützung bei Editions- und Verbundforschungsprojekten. Es wird Gelegenheit zu selbstbestimmter Forschung, insbesondere zur Anfertigung einer Habilitationsschrift oder einer Dissertation, gegeben.

Einstellungsvoraussetzungen: Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Rechtswissenschaft, Geschichte oder Germanistik) mit überdurchschnittlichen Leistungen. Zudem ist eine wissenschaftliche Qualifikation im Bereich der Rechtsgeschichte, der Geschichte, der Germanistik oder des Zivilrechts vorhanden oder wird angestrebt. Gemäß der Ausrichtung des Lehrstuhls werden fundierte rechtshistorische Kenntnisse vorzugsweise aus den Bereichen Mittelalter und frühe Neuzeit gewünscht. Erfahrungen in der wissenschaftlichen Recherche und Redaktionsarbeit (Druckwerke und Online-Publikationen) sind von Vorteil.

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb besonders Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sowie einer kurzen Skizze des Qualifikationsvorhabens (3-5 Seiten) richten Sie bitte bis zum 15.07.2021 an Prof. Dr. Albrecht Cordes, Institut für Rechtsgeschichte, Goethe-Universität Frankfurt, Fachbereich Rechtswissenschaft, Theodor-W. Adorno-Platz 4 (RuW 14), 60629 Frankfurt am Main (lehrstuhl-cordes@jur.uni-frankfurt.de).

Kontakt

lehrstuhl-cordes@jur.uni-frankfurt.de

https://www.jura.uni-frankfurt.de/42772823/Cordes
Redaktion
Veröffentlicht am
08.06.2021
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung