Neuer "Forschungspreis für Geographie und Geschichte"

Von
Prof. Dr. Dieter Dowe

Die Prof. Dr. Frithjof Voss Stiftung - Stiftung für Geographie verleiht auf dem diesjährigen Deutschen Kongress für Geographie in Tübingen erstmals und dann alle vier Jahre einen "Forschungspreis für Geographie und Geschichte".

Mit dem Preis sollen deutsche Geographen/innen und Historikern/innen ausgezeichnet werden, die in besonderer Weise die Verbindung von Raum und Zeit in einem allgemein verständlichen, größeren Werk zum Gegenstand ihrer Forschung gemacht haben.

Der Preis wurde gestiftet von dem Historiker-Ehepaar Dr. Heike Christina Mätzing und Prof. Dr. Dieter Dowe.

Wie die übrigen Preise der Voss-Stiftung ist der "Forschungspreis Geographie und Geschichte" derzeit mit 3000,- € dotiert. Die Preisträger/innen erhalten darüber hinaus eine Bronzeplakette des Leipziger Bildhauers Markus Gläser.

Im Anschluss an die Preisverleihung findet zu Ehren der Ausgezeichneten ein Festbankett statt.

Das Preisgeld ist für Forschungszwecke zu verwenden. Die Forschungsziele sind auf der Homepage der Voss-Stiftung zu veröffentlichen.

Die Preisträger/innen werden von einer Jury aus Geographen/innen und Historikern/innen gekürt.

Eine Selbstbewerbung ist nicht vorgesehen. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Kontakt

Prof. Dr. Frithjof Voss Stiftung
Stiftung für Geographie
Augsburger Str. 22
D-10789 Berlin
www.voss-stiftung.de
geographie@voss-stiftung.de

Zitation
Neuer "Forschungspreis für Geographie und Geschichte", in: H-Soz-Kult, 26.01.2017, <www.hsozkult.de/news/id/nachrichten-4017>.
Redaktion
Veröffentlicht am
26.01.2017
Weitere Informationen
Sprache Beitrag