Prof. Dr. Julia Tischler

Institution
Universität Basel
Abteilung
Departement Geschichte
Adresse
4051 Basel
Hirschgässlein 21
Email
[javascript protected email address]

Wissenschaftlicher Werdegang

2000-2006: Studium der Geschichte und Anglistik an der Universität zu Köln und der University of Stirling; Erstes Staatsexamen
2006-2011: Promotionsstudium an der Universität zu Köln im Fach Neuere Geschichte zur spätkolonialen Entwicklungspolitik am Beispiel des Kariba-Staudamms im heutigen Sambia/Simbabwe
2007: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ethnologie der Universität zu Köln
2007-2008: Forschungen in Sambia und Malawi mit Stipendien des DAAD und des DHI London
2008-2010: Promotionsstipendium des Cusanus-Werks
2009: Gastaufenthalt an der University of Oxford, St. Cross College
2011: Promotion an der Universität zu Köln im Fach Neuere Geschichte
2011-2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bielefeld Graduate School for History and Sociology der Universität Bielefeld, Koordination und Leitung der Nachwuchsgruppe "KlimaWelten"
2012: Auszeichnung mit dem Hedwig-Hintze-Preis des Verbands der Historikerinnen und Historiker Deutschlands (VHD) für die Dissertation "Light and Power for a Multiracial Nation. The Kariba Dam Scheme in the Central African Federation"
2012-2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Internationalen Geisteswissenschaftlichen Kolleg "Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive", Humboldt-Universität zu Berlin
Seit 2015: Assistenzprofessorin für Geschichte Afrikas mit Tenure Track an der Universität Basel
Assistenzprofessorin für Geschichte Afrikas mit Tenure Track an der Universität Basel

Forschungs- und Arbeitsfelder

Geschichte Afrikas
Geschichte von Kolonialismus und Dekolonisation, Geschichte von "Entwicklung" und "Modernisierung"
Globalgeschichte
Historische Filmanalyse
Agrargeschichte

Publikationen

Monografien

Light and Power for a Multiracial Nation. The Kariba Dam Scheme in the Central African Federation. Palgrave Macmillan (2013)

Artikel

Negotiating Development: The Kariba Dam Scheme in the Central African Federation. In: Bloom, P., Manuh, T. & Miescher, S. (Hrsg.) Revisiting Modernization in Africa. Bloomington: Indiana University Press 2013.
Whose power? Energie und Entwicklung in der Spätkolonialzeit am Beispiel des Kariba-Staudamms in der Zentralafrikanischen Föderation. In: Bauch, M. & B. Förster (Hrsg.) Historische Zeitschrift Sonderausgabe „Wasserinfrastrukturen und Macht“ (erscheint 2013).
Resisting modernisation? Two African responses to the Kariba Dam scheme in the Central African Federation. Comparativ 21/1 (2011), 60-75.