2 x 0,65 wiss. Mitarb. "Research Associates" (Herder-Institut)

Place
Marburg und Gießen
Institution
Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung - Institut der Leibniz-Gemeinschaft
Date
31.03.2019 - 28.02.2022
Deadline
30.11.2018
By
PD Dr. Heidi Hein-Kircher

[English version below]

Das Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung in Marburg beschäftigt sich mit der Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas. Es betreibt auf der Basis seiner umfangreichen Sammlungen eigene Forschungen, darunter Projekte im Bereich der Geschichte, der sammlungsbezogenen Kulturwissenschaften und der Konzipierung und Implementierung multimedialer Wissensportale. Die Aktivitäten zur Karriereförderung werden in der Herder Institute Research Academy (HIRA) gebündelt.

Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „‚Familienplanung‘ in Ostmitteleuropa vom 19. Jahrhundert bis zur Zulassung der ‚Pille‘“ sucht das Herder-Institut ab dem 1.3.2019 bis zum 28.2.2022 vorbehaltlich der Bewilligung

zwei Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (E 13 TV-H, 65%)

Im Rahmen des Projekts sollen zwei Longue durée-Studien zur Geschichte der „Familienplanung“ in Polen (Teilprojekt 1) und in der Tschechoslowakei (Teilprojekt 2) (vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis zum Ende der 1950er Jahre) durchgeführt werden.

Voraussetzung ist die Bereitschaft zur Abfassung einer Monografie und kleinerer Aufsätze innerhalb der Projektlaufzeit sowie zu entsprechenden Forschungs- und Konferenzreisen. Der/die Stelleninhaber/in wird Mitglied der Herder Institute Research Academy, so dass auch eine regelmäßige und aktive Teilnahme an den HIRA-Veranstaltungen vorausgesetzt wird. Erwartet werden sehr gute Kenntnisse des Polnischen (Teilprojekt 1) bzw. Tschechischen (Teilprojekt 2) zum Quellen- und Literaturstudium. Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch. Arbeitsorte sind Marburg und Gießen.

Weitere Informationen beantwortet Ihnen gerne PD Dr. Heidi Hein-Kircher
(heidi.hein-kircher@herder-institut.de).

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 30.11.2018 an Gisela Geier (bewerbung@herder-institut.de).
Die Auswahlgespräche werden voraussichtlich Anfang Januar 2019 geführt.

Das Herder-Institut verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Deshalb bitten wir qualifizierte Frauen nachdrücklich, sich zu bewerben. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Das Herder-Institut unterstützt Dual Career-Maßnahmen durch Zusammenarbeit mit der Philipps-Universität Marburg. Das Herder-Institut versteht sich als familiengerechte Einrichtung. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Wir bieten z. B. bei kurzfristigem Bedarf ein Eltern-Kind-Zimmer sowie flexible Arbeitszeiten

-------------------------------------

English version:

The focus of our work at the Herder Institute for Historical Research on East Central Europe in Marburg is the history and culture of East Central Europe. Using the Institute’s extensive collections as a basis, we carry out our own research, including projects in the areas of history, the cultural sciences related to our collections, and the conception and implementation of multi-media information portals. The Herder Institute Research Academy (HIRA) takes care of all activities relating to career development.

The Herder Institute is looking for two research associates (E 13 TV-H, 65%) to assist from 1.3.2019 until 28.2.2022
with the project “‘Family Planning’ in East Central Europe from the 19th Century until the Authorization of ‘the Pill’”, which is funded by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF). Both positions are subject to approval.

As part of the project, two long-term studies will be carried out on the history of “family planning” in Poland (subproject 1) and in Czechoslovakia (subproject 2) from the late 19th century until the end of the 1950s. As a prerequisite for these positions, candidates must be prepared to produce a monograph and shorter essays within the duration of the project and also to write reports on related research and conference trips. Successful applicants will be granted membership at the Herder Institute Research Academy, so their regular and active participation at HIRA events will be required. It is also expected that candidates for these positions have a good knowledge of Polish (subproject 1) and/or Czech (subproject 2) source study and literature studies. The working languages will be German and English. The job locations are Marburg and Giessen.

For more information, please contact Dr. Heidi Hein-Kircher (heidi.hein-kircher@herder-institut.de).
Please send applications together with all relevant documents to Gisela Geier (bewerbung@herder-institut.de) by 30 November 2018.
We expect the selection interviews to take place at the beginning of January 2019.
The Herder Institute aims to promote and ensure equality for women and men in the workplace. Therefore, we strongly encourage qualified women to apply for these positions. Applicants who are severely disabled, and are equally suitable for the positions, will be prioritized in our decision-making process. The Herder Institute supports dual careers in its collaboration with the Philipp University in Marburg. We also pride ourselves in being a family-friendly institute and welcome applicants who have children. We offer, for example, a parent and child room for short-term needs as well as flexible working hours

Kontakt

Heidi Hein-Kircher

Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung - Institut der Leibniz-Gemeinschaft
Gisonenweg 5-7, D 35037 Marburg
00496421184110
00496421184194

heidi.hein-kircher@herder-institut.de

Citation
2 x 0,65 wiss. Mitarb. "Research Associates" (Herder-Institut), 31.03.2019 – 28.02.2022 Marburg und Gießen, in: H-Soz-Kult, 11.10.2018, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-17251>.