Dhau. Jahrbuch für außereuropäische Geschichte 1 (2016)

Titel der Ausgabe 
Dhau. Jahrbuch für außereuropäische Geschichte 1 (2016)
Weiterer Titel 
Japan im vormodernen Ostasien

Erschienen
St. Ingbert 2016: Röhrig Universitätsverlag
Erscheint 
jährlich
ISBN
9783861106043
Preis
€ 36,00

 

Kontakt

Institution
Dhau - Jahrbuch für außereuropäische Geschichte
Land
Deutschland
c/o
Redaktion Dhau Prof. Dr. Christoph Marx (christoph.marx@uni-due.de) und Dr. Nicole Wiederroth (nicole.wiederroth@uni-due.de), Historisches Institut, Universität Duisburg-Essen https://www.uni-due.de/geschichte/abteilung_aueu_geschichte.php
Von
Marx, Christoph

For more than two decades controversies about history have dominated political and public discourse in East Asia, focusing on the history of the region and, in particular, the development of modern Japan against the backdrop of global imperialism and colonialism. The construction of history and memory in East Asia has been dominated by national concerns and the perspective of the modern nation state - including the framing of issues pertaining to premodern and ancient history. Since the 1980s, however, historians have emphasized the interconnectedness and entanglement of the regions of premodern East Asia which do not fit into the framework of modern nation states. Taking into account some of the latest research by Japanese historians, contributions to this volume illustrate in rich detail Japan’s engagement with East Asia (and vice versa) from the 9th to the 19th century.

Inhaltsverzeichnis

THEMA: OSTASIEN IN DER VORMODERNE (S. 9)

Klaus Vollmer: Moderne Diskurse über Japan im vormodernen Ostasien
– eine Einführung (S. 11)

Steffen Döll: Migrationsbewegungen und Institutionstransfer in Ostasien. Zum Chan/Zen-Buddhismus im 13. und 14. Jahrhundert (S. 55)

Csaba Oláh: Die Rolle von Zen-Mönchen im japanischen China-Handel des 15. und 16. Jahrhunderts (S. 81)

Jörg Plassen: Die Lehren des Mönches Kūkai 空海 (774–835) vor dem Hintergrund der politischen Systeme des zeitgenössischen Ostasiens (S. 107)

Daniel F. Schley: „Nicht zwei Könige sind in einem Reich“ – Herrschaft
und Königtum zwischen Anspruch und Wirklichkeit im frühmittelalterlichen Japan (S. 133)

Urs Matthias Zachmann: Souveränität, Gleichheit und regionale
Autonomie: Die Entwicklung des außenpolitischen Denkens Japans im 17.–19. Jahrhundert (S. 161)

DIDAKTIK

Akiyoshi Nishiyama: „Geschichtskrieg“ über den Weltkrieg? Die aktuellen Debatten um Weltkultur- und Weltdokumentenerben in und um Japan (S. 185)

REZENSIONEN (S. 201)

Sven Beckert, King Cotton. Eine Geschichte des globalen Kapitalismus, München 2014. (Christoph Marx)

Dietmar Rothermund, Historische Horizonte: Indien, Europa und die Welt. Gesammelte Aufsätze, Baden-Baden 2015. (Christoph Marx)

Ken’ichi Mishima, Wolfgang Schwentker (Hg.), Geschichtsdenken im modernen Japan. Eine kommentierte Quellensammlung, München 2015. (Wolfgang Seifert)

Noah Y. McCormack, Japan’s Outcaste Abolition. The Struggle for National Inclusion and the Making of the Modern State, New York 2013. (Felix Spremberg)

Oleg Benesch, Inventing the Way of the Samurai. Nationalism, Internationalism, and Bushidō in Modern Japan, Oxford 2014. (Tino Schölz)

Tobias Winnerling, Vernunft und Imperium. Die Societas Jesu in Indien und Japan, 1542–1574, Göttingen 2014. (Wolfgang Reinhard)

Michael Leigh, The Evacuation of Civilians from Burma: Analyzing the 1942 Colonial Disaster, London 2014. (Tilman Frasch)

Nira Wickramasinghe, Metallic Modern. Everyday Machinery in Colonial Sri Lanka, New York, Oxford 2014. (Tilman Frasch)

Gita Dharampal-Frick u. a. (Hg.), Key Concepts in Modern Indian Studies, Delhi 2015. (Tilman Frasch)

Anke Fischer-Kattner, Spuren der Begegnung. Europäische Reiseberichte über Afrika 1760–1860, Göttingen 2015. (Sarah Benneh-Oberschewen)

Silke Strickrodt, Afro-European Trade in the Atlantic World. The Western Slave Coast c. 1550–1885, c. London 2015. (Christine Hatzky)

AUTORENVERZEICHNIS (S. 237)

THEMENVORSCHAU (S. 239)

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
Beiträger