test Forschungen zur baltischen Geschichte 9 (2014) | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Forschungen zur baltischen Geschichte 9 (2014)

Titel der Ausgabe 
Forschungen zur baltischen Geschichte 9 (2014)
Weiterer Titel 

Herausgeber
Mati Laur und Karsten Brüggemann
Erschienen
Tartu (Estland) 2014: Akadeemiline ajaloselts
Erscheint 
einmal jährlich
ISBN
1736-4132
Anzahl Seiten
395 S.
Preis
€ 15,00

 

Kontakt

Institution
Forschungen zur baltischen Geschichte
Land
Deutschland
c/o
Forschungen zur baltischen Geschichte Prof. Dr. Mati Laur Tartu University Ajaloo osakond Lossi 3 EE-50090 Tartu Bestelladresse: sekretariat@ikgn.de
Von
Brüggemann, Karsten

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Ortsnamenkonkordanz

AUFSÄTZE

Sergejs Coja:
Die Frage der Herkunft des Chronisten Heinrich von Lettland in der russischen Historiografie (11–24)

Mārtiņš Boiko:
Die These der verlorenen Klage in der lettischen geisteswissenschaftlichen Literatur des 20. Jahrhunderts. Eine interdisziplinäre Fallstudie (25–49)

Ivar Leimus:
Vorläufige Bemerkungen zur Entwicklung einiger Löhne und Preise in Reval im 16. Jahrhundert (50–66)

Ken Ird:
Sozialdisziplinierung im frühneuzeitlichen Livland: Fälle von Sodomie vor dem Landgericht Pernau im 17. bis 19. Jahrhundert (67–82)

Hartmut Rüß:
Portrait eines Weitläufigen: Anton C. F. Amelung (1735–1798), Unternehmer und Wirtschaftspionier zwischen Zeiten und Welten (83–133)

David Feest:
Vorbild oder abschreckendes Beispiel? Der "baltische Weg" in der Agrarpolitik des Russländischen Imperiums (134–151)

Ēriks Jēkabsons:
Die Tätigkeit der amerikanischen Mission in Lettland unter der Leitung von Warwick Greene: Liepāja, April bis Mai 1919 (152–176)

Triin Tark:
Die Mobilisierungen des Jahres 1944 in Estland: Ein Triumph der deutschen Propaganda? (177–194)

Eva Pluhařová-Grigienė:
Im Spannungsfeld von Selling Socialism und heimatlicher Nostalgie: Fotobildbände zur litauischen Küste in den 1960er und 1970er Jahren (195–214)

Oliver Pagel:
Finnische Touristen entdecken das sowjetische Tallinn (215–234)

Konrad Maier (†): Die estnische Grüne Partei: Zwischen ökologischer Notwendigkeit und nationaler Identität (237–251)

MITTEILUNGEN

Marina Bessudnova:
"Livo-Moscovitica" im schwedischen Reichsarchiv in Stockholm (253–262)

Gottfried Etzold:
Johann Wilhelm von Krause: Ein Praktiker der Aufklärung im Livland des 18. Jahrhunderts (263–273)

Andreas Strippel:
"… zu allem zu gebrauchen" – Die Karriere des Dr. Martin Sandberger (274–284)

Kristīne Beķere, Edgars Engīzers, Vilius Ivanauskas, Igor Kopõtin:
Die sanfte Geschichtspolitik Russlands. Anmerkungen zu einer internationalen Sommerschule in Zvenigorod 2013 (285–291)

BESPRECHUNGEN

Cornelius Hasselblatt: Van IJstijd tot Skype. Korte geschiedenis van Estland [Von der Eiszeit zu Skype. Eine kurze Geschichte Estlands] (von Jeroen Bult) (293–297)

Latvijas vēstures mazā bibliotēka [Kleine Geschichtsbibliothek Lettlands] (von Detlef Henning) (297–299)

Societies of the Past: Approaches to Landscape, Burial Customs and Grave Goods (von Andrejs Vasks) (299–304)

Bernhart Jähnig: Verfassung und Verwaltung des Deutschen Ordens und seiner Herrschaft in Livland (von Andris Levans) (304–307)

Eesti ajalugu II: Eesti keskaeg [Geschichte Estlands II. Estnisches Mittelalter] (von Kristjan Toomaspoeg) (307–312)

Eesti ajalugu III: Vene-Liivimaa sõjast Põhjasõjani [Geschichte Estlands III. Vom Russisch-Livländischen Krieg zum Großen Nordischen Krieg] (von Kersti Lust) (312–316)

Deniss Hanovs: Eiropas aristokrātijas kultūra 17.–19. gadsimtā [Die Kultur der europäischen Aristokratie im 17.–19. Jahrhundert] (von Gvido Straube) (316–320)

Ulrike Plath: Esten und Deutsche in den baltischen Provinzen Russlands. Fremdheitskonstruktionen, Lebenswelten, Kolonialphantasien 1750–1850 (von Lea Leppik) (320–323)

Glanz und Elend – Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum (von Karsten Brüggemann) (323–329)

Cornelius Hasselblatt: Estnische Literatur in deutscher Übersetzung. Eine Rezeptionsgeschichte vom 19. bis zum 21. Jahrhundert (von Liina Lukas) (330–333)

Linda Kaljundi, Tiina-Mall Kreem: Friedrich Ludwig von Maydelli pildid Baltimaade ajaloost. – Friedrich Ludwig von Maydells Baltische Geschichte in Bildern. – Friedrich Ludwig von Maydell’s Baltic History in Images (von Ulrike Plath) (334–338)

Rossija i Pribaltijskij region v XIX–XX vv.: Problemy vzaimootnošenij v menjajuščemsja mire [Russland und die baltische Region im 19.–20. Jh.: Probleme der gegenseitigen Beziehungen in einer sich ändernden Welt] (von Tõnu Tannberg) (339–341)

Aadu Must: Siber ja Eesti. Jalaraua kõlin [Sibirien und Estland. Das Klirren der Fußfesseln] (von Aivar Jürgenson) (341–344)

Christian Westerhoff: Zwangsarbeit im Ersten Weltkrieg. Deutsche Arbeitskräftepolitik im besetzten Polen und Litauen 1914–1918; Tilman Plath: Zwischen Schonung und Menschenjagden. Die Arbeitseinsatzpolitik in den baltischen Generalbezirken des Reichskommissariats Ostland 1941–1945 (von Toomas Hiio) (344–352)

Ēriks Jēkabsons: Aizmirstie karavīri – ebreji Latvijas armijā 1918.–1940. gadā [Die vergessenen Soldaten – die Juden in der lettischen Armee 1918–1940] (von Kaspars Zellis) (352–356)

Sebastian Rimestad: The Challenges of Modernity to the Orthodox Church in Estonia and Latvia (1917–1940) (von Linda Lainvoo) (356–359)

Baltic Eugenics: Bio-Politics, Race and Nation in Interwar Estonia, Latvia and Lithuania 1918–1940 (von Raiko Jäärats) (359–362)

Deniss Hanovs, Valdis Tēraudkalns: Ultimate Freedom – No Choice. The Culture of Authoritarianism in Latvia, 1934–1940; Michael Kohrs: Die Litauische Nationale Union – Porträt einer (Staats-)Partei. Die Litauische Nationale Union (LTS) und ihre Bedeutung für das autoritäre Regime der Zwischenkriegszeit in Litauen 1924 bis 1940 (von Björn M. Felder) (362–366)

Julia Rosche: Zwischen den Fronten. Die Rolle Estlands zwischen dem Hitler-Stalin-Pakt und dem Ende des Zweiten Weltkriegs im internationalen Kontext (von Olaf Mertelsmann) (366–370)

Prit Buttar: Between Giants. The Battle for the Baltics in World War II (von Olaf Mertelsmann) (370–372)

Aldis Purs: Baltic Facades. Estonia, Latvia and Lithuania since 1945 (von Karsten Brüggemann) (372–375)

Philipp Herzog: Sozialistische Völkerfreundschaft, nationaler Widerstand oder harmloser Zeitvertreib? Zur politischen Funktion der Volkskunst im sowjetischen Estland (von Karsten Brüggemann) (376–378)

Aleksandr Gavrilin: Latvijskie pravoslavnye svjaščennoslužiteli na amerika nskom kontinente [Die lettischen orthodoxen Geistlichen auf dem amerikanischen Kontinent] (von Tõnu Tannberg) (379–380)

Richard C. M. Mole: The Baltic States From the Soviet Union to the European Union. Identity, Discourse and Power in the Post-Communist Transition of Estonia, Latvia and Lithuania (von Karsten Brüggemann) (381–384)

History of Pedagogy and Educational Sciences in the Baltic Countries from 1940 to 1990: An Overview (von Mare Oja) (384–389)

Tiit Pruuli: EÜE jälg. Pildikesi üliõpilasnoorsoo elust [Die Spur des EÜE. Bilder aus dem Leben der studentischen Jugend] (von Mati Laur) (389–391)

Zenonas Norkus: On Baltic Slovenia and Adriatic Lithuania. A Qualitative Comparative Analysis of Patterns in Post-Communist Transformation (von Lars Fredrik Stöcker) (391–395)

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
05.06.2015
Klassifikation
Weitere Informationen
rda_languageOfExpression_z6ann
Bestandsnachweise 1736-4132