Historische optische Instrumente und die Sammlung des Optischen Museums Jena

Ort
Jena
Veranstaltungsort
Hörsaal des Optischen Museums, Carl-Zeiß-Platz 12
Veranstalter
Ernst-Abbe-Stiftung Jena; Ernst-Haeckel-Haus der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Scientific Instrument Commission
Datum
13.10.2012
Von
Karin Gjudjenow, Dr. Hans Meinl

Die Ernst-Abbe-Stiftung zu Jena nimmt den 90. Geburtstag des Optischen Museums zum Anlass, zu einem öffentlichen Symposium einzuladen. Prof. Dr. Andreas Tünnermann vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik Jena wird sich im einführenden Vortrag einer ganz aktuellen Entwicklung in der Optik zuwenden. Danach widmen sich weitere elf ausgewiesene Fachleute historischen Aspekten der Entwicklung optischer Instrumente, wie der Camera obscura oder optischen Experimenten zum Sehen um 1900, und einigen außergewöhnlichen Sammlungsbeständen des Optischen Museums, wie den Sonnenmikroskopen, Nürnberger Meisterbrillen oder Daguerreotypien.

Mitausrichter des Symposiums ist das Institut für Geschichte der Naturwissenschaften und Medizin "Ernst-Haeckel-Haus" der Friedrich-Schiller-Universität Jena und unterstützt wird es durch die Scientific Instrument Commission SIC.

Nähere Informationen unter: http://www.optischesmuseum.de

Programm

Samstag, 13.10.2012

Ort: Hörsaal des Optischen Museums
Carl-Zeiss-Platz 12
07743 Jena

09.00 Uhr "Multi-aperture optics inspired by facet eyes of insects - small lenses go big"
Prof. Dr. Andreas Tünnermann, Fraunhofer Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik Jena

09.30 Uhr Ein Dinosaurier der Astronomie: Der Beitrag eines Luftfernrohrs von Giuseppe Campani zum Fortschritt astronomischer Forschung um 1700
Dr. Karsten Gaulke, Museumslandschaft Hessen Kassel

10.00 Uhr „Solar microscopes in the collection of the Optical Museum in Jena”
Prof. Dr. Peter Heering, Universität Flensburg

10.30 Uhr „Nürnberger Meisterbrillen. Forschungsperspektiven und historisches Sammelgut“
Dr. Thomas Schindler, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

11.00 Uhr „Some milestones on the road to scientific refraction“
Neil Handley, British Optical Association Museum London (England)
inkl. 15 Minuten Diskussion

11.45 Uhr "Friedrich A. Nobert - A Pioneer of Modern Microscopy"
Prof. Dr. Dieter Weiss, Universität Rostock

12.15 Uhr „About a recently found telescope of the Augsburg optician Johannes Wiesel”
Rolf Willach, Tägerwilen, Schweiz

12.45 - 14.00 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr "Experiment und Instrument in Goethes Farbenlehre"
Prof. Dr. Friedrich Steinle, Technische Universität Berlin

14.30 Uhr „Goldbergs Apparate. Optische Experimente und die Erfahrung des Sehens um 1900“
Franziska Brons, MA, Humboldt-Universität zu Berlin

15.00 Uhr „ Alfred Donnés Daguerreotypien aus der Sammlung der Abbe-Stiftung im Kontext der frühen Mikrofotografie"
Dr. Christiane Stahl, Leiterin der Alfred Ehrhardt Stiftung in Berlin

15.30 Uhr „Camera obscura“
Matthias Müller, M.Sc., Friedrich-Schiller-Universität Jena

16.00 Uhr "100 Jahre Medizintechnik und Brillenoptik von Carl Zeiss"
Dr. Wolfgang Wimmer, Carl Zeiss AG

gegen 17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Kontakt

Hans Dr. Meinl

Ernst-Abbe-Stiftung

dr_hans_meinl@planetarium-jena.de

Tel./Fax: 03641-461210/46
e-mail: info@ernst-abbe-stiftung.de

Zitation
Historische optische Instrumente und die Sammlung des Optischen Museums Jena, 13.10.2012 Jena, in: H-Soz-Kult, 21.08.2012, <www.hsozkult.de/event/id/termine-19821>.
Redaktion
Veröffentlicht am
21.08.2012
Beiträger
Klassifikation
Region
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung