GAM – Graz Architektur Magazin / GAM – Graz Architecture Magazine

Zeitschriftentitel 
GAM – Graz Architektur Magazin / GAM – Graz Architecture Magazine
Herausgeber
Fakultät für Architektur der Technischen Universität Graz
Erscheint 
jährlich
Preis
19,95€
 

Kontakt

Institution
GAM – Graz Architektur Magazin / GAM – Graz Architecture Magazine
Land
Austria
Ort
Graz
c/o
*Redaktion:* GAM – Graz Architektur Magazin Rechbauerstraße 12 8010 Graz, Österreich E-Mail: <gam@tugraz.at> *Vertrieb:* Springer-Verlag GmbH Sachsenplatz 4–6 1201 Wien, Österreich <http://www.springer.at> bzw. <http://www.springerarchitektur.at/>, <order@springer.at> (für Österreich), <orders-HD-booksellers@springer.com> (Deutschland und Schweiz)

GAM Graz Architektur Magazin / GAM Graz Architecture Magazine

Das Graz Architektur Magazin GAM enthält Essays, Interviews, Bilder, Rezensionen und Projekte aus den Bereichen Architektur, Urbanismus und Landschaft. Herausgegeben von der Architekturfakultät der Technischen Universität Graz erscheint GAM seit dem Jahr 2004 einmal jährlich. Das Magazin GAM versteht sich als ein architektonisches Diskussionsforum für Entwurf, Kritik und Wissenschaft, das fachübergreifende Perspektiven auf aktuelle architektonische Themen bietet.

Als Beitrag zur aktuellen Architekturdebatte entwickelt die Redaktion von GAM in Zusammenarbeit mit Guest Editoren den jeweiligen Themenschwerpunkt des Magazins. Die eingereichten Beiträge werden nach einem Peer Review Verfahren, bei dem das international besetzte GAM Editorial Board in Zusammenarbeit mit weiteren Gutachtern die GAM-Redaktion berät, zweisprachig auf Deutsch und Englisch publiziert.

GAM – das Graz Architektur Magazin wird vom Springer Verlag Wien New York vertrieben. Die Redaktion von GAM besteht aus Mitgliedern der Architekturfakultät der Technischen Universität Graz.

Der GAM Redaktion gehören an: Urs Hirschberg, Anselm Wagner, Daniel Gethmann (Executive Editor) und Petra Eckhard (Managing Editor).

Dem GAM Editorial Board gehören an: Michelle Addington (New Haven), George Baird (Toronto), Anita Berrizbeitia (Cambridge, MA), Aaron Betsky (Cincinnati), Pierre Alain Croset (Torino) , Eduard Führ (Cottbus), Susanne Hauser (Berlin), Andrej Hrausky (Ljubljana), Bart Lootsma (Innsbruck), Didier Rebois (Paris), Arno Ritter (Innsbruck), Gerhard Schmitt (Zürich), Georg Schöllhammer (Wien) und Kai Vöckler (Offenbach am Main).

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
20.09.2012
Weitere Informationen
Online-Verfügbarkeit
Bestandsnachweise 1612-9482