Revolutionen live. Berichte, Wahrnehmungen und unmittelbare Reaktionen auf revolutionäre Ereignisse

Revolutionen live. Berichte, Wahrnehmungen und unmittelbare Reaktionen auf revolutionäre Ereignisse

Veranstalter
Villa Vigoni – Deutsch-Italienisches Zentrum für den Europäischen Dialog
Veranstaltungsort
Villa Vigoni
Gefördert durch
DFG
PLZ
22017
Ort
Loveno di Menaggio
Land
Italy
Vom - Bis
04.10.2022 - 07.10.2022
Von
Amerigo Caruso, Institut für Geschichtswissenschaft, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Vom 4. bis 7. Oktober 2022 findet an der Villa Vigoni am Comer See die Auftaktkonferenz im Rahmen des DFG-geförderten Forschungsprogramms "Transnationale Revolutionen. Ideen und Praktiken im euro-atlantischen Raum (1776-1871)" statt. Titel dieser ersten Konferenz ist "Revolutionen live. Berichte, Wahrnehmungen und unmittelbare Reaktionen auf revolutionäre Ereignisse".

Revolutionen live. Berichte, Wahrnehmungen und unmittelbare Reaktionen auf revolutionäre Ereignisse

Die erste Konferenz wird Revolutionsdarstellungen und -narrationen in den Blick nehmen, die durch direkt beteiligte Akteur:innen oder Beobachter:innen unmittelbar nach revolutionären Ereignissen entstanden sind. Dabei wird gefragt, ob und wie diese Reaktionen politische Denk- und Handlungsmuster hervorbringen könnten, die es zu exportieren, modifizieren oder bekämpfen galt. Von besonderem Interesse ist dabei, zu untersuchen, wie Berichte und Wahrnehmungen transnational zirkulierten, wie sie in anderen Ländern bzw. in Kolonialräumen aufgenommen wurden und welche Reaktionen sie hervorriefen. Welche Akteur:innen, Medien, Kanäle sorgten dafür, dass Revolutionsberichte zeitnah international zirkulierten? Welche Motive steckten hinter der Vermittlung? Wie unterschieden sich Darstellung/Rezeption desselben Revolutionsereignisses je nach Aufnahmeort und -gruppe?

Programm

Einführung
Daniele Di Bartolomeo (Teramo), Amerigo Caruso (Bonn), Delphine Diaz (Reims)

Historical GIS (Geographisches Informationssystem)
Angelo Odore (Paris), Spatial Analysis e ricerca storica: il caso di studio di Marsiglia durante la Rivoluzione francese

Panel 1
Friedemann Pestel (Freiburg), La (seconde) Révolution haïtienne de 1820: la fin de la monarchie haïtienne et la crise de la Restauration atlantique
Antonio D’Onofrio (Pescara), Esportare la rivoluzione. Impatto e narrazione della Rivoluzione francese nello spazio ionico
Tanja Bührer (München), Südasiatische Reaktionen auf euro-atlantische Revolutionen (1776-1815)
Jens Späth (Saarbrücken), Wahrnehmung und Wirkung der südeuropäischen Revolutionen von 1820/21 im Deutschen Bund

Panel 2
Delphine Diaz (Reims), Récits d’insurgés étrangers dans les révolutions françaises de 1830 et 1848
Daniele Di Bartolomeo (Teramo), Rivoluzioni alla sbarra. Le inchieste parlamentari sulle rivoluzioni del 1789 e 1848 a confronto
Simon Sarlin (Paris-Nanterre), Une histoire désespérante? La fabrique contre-révolutionnaire du présent et du passé par le récit: les dynamiques transnationales
Anna Karla (Köln), Transfer du témoignage: Perspectives transnationales sur la production et la réception des Mémoires révolutionnaires
Isabelle Matamoros (Paris), Mémoires de femmes en révolution (Bruxelles, Vienne et Milan, 1830 et 1848)

Keynote
Sylvie Aprile (Paris-Nanterre), Récits d'un échec révolutionnaire: le 13 juin 1849

Kontakt

Dr. Amerigo Caruso

https://gepris.dfg.de/gepris/projekt/453959724
Redaktion
Veröffentlicht am
07.08.2022
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprach(en) der Veranstaltung
Französisch
Sprache der Ankündigung