Otokar-Fischer-Preis verliehen

Von
Petra Knápková

VERLEIHUNG DES F. X. ŠALDA-PREISES UND DES OTOKAR-FISCHER-PREISES

Am Donnerstag, dem 29. Juni wurden feierlich der F. X. Šalda-Preis für tschechische Kunstkritik sowie der Otokar-Fischer-Preis für deutsche BohemistInnen verliehen. Die preisgekrönten Bücher wurden am Mittwoch, dem 28. Juni 2017 von ihren Autoren Kateřina Svatoňová (F. X. Šalda-Preis) und Tilman Kasten (Otokar-Fischer-Preis) im Goethe-Institut Prag vorgestellt. Der Otokar-Fischer-Preis wurde erstmals symbolisch im 150. Geburts- und 80. Sterbejahr des tschechischen Literaturkritikers F. X. Šalda verliehen.

Gemeinsam mit dem F. X. Šalda-Preis wurde erstmals feierlich der Otokar-Fischer-Preis für deutsche BohemistInnen verliehen, der einen ähnlichen Wert auf „einen durchdringend tiefen Blick, auf Bewertungsgabe, die Fähigkeit ein Problem zu sehen und zu stellen, das Umschmelzen der Imagination, die Erhebung und Vergegenständlichung einer Stimmung“ legt (Otokar Fischer: Na rozhraní [Am Scheidepunkt], 1914). Der Preis, der vom Prager Institut für Literaturforschung ins Leben gerufen wurde, gilt herausragenden Taten der auf Deutsch verfassten Bohemistik und umfasst die breiten Gebiete der tschechischen Literaturgeschichte, Sprachwissenschaft, Kunstgeschichte, Architektur, Theater, Musik oder Film. Eine besondere Aufmerksamkeit wird germanobohemistischen Arbeiten zuteil, welche die Beziehungen zwischen der tschechischen und der deutschen Kultur auf dem Gebiet der böhmischen Länder erforschen.
Ein unbekanntes Kapitel des deutsch-tschechischen Literaturtransfers stellt auch Tilman Kastens Buch über die Wallenstein-Romane Alfred Döblins und Jaroslav Durychs vor; es erschien unter dem Titel Historismuskritik versus Heilsgeschichte – Die Wallenstein-Romane von Alfred Döblin und Jaroslav Durych 2016 im Böhlau Verlag. Das Buch wurde ausgewählt von einer deutsch-tschechischen Jury aus VertreterInnen der Bohemistik an deutschen Universitäten (Irina Wutsdorff, Alfrun Kliems, Marek Nekula, Martina Winkler) sowie vom ausrichtenden Prager Institut für Literaturforschung IPSL (Libuše Heczková, Eva Jelínková, Petr Málek, Václav Petrbok).

Die preisgekrönten Bücher wurden am Mittwoch, dem 28. Juni 2017 von ihren Autoren Kateřina Svatoňová (F. X. Šalda-Preis) und Tilman Kasten (Otokar-Fischer-Preis) mit Vorträgen im Goethe-Institut Prag vorgestellt.

Kontakt

Knápková

Institut für Literaturforschung, Dejvická 16, 160 00 Praha 6

petra.knapkova@ipsl.cz

Zitation
Otokar-Fischer-Preis verliehen, in: H-Soz-Kult, 31.07.2017, <www.hsozkult.de/news/id/nachrichten-4239>.
Redaktion
Veröffentlicht am
31.07.2017
Weitere Informationen
Sprache Beitrag