test Forschungen zur baltischen Geschichte 10 (2015) | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Forschungen zur baltischen Geschichte 10 (2015)

Titel der Ausgabe 
Forschungen zur baltischen Geschichte 10 (2015)
Weiterer Titel 

Herausgeber
Mati Laur und Karsten Brüggemann
Erschienen
Tartu (Estland) 2015: Akadeemiline ajaloselts
Erscheint 
einmal jährlich
ISBN
1736-4132
Anzahl Seiten
445 S.
Preis
€ 15,00

 

Kontakt

Institution
Forschungen zur baltischen Geschichte
Land
Deutschland
c/o
Forschungen zur baltischen Geschichte Prof. Dr. Mati Laur Tartu University Ajaloo osakond Lossi 3 EE-50090 Tartu Bestelladresse: sekretariat@ikgn.de
Von
Karsten Brüggemann

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
der 10. Band der "Forschungen zur baltischen Geschichte" ist soeben in Kooperation der Universitäten Tartu, Tallinn, Riga sowie dem Nordost-Institut Lüneburg und der Baltischen Historischen Kommission erschienen. Er kann unter der Adresse sekretariat@ikgn.de bestellt werden (15 EUR).
Summaries, Besprechungen und zum Teil auch die Mitteilungen der älteren Ausgaben sind unter <https://www.fzbg.ut.ee> einsehbar.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Vorwort

Ortsnamenkonkordanz

AUFSÄTZE

Anti Selart:
Gab es eine altrussische Tributherrschaft in Estland (10.–12. Jahrhundert)? (11–30)

Timofey Guimon:
Estonia during the Eleventh and Twelfth Centuries in the Novgorodian Chronicles (31–45)

Inna Põltsam-Jürjo:
Leben im Dunkeln: nächtliche und winterliche Aktivitäten in Livland vom 13. bis zum 16. Jahrhundert (46–68)

Enn Küng:
Die Gefangenschaft Herzog Jakobs von Kurland in Ivangorod 1659–1660 (69–91)

Dennis Hormuth:
Eine fragmentierte Sondergruppe? Betrachtungen zu Gruppenbildungs- und Abgrenzungsmechanismen in der Großen Gilde Rigas am Ende des 17. Jahrhunderts (92–108)

Vasilijus Safronovas:
Zum Wandel des räumlichen Begriffs „Litauen“ im deutschsprachigen Diskurs während und nach dem Ersten Weltkrieg (109–135)

Ago Pajur:
Die estnischen Militäreinheiten 1917–1918 (136–162)

Kaspars Zellis:
Der Erste Weltkrieg und die lettischen Schützen im kollektiven Gedächtnis der Letten (163–187)

Tilman Plath:
„Schlimmer als die bolschewistische Verschleppung!“ Zur Lage der slawischen Minderheiten im Baltikum unter deutscher Besatzung 1941–1945 (188–204)

Mārtiņš Mintaurs:
Das Kulturerbe und seine politischen Interpretationen: Zur Frage der Geschichtspolitik und des Denkmalschutzes in Lettland (205–221)

QUELLENPUBLIKATION

David Werner:
„Æstonia Rediviva“. Kommentar, Transkription und Übersetzung (von Stefan Donecker) (223–269)

MITTEILUNGEN

Juhan Kreem:
Über das Leben im Ordenshaus. Eine Konferenz im Stadtarchiv Tallinn (26.–27. September 2014) (271–277)

Martin Klöker:
Die Arbeiten der nationalen retrospektiven Bibliografien in Estland und Lettland: Einige Anmerkungen aus Anlass des Erscheinens des „Gesamtkatalogs der fremdsprachigen Altdrucke Lettlands 1588–1830“ (278–295)

Karsten Brüggemann:
Litauen und die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg: Eine Quellenpublikation zur rechten Zeit (296–302)

Ilgvars Misāns:
Die lettische Geschichtsliteratur in den Jahren 2013 und 2014 (303–318)

Mati Laur:
Die estnische Geschichtsliteratur in den Jahren 2013 und 2014 (319–329)

BESPRECHUNGEN

Die Neuerfindung des Raumes. Grenzüberschreitungen und Neuordnungen (von Stefan Donecker) (331–333)

Andreas Fülberth: Riga. Kleine Geschichte der Stadt (von Ilgvars Misāns) (334–338)

Tiina Kala: Jutlustajad ja hingede päästjad: dominiiklaste ordu ja Tallinna Püha Katariina konvent [Preachers and saviours of souls: the Dominican Order and the convent of St. Catherine in Reval] (by Siiri Rebane) (339–340)

Pietro U. Dini: Prelude to Baltic Linguistics. Earliest Theories about Baltic Languages (16th Century) (von Stefan Donecker) (341–343)

Preussen und Livland im Zeichen der Reformation (von Anti Selart) (343–345)

Tatjana Niemsch: Reval im 16. Jahrhundert. Erfahrungsräumliche Deutungsmuster städtischer Konflikte (von Juhan Kreem) (346–349)

Thomas Lange: Zwischen Reformation und Untergang Alt-Livlands. Der Rigaer Erzbischof Wilhelm von Brandenburg im Beziehungsgefl echt der livländischen Konföderation und ihrer Nachbarländer (von Juhan Kreem) (350–353)

Peter von Brackel: Christlich Gesprech von der grawsamen Zerstörung in Lifland (…) (von Stefan Donecker) (353–355)

Jūratė Kiaupienė, Ingė Lukšaitė: Lietuvos istorija 5. Veržli Naujųjų laikų pradžia. Lietuvos Didžioji Kunigaikštystė 1529–1588 metais [Geschichte Litauens 5. Ungestümer Anfang der Neuzeit. Das Großfürstentum Litauen 1529–1588] (von Rita Regina Trimonienė) (356–360)

Kari Tarkiainen, Ülle Tarkiainen: Provinsen bortom havet. Estlands svenska historia 1561–1710 [Die Provinzen jenseits des Meeres. Estlands schwedische Geschichte 1561–1710]; Dies.: Meretagune maa. Rootsi aeg Eestis 1561–1710 [Das Land jenseits des Meeres. Die schwedische Zeit in Estland 1561–1710] (von Pärtel Piirimäe) (361–364)

Svetlana Bogojavlenska: Die jüdische Gesellschaft in Kurland und Riga 1795–1915 [The Jewish Community in Courland and Riga, 1795–1915] (by Anna Verschik) (364–367)

Carl Schirren als Gelehrter im Spannungsfeld von Wissenschaft und politischer Publizistik; Carl Schirren: Vorlesungen über livländische Geschichte (von Karsten Brüggemann) (367–375)

Terra Mariana 1186–1888. Albums un komentāri [Album und Kommentare] (von Kristīne Ante & Reinis Norkārkls) (375–382)

Toomas Karjahärm: 1905. aasta Eestis: massiliikumine ja vägivald maal [Das Jahr 1905 in Estland: die Massenbewegung und die Gewalt auf dem Lande] (von Lauri Kann) (382–385)

Auf Wache für die Nation. Erinnerungen. Der Weltkriegsagent Juozas Gabrys berichtet (1911–1918) (von Mart Kuldkepp) (386–389)

Iseseisvusmanifest. Artikleid, dokumente ja mälestusi [Das Unabhängigkeitsmanifest. Aufsätze, Dokumente und Erinnerungen] (von Toomas Karjahärm) (389–395)

Leonid Arbusow (1882–1951) und die Erforschung des mittelalterlichen Livland (von Alexander Baranov) (395–398)

Ulrich Prehn: Max Hildebert Boehm: Radikales Ordnungsdenken vom Ersten Weltkrieg bis in die Bundesrepublik (von Karsten Brüggemann) (398–401)

Per Bolin: Between National and Academic Agendas. Ethnic Policies and „National Disciplines“ at the University of Latvia, 1919–1940 (von Ineta Lipša) (402–409)

Ineta Lipša: Seksualitāte un sociālā kontrole Latvijā 1914–1939 [Sexualität und soziale Kontrolle in Lettland 1914–1939] (von Kārlis Vērdiņš) (409–413)

Ivo Juurvee: Rääkimine hõbe, vaikimine kuld. Riigisaladuse kaitse Eesti Vabariigis 1918–1940 [Reden ist Silber, Schweigen ist Gold: der Schutz von Staatsgeheimnissen in der Republik Estland in den Jahren 1918–1940] (von Toomas Hiio) (413–416)

David Vseviov, Irina Belobrovtseva, Aleksander Danilevskij: Vaenlase kuju. Eesti kuvand Nõukogude karikatuuris 1920.–1940. aastatel [Das Feindbild. Das Bild Estlands im Spiegel der sowjetischen Karikatur in den 1920er–1940er Jahren] (von Liisi Rannast-Kask) (416–419)

Pauli Heikkilä: Estonians for Europe. National Activism for European Integration, 1922–1991 (von Olaf Mertelsmann) (419–421)

Diane P. Koenker: Club Red. Vacation Travel and the Soviet Dream (von Karsten Brüggemann) (421–425)

The Second World War and the Baltic States (von Tilman Plath) (425–429)

Kaarel Piirimäe: Roosevelt, Churchill, and the Baltic Question. Allied Relations during the Second World War (von Olaf Mertelsmann) (430–432)

Kaspars Zellis: Ilūziju un baiļu mašinērija: propaganda nacistu okupētajā Latvijā: vara, mediji un sabiedrība (1941–1945) [The Machinery of Illusion and Fear: Propaganda in Nazi-Occupied Latvia: Power, the Media and Society] (by Andrejs Plakans) (432–436)

Anu Mai Kõll: The Village and the Class War. Anti-Kulak Campaign in Estonia (von Karsten Brüggemann) (437–440)

Violeta Davoliūtė: The Making and Breaking of Soviet Lithuania: Memory and Modernity in the Wake of War (von Odeta Mikštaitė) (441–445)

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
21.06.2015
Klassifikation
Weitere Informationen
rda_languageOfExpression_z6ann
Bestandsnachweise 1736-4132