Die Medizingeschichte in Deutschland nach 1945. Themen-Personen-Fachpolitik

Ort
Berlin
Veranstaltungsort
Seminarraum des Instituts
Veranstalter
Dr. Florian Bruns, Institut für Geschichte der Medizin, Charité - Universitätsmedizin Berlin
Datum
26.04.2013 - 27.04.2013
Von
Florian Bruns

Welche Institute und Personen haben den Neuaufbau der deutschen Medizingeschichtsschreibung nach Ende des Zweiten Weltkriegs bestimmt? Welche Fragestellungen und Methoden wurden in den Nachkriegsjahren verfolgt und welche Rolle spielten die über 1945 hinausreichenden Kontinuitäten? Wie gelang die zunehmend breitere Institutionalisierung des Faches in den 1960er Jahren?

Diesen und anderen Fragen soll im Rahmen einer Tagung zur Geschichte der Medizinhistoriografie in Deutschland nachgegangen werden. Der zeitliche Schwerpunkt liegt dabei auf den ersten Nachkriegsjahrzehnten.

Ein Forum aus Experten und Zeitzeugen stellt neue Quellen und Forschungsergebnisse vor und diskutiert ausgewählte Aspekte der Fachgeschichte.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Programm

Freitag, 26. April 2013

14.00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Volker Hess & Florian Bruns

14.15 Uhr
Entwicklungslinien in der Medizinhistoriographie zwischen 1945 und 1989: Akteure, Themen, Politik
Volker Roelcke

15.00 Uhr
Der Nachlass Heischkel-Artelt im Deutschen Medizinhistorischen Museum Ingolstadt
Christa Habrich & Marion Maria Ruisinger

15.45 Uhr
„Nichts ist praktischer als eine gute Theorie“ – Karl Eduard Rothschuh und der Aufbau der Medizingeschichte in Münster
Richard Toellner

16.30 Uhr
Kaffeepause

17.00 Uhr
Johannes Steudel als Begründer der Bonner Medizingeschichte
Ralf Forsbach

17.30 Uhr
Werner Leibbrand in Nürnberg und Erlangen
Christine Wiesinger & Andreas Frewer

18.15 Uhr
Zwischenfazit
Florian Bruns

18.30
Pause

19.30 Uhr
Gemeinsames Abendessen der Teilnehmer im Restaurant „Tucholsky“

Samstag, 27. April 2013

9.15 Uhr
Schwieriger Neubeginn nach 1945: Paul Diepgen und seine Schüler im Bemühen um Kontinuität, internationale Kontakte und professionelle Standards
Werner Friedrich Kümmel

10.00 Uhr
Deutsche Medizinhistoriker in Ost und West: Rücksichtnahme, Integration und Abgrenzung in den 1950er Jahren
Florian Bruns

10.30 Uhr
Kaffeepause

11.00 Uhr
Abschlussdiskussion „Medizingeschichte in unserer Zeit“
Generationelle Prägungen des Faches in der Nachkriegszeit
Johanna Bleker
Christa Habrich
Werner Friedrich Kümmel
Eduard Seidler
Richard Toellner
Moderation: Karl-Heinz Leven

12.30 Uhr
Ende der Veranstaltung

Kontakt

Florian Bruns

Institut für Geschichte der Medizin, Charité - Universitätsmedizin Berlin

030-450529045
030-450529901
florian.bruns@charite.de

Zitation
Die Medizingeschichte in Deutschland nach 1945. Themen-Personen-Fachpolitik, 26.04.2013 – 27.04.2013 Berlin, in: H-Soz-Kult, 15.03.2013, <www.hsozkult.de/event/id/termine-21335>.
Redaktion
Veröffentlicht am
15.03.2013
Beiträger
Klassifikation
Epoche
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung