PaRDeS. Zeitschrift der Vereinigung für Jüdische Studien e.V. (2013), 19

Titel der Ausgabe 
PaRDeS. Zeitschrift der Vereinigung für Jüdische Studien e.V. (2013), 19
Weiterer Titel 
Galut Sepharad in Aschkenas: Sepharden im deutschsprachigen Kulturraum

Erschienen
Erscheint 
Jährlich
ISBN
978-3-86956-253-7
Anzahl Seiten
287
Preis
11,00 €

 

Kontakt

Institution
PaRDeS, Zeitschrift der Vereinigung für Jüdische Studien e.V
Land
Deutschland
c/o
Universität Potsdam Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft z.H. Vereinigung für Jüdische Studien e.V.(Zeitschrift PaRDeS) Am Neuen Palais 10 14469 Potsdam
Von
Denz, Rebekka

Dieses Themenheft von PaRDeS möchte sich einreihen in die wachsenden Bemühungen, die orientalisch-sephardische Kultur im deutschsprachigen Kulturraum des 19. und 20. Jahrhunderts stärker ins Bewusstsein zu rücken. Es versteht sich als Anknüpfung an vorangegangene Projekte und möchte Impulse für die Fortsetzung der wissenschaftlichen Betrachtung sephardischen Lebens und Wirkens in unserer Gesellschaft geben.

Im Themenschwerpunkft „Galut Sepharad in Aschkenas: Sepharden im deutschsprachigen Kulturraum“ mit Beiträgen von Rafael Arnold, Aldina Quintana, Aitor García Moreno, Beatrice Schmid, Corry Guttstadt, Christina Liebl, Elvira Grözinger und Shmuel Refael.

Inhaltsverzeichnis

INHALT

Wissenschaftliche Artikel

Rafael Arnold: Forschungsüberblick über die Sefardischen Studien im deutschsprachigen Raum, S. 17

Aldina Quintana: Israel bar Hayim de Belogrado, the “Write as you speak” principle and the nomenclature in the Sefer Otsar Hahayim (1823), S. 35

Aitor García Moreno: The spread of the German (?) calque ansí un … (Eng. such a …) in Judeo-Spanish, S. 57

Beatrice Schmid: Vom Binger Loch bis Vinzedlih: Das Schicksal von deutschen Namen in judenspanischen Texten, S. 69

Corry Guttstadt: Sepharden auf Wanderschaft. Vom Bosporus an die Spree, Elbe und Isar, S. 89

Christina Liebl: Identitätskonstituenten und Distanz in den autobiographischen Werken Elias Canettis, S. 113

Elvira Grözinger: Die Schatten des Tals von Ronceval. Sepharads Spuren bei Heinrich Heine, S. 127

Shmuel Refael: Hebrew Poetic Manifesto Kotzo shel yod (1878) by Y. L. Gordon translated into Ladino La punta de la yod (1901). On the oppressed state of the Jewish woman (between Ashkenaz and Sefarad), S. 145

Hayim Malkhasy: Karäer in Konstantinopel: Eine Abhandlung zur Entstehungs- und Siedlungsgeschichte der Karäer in Konstantinopel, S. 161

Annett Martini: Vom Symbol zum Schweigen: Pseudo-Areopagitas De symbolica theologia im Spiegel von Johannes Reuchlins christlicher Kabbala, S. 175

Jan Kühne: „Wer ist wer?!“. Sammy Gronemanns Jakob und Christian, S. 191

Nina F. Caprez: Nichts erzähltes Erzähltes. Über die Gedankenstriche und Auslassungspunkte in einer Schoah-Autobiografie, S. 207

Vermischtes

Anke Geißler: Zukunftstreffen Jüdischer Friedhof Slubice, S. 219

Wiekbe Rasumny: 1. Workshop des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Genisa-Forschungsstelle Veitshöchheim, S. 223

Rezensionen

Piergabriele Mancuso: Shabbatai Donnolo’s Sefer Hakhmoni. Introduction, Critical Text, and Annotated English Translation (= Studies in Jewish History and Culture, Bd. 27) (Bill Rebiger), S. 231

Annette Benaim: Sixteenth-Century Judeo-Spanish Testimonies. An Edition of Eighty-four Testimonies from the Sephardic Responsa in the Ottoman Empire (= Études sur le Judaïsme Médiéval, Bd. 52) (Rafael Arnold), S. 234

Christine Reents und Christoph Melchior: Die Geschichte der Kinder- und Schulbibel. Evangelisch – katholisch – jüdisch (= Arbeiten zur Religionspädagogik, Bd. 48) (Dorothea M. Salzer), S. 238

Hannah Lotte Lund: Der Berliner „jüdische“ Salon um 1800: Emanzipation in der Debatte (= Europäisch-jüdische Studien – Beiträge, Bd. 1) (William Hiscott), S. 242

Kerstin von der Krone: Wissenschaft in Öffentlichkeit. Die Wissenschaft des Judentums und ihre Zeitschriften (= Studia Judaica, Bd. 65); Mirjam Thulin: Kaufmanns Nachrichtendienst. Ein jüdisches Gelehrtennetzwerk im 19. Jahrhundert (= Schriften des Simon-Dubnow-Instituts, Bd. 16) (Daniel Ristau), S. 245

Kay Schweigmann-Greve: Chaim Zhitlowsky. Philosoph, Sozialrevolutionär und Theoretiker einer säkularen nationaljüdischen Identität (Rebekka Denz), S. 250

Erika Timm, Eleazar Birnbaum und David Birnbaum (Hg.): Ein Leben für die Wissenschaft/A Lifetime of Achievement. Wissenschaftliche Aufsätze aus sechs Jahrzehnten von Salomo
A. Birnbaum/Six Decades of Scholarly Articles by Solomon A. Birnbaum (Diana Matut), S. 253

Sebastian Schirrmeister: Das Gastspiel – Friedrich Lobe und das hebräische Theater 1933–1950 (Jan Kühne), S. 256

Yoav Gelber: Nation and History. Israeli Historiography Between Zionism and Post-Zionism (Hans-Michael Haußig), S. 259

Nachman Ben-Yehuda: Theocratic Democracy. The Social Construction of Religious and Secular Extremism (Hans-Michael Haußig), S. 261

Liste Ausgewählter Neuerscheinungen, S. 267

Autorinnen und Autoren des Heftes, S. 283

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
Autor(en)
Beiträger