Die 'nicht mehr neuen' Medien. Herausforderungen für Universitätssammlungen

Ort
Jena
Veranstaltungsort
Friedrich-Schiller-Universität Jena, Auditorium im Haus Zur Rosen, Johannisstr. 13
Veranstalter
Friedrich-Schiller-Universität Jena Dr. Babett Forster (Leiterin der Kustodie) Dr. Kerrin Klinger (wiss. Koordinatorin "Laboratorium der Objekte")
Datum
07.05.2015 - 09.05.2015
Bewerbungsschluss
04.05.2015
Von
Kerrin Klinger

Sammlungen an Universitäten stehen vor besonderen Herausforderungen, hervorgerufen durch mediale Wandlungsprozesse. Durch die zunehmende Digitalisierung werden bis vor kurzem aktuelle Lehrmittelsammlungen, wie Kleinbilddias, Tonbänder, Videomitschnitte oder auch Wandbilder, obsolet und mit ihnen spezielle Darstellungs- und Projektionstechniken.

Dabei soll es nicht um die Frage der Digitalisierung an sich gehen. Vielmehr wollen wir diskutieren, wie auf praktischer Ebene mit den medialen 'Restbeständen' umgegangen werden kann. Diese Sammlungsbestände zeichnen sich dadurch aus, dass sie große Massen an Objekten umfassen und an jeder Universität in der einen oder anderen Weise vorhanden sind. Doch was geschieht mit gebräuchlichem Sammelgut oder skurrilen Objektklassen, Randbeständen, Zufallsfunden, oder auch (Wissenschaftler-)Nachlässen? All dies gehört ebenfalls unmittelbar zum materiellen Gedächtnis der Universitäten.

Sollten an Universitäten andere Kriterien zum Bewahren als an Museen gefunden werden? Wie lassen sich die Inventarisierungs- und Archivierungsprobleme bewältigen? Wie lassen sich neue Forschungsfragen und Lehrzusammenhänge erschließen? Welche Strategien haben sich im Umgang mit den nicht mehr neuen Medien bewährt und welche weiteren Lösungsansätze sind vorstellbar?

Dieser Workshop wird gefördert durch die Ernst Abbe Stiftung, die Graduierten Akademie Jena und die Stiftung Mercator.

Um Voranmeldung wird gebeten.

Programm

Donnerstag, 7. Mai 2015

16.00
Begrüßung
Babett Forster, Kerrin Klinger (Jena)

18.00
Ausstellungseröffnung „hide&seek: aufbewahren, schützen, ordnen,
verstauen, verstecken in den Sammlungen“
Ort: Ausstellungskabinett im Universitätshauptgebäude, Fürstengraben 1

20.00
Abendessen

Freitag, 8. Mai 2015

9.00
Dorothea Peters (Berlin)
Kunst/Wissenschaft und Fotografie. Eine fotohistorische Autopsie der
fotografischen Sammlung des Kunsthistorischen Seminars der Universität Göttingen

9.45
Babett Forster (Jena)
Verwahrt. Verstaubt. Veraltet? Die ‚neue‘ Lehrmittelsammlung der Kustodie

10.30
Kaffeepause

11.00
Philipe Havlik (Frankfurt am Main)
Zwischen Sammelwahn und Dokumentation von Wissenschaftstheorie – Beispiele „Neuer Medien“ aus den Geowissenschaften

11.45
Frank Steinheimer (Halle/Saale)
Indexfilm, Datenbank und Touch-Screen: Rekontextualisierung und Erschließung alter Lehrmittel am ZNS in Halle/Saale

12.30
Mittagspause

14.00
Michael Markert (Jena)
Aneignung als Prozess und Instrument. Über den Umgang mit biologischen Lehrmitteln

14.45
Felix Lasitschka (Heidelberg)
Pathologisch-anatomische Sammlungen in Deutschland im Wandel der Zeit – Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage

15.30
Kaffeepause

16.00
Kerrin Klinger (Berlin/Jena)
Medienwechsel als Chance?

17.00
Andreas Christoph (Jena)
(im Foyer der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek, Bibliotheksplatz 2)
Das zweite Sammeln. Die Digitalisierung historischer Kartenbestände

19.30
Gemeinsames Abendessen

Samstag, 9. Mai 2015

9.00
Victoria H. F. Scott (Dresden)
Experimentelle Museumsstudien – Kunstmuseen und Galerien an Universitäten

9.45
Jan Waling Huisman (Groningen)
Bild oder Daten – Die Schöne oder das Biest?

10.30
Kaffeepause

11.00
Anne-Katrin Koch (Stuttgart)
Potpourri der Unlesbarkeit. Der Umgang mit Videoformaten der letzten 30 Jahre

11.45
Wolfram Höhne (Weimar)
Bildarchäologie – Ein Versuch Bilder sichtbar zu machen, die hinter ihren Aussagen verschwanden

12.30
Abschlussdiskussion mit anschließendem Mittagsimbiss

Kontakt

kerrin.klinger@uni-jena.de
babett.forster@uni-jena.de

Zitation
Die 'nicht mehr neuen' Medien. Herausforderungen für Universitätssammlungen, 07.05.2015 – 09.05.2015 Jena, in: H-Soz-Kult, 16.04.2015, <www.hsozkult.de/event/id/termine-27706>.