Titel der Ausgabe 
Jahrbuch Sexualitäten 5 (2020)
Zeitschriftentitel 
Weiterer Titel 

Erschienen
Göttingen 2020: Wallstein Verlag
Erscheint 
jährlich
ISBN
978-3-8353-3786-2
Anzahl Seiten
262 S.
Preis
€ 34,90

 

Kontakt

Institution
Jahrbuch Sexualitäten
Land
Deutschland
c/o
Postadresse: Initiative Queer Nations e.V., Redaktion Jahrbuch Sexualitäten, Postfach 44 03 24, 12003 Berlin; E-Mail-Adressen der Herausgeber*innen: Jan Feddersen: jan.feddersen@gmx.de, Benno Gammerl: B.Gammerl@gold.ac.uk, Rainer Nicolaysen: rainer.nicolaysen@uni-hamburg.de, Benedikt Wolf: benedikt.wolf@uni-bielefeld.de
Von
Nicolaysen, Rainer

Der neue Band des Jahrbuch Sexualitäten ist erschienen.

Mit dem Band 2020 legt die Initiative Queer Nations (IQN) zum fünften Mal ihr jährlich erscheinendes interdisziplinäres Periodikum Jahrbuch Sexualitäten vor.

Seine Beiträge gliedern sich in fünf Rubriken: Essay, Queer Lectures, Gespräch, Miniaturen und Rezensionen. Alle Texte sind Originalbeiträge; sie sollen neu Erforschtes präsentieren und kommentieren, auf aktuelle Debatten Bezug nehmen und solche selbst anregen.

Inhaltsverzeichnis

INHALT

Editorial

ESSAY

Adrian Daub:
Homophobie ohne Homophobe. Gender und Sexualität im internationalen Rechtspopulismus

QUEER LECTURES

Marion Hulverscheidt:
Nobody’s Body. Medizinhistorische Reflexion über „Aus eines Mannes Mädchenjahren“

Stefan Donath:
Legalize My Sex. Über die Supreme Court-Entscheidung zur Legalisierung von Homosexualität in Indien

Karsten Schubert:
PrEP als demokratische Biopolitik. Zur Kritik der biopolitischen Repressionshypothese – oder: die pharmazeutische Destigmatisierung des Schwulseins

Ralf König:
Brüsseler Spitzen. Über ein Wandgemälde in Belgiens Hauptstadt und seine politisch überkorrekte Missdeutung

IM GESPRÄCH

„Eine Familie ist wie ein Omnibus. Und du musst aussteigen.“ Über die Schwierigkeiten, sich in einer traditionell-muslimischen Familie zu behaupten – und wie es einer jungen Frau gelingt, sich von ihr zu entfernen: ein Lehrstück in Sachen antipatriarchalen Eigensinns

Jan Feddersen im Gespräch mit der Frauen- und Menschenrechtlerin Seyran Ateş

MINIATUREN

Jan Feddersen/Christiane Härdel/Roman Klarfeld:
Work in Good Progress. Aktuelles zum Queeren Kulturhaus – Elberskirchen-Hirschfeld-Haus (E2H)

Dierk Saathoff:
Queer Thinking in der PS 120-Galerie

Benno Gammerl/Benedikt Wolf:
Neustart für die historisch-kulturwissenschaftliche Sexualitätsforschung? Bericht vom Gründungsworkshop des Arbeitskreises Sexualitäten in der Geschichte

Benno Gammerl/Benedikt Wolf:
Queere Geschichtsarbeiter*innen aus aller Welt zu Gast in Berlin. Ein Bericht von der ALMS 2019

Marco Kammholz:
Engelsgleiche Schlampen. Zur Sexualmoral des Sexpositivismus

Vojin Saša Vukadinović:
Eine der Seltenen. Zu Sarah Schumann (1933-2019)

Dinos Christianopoulos:
Zehn „Kleine Gedichte“. Übersetzt und eingeleitet von Benedikt Wolf

REZENSIONEN

Kevin Dubout: Der Richter und sein Tagebuch. Eugen Wilhelm als Elsässer und homosexueller Aktivist im deutschen Kaiserreich
(Rainer Nicolaysen)

Magnus Hirschfelds Exil-Gästebuch.
(Manfred Herzer-Wigglesworth)

Lara Ledwa: Mit schwulen Lesbengrüßen. Das Lesbische Aktionszentrum Westberlin (LAZ)
(Patrick Henze)

Katinka Schweizer/Fabian Vogler (Hg.): Die Schönheiten des Geschlechts. Intersex im Dialog
(Anike Krämer)

Yener Bayramoğlu: Queere (Un-)Sichtbarkeiten. Die Geschichte der queeren Repräsentationen in der türkischen und deutschen Boulevardpresse
(Adrian Lehne)

Darius Bost: Evidence of Being. The Black Gay Cultural Renaissance and the Politics of Violence
(Benno Gammerl)

Herausgeber und Autor/innen
Bildnachweis
Vorschau

Redaktion
Veröffentlicht am
Klassifikation
Weitere Informationen
rda_languageOfExpression_z6ann
Bestandsnachweise ISBN: 978-3-8353-1818-2