Pop – Ein neues Konzept für die Zeitgeschichte?

Pop – Ein neues Konzept für die Zeitgeschichte?

Veranstalter
Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH)
Ort
Hamburg
Land
Deutschland
Vom - Bis
29.10.2015 - 11.02.2016
Von
Maike Raap

Popgeschichte hat seit einigen Jahren Konjunktur in der Zeitgeschichte. Lässt sich die Geschichte der Bundesrepublik und der europäischen Industriegesellschaften besser verstehen, wenn popkulturelle Dimensionen berücksichtigt werden? Was kann unter einem Konzept „Popgeschichte“ überhaupt gefasst werden – alle Formen populärer Kultur- und Vergesellschaftungsformen, oder sind es historische Phasen, in denen sich in popkulturellen Produkten frühere Jugendkulturen über Generationen hinweg verankerten? Wie prägend sind popkulturelle Ereignisse und Identifikationsfiguren wie Konzerte und Stars für subjektive Deutungen und Selbsthistorisierungen? In sechs Vorträgen werden diesen Fragen an Fallbeispielen diskutiert, die Reichweite und Tragfähigkeit einer Popgeschichte erkundet und so die historischen Wurzeln der Gegenwart freigelegt.

Programm

Donnerstag, 29.10.2015, 18.30 Uhr
Bodo Mrozek (Potsdam): Von Lärmmaschinen und Geräuschathleten. Popgeschichte als Zeitgeschichte

Donnerstag, 12.11.2015, 18.30 Uhr
Kaspar Maase (Tübingen): Hoch-, Pop-, Massenkultur: Deutsche Kultur des 20. Jahrhunderts im Kaleidoskop

Donnerstag, 26.11.2015, 18.30 Uhr
Detlef Siegfried (Kopenhagen): Pop und Politik. Überlegungen zu einer komplexen Beziehung in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Donnerstag, 10.12.2015, 18.30 Uhr
Uta G. Poiger (Boston): Mode, Schminke und Authentizität in den 1970er Jahren

Donnerstag, 14.1.2016, 18.30 Uhr
Alexa Geisthövel (Berlin): Damals haben wir gelebt. Popmemoiren in der Zeitgeschichte des Selbst

Donnerstag, 28.1.2016, 18.30 Uhr
Alexander Simmeth (Frankfurt/Oder): 'Krautrock' in den 1970er Jahren - Experimentelle Musik und transnationale Wahrnehmungen

Abschlussveranstaltung der Reihe:
Donnerstag, 11.2.2016, 20.00 Uhr
Pop – eine Geschichte der Entgrenzung? Gespräch und Musik mit Thomas Meinecke
Ort: Golem, Große Elbstraße 14, 22767 Hamburg
Eintritt: 5 €
Eine Kooperationsveranstaltung mit Golem

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Terminen der Vortragsreihe auf: www.zeitgeschichte-hamburg.de

Kontakt

Maike Raap

Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH)
Beim Schlump 83, 20144 Hamburg
040/43139720

raap@zeitgeschichte-hamburg.de

www.zeitgeschichte-hamburg.de
Redaktion
Veröffentlicht am
09.10.2015
Beiträger
Klassifikation
Epoche(n)
Region(en)
Thema
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung