SportZeiten. Sport in Geschichte, Kultur und Gesellschaft

Zeitschriftentitel 
SportZeiten. Sport in Geschichte, Kultur und Gesellschaft
Herausgeber
Wolfgang Buss (Göttingen), Arne Göring (Göttingen), Lorenz Peiffer (Hannover), Bero Rigauer (Oldenburg) Geschäftsführender Herausgeber: Lorenz Peiffer (Hannover)
Erscheint 
dreimal jährlich
Url
Preis
Abonnement € 27,60; Studierende € 19,95; Einzelheft € 9,70 jeweils zzgl. Versandkosten
 

Kontakt

Institution
SportZeiten. Sport in Geschichte, Kultur und Gesellschaft
Land
Deutschland
c/o
Prof. Dr. Lorenz Peiffer Institut für Sportwissenschaft Leibniz Universität Hannover Am Moritzwinkel 6 30167 Hannover

‚Zeit‘ ist die zentrale Kategorie für historische, sozial- und kulturwissenschaftliche Forschung. Sport hat seine eigenen Zeit-Räume, Zeit-Konzeptionen und Zeit-Erfahrungen, die sich vielfältig mit den Zeitabläufen in anderen gesellschaftlichen Feldern überlagern und verbinden. Mit der Kategorie ‚Zeit‘ kann die Geschichtlichkeit und Eigenzeitlichkeit des Sports ebenso reflektiert werden wie die Geschichtlichkeit der Perspektiven, Methoden und Begriffe seiner Erforschung und sein Zusammenhang mit Entwicklungen in anderen Bereichen von Kultur und Gesellschaft.

Sport ist ein kulturelles Universum mit eigenen Strukturen, Institutionen, Regeln und Medien. Gerade seine historisch gewachsene Autonomie, sein kultureller Eigensinn, seine originellen Sinn- und Wertstrukturen, seine an das Medium des Körpers gebundene symbolische Praxis und Ästhetik, seine visuelle Attraktivität, seine Allgemeinverständlichkeit haben Sport in Geschichte und Gegenwart für andere soziale Institutionen und Bereiche interessant werden lassen, ihn allerdings auch Versuchen zur sportfremden Instrumentalisierung ausgesetzt.

SportZeiten hat zum Ziel, durch vielfältige, inter- und transdisziplinäre Bemühungen die kulturelle und gesellschaftliche Bedeutung des Sports im historischen Prozess zu erforschen: seinen Eigenwert, aber auch seine Verzahnung mit den sogenannten Ernstbereichen des Lebens. Seine Beziehungen zu Politik, Ökonomie und Massenmedien, seine Rolle in Erziehung und Zivilisierung, seine Bedeutung für die Gemeinschafts- und die Identitätsbildung, für gesellschaftliche Integration ebenso wir für das Streben nach Distinktion und sozialen Prozessen. Damit steht SportZeiten im Spannungsfeld von Sportwissenschaft, Geschichte, Soziologie und Historischer Anthropologie mit dem Ziel, die Fragestellungen, Methoden und Ergebnisse dieser Wissenschaftsdisziplinen aufeinander zu beziehen und für neuartige, paradigmatische Fragestellungen und Perspektiven fruchtbar zu machen.

SportZeiten bietet thematisch offene Ausgaben und thematische Schwerpunkten.
Neben Originalbeiträgen finden Sie in SportZeiten weitere folgenden Rubriken:
• Tagungsberichte
• Buchbesprechungen
• Diskussionsforum
• Für Sie gelesen: Aus Periodica und Sammelbänden
• Mitteilungen
• Neuerscheinungen

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
16.01.2007
Weitere Informationen
Online-Verfügbarkeit
rda_languageOfExpression_z6
Bestandsnachweise 1617-7606