Francia-Recensio (2019), 2

Titel der Ausgabe 
Francia-Recensio (2019), 2
Zeitschriftentitel 
Weiterer Titel 

Erschienen
Paris 2019: perspectivia.net
Erscheint 
vierteljährlich
ISSN

 

Kontakt

Institution
Francia-Recensio
Land
France
c/o
Deutsches Historisches Institut Paris Prof. Dr. Rolf Große (Redaktionsleitung) Hôtel Duret-de-Chevry 8, rue du Parc-Royal 75003 Paris 33 (0) 1 44 54 23 99 Redaktionsassistenz: Dagmar Aßmann Tel. +33 (0)1 44 54 23 99
Von
Stumpf, Pascal

Das digitale Rezensionsjournal »Francia-Recensio«, herausgegeben vom Deutschen Historischen Institut Paris, erscheint pro Jahr in vier Ausgaben. Besprochen werden – in deutscher, französischer und englischer Sprache – Werke zur westeuropäischen Geschichte.

Die Auswahl der Werke, der Rezensentinnen und Rezensenten sowie die redaktionelle Betreuung der Texte erfolgen durch den für die jeweilige Epoche zuständigen Redakteur. Um ihrer Mittlerfunktion gerecht zu werden, bemüht sich die Redaktion jeweils um Besprechungen in einer anderen Sprache als der des rezensierten Werks.

»Francia-Recensio« ging 2008 aus dem Besprechungsteil der Zeitschrift »Francia. Forschungen zur westeuropäischen Geschichte« hervor. Alle Rezensionen sind mit einer DOI versehen, die für jeden einzelnen Text als verbindlicher und permanenter Zitationsnachweis gilt.

Die aktuelle Ausgabe von Francia-Recensio enthält 108 Rezensionen aus den Bereichen Mittelalter, Frühe Neuzeit und Neueste Geschichte.

Inhaltsverzeichnis

MITTELALTER, 500–1500

Marcello Angheben, Pierre Martin, Éric Sparhubert (éd.), Regards croisés sur le monument médiéval. Mélanges offerts à Claude Andrault-Schmitt, Turnhout (Brepols) 2018
Rezensiert von Christian Sapin

Robert Bartlett (ed./transl.), Gerald of Wales, Instruction for a Ruler (De Principis Instructione), Oxford (University Press) 2018
Rezensiert von Rolf Köhn

Thomas Basin, Histoire de Charles VII et Louis XI. Introduction, traduction et notes par Joël Blanchard, Franck Collard et Yves de Kisch, Paris (Éditions Pocket) 2018
Rezensiert von Léonard Dauphant

Denise Borlée, Laurence Terrier Aliferis (dir.), Les modèles dans l’art du Moyen Âge (XIIe–XVe siècles)/Models in the Art of the Middle Ages (12th–15th Centuries), Turnhout (Brepols) 2018
Rezensiert von Alison Stones

Pascale Bourgain, Françoise Vielliard, Conseils pour l’édition des textes médiévaux. Fascicule III. Textes littéraires, Paris (École nationale des chartes) 2018
Rezensiert von Peter Orth

Jean François Boyer, Pouvoirs et territoires en Aquitaine du VIIe au Xe siècle. Enquête sur l’administration locale, Stuttgart (Franz Steiner Verlag) 2018
Rezensiert von Laura Viaut

Carla Bozzolo, Claude Gauvard, Hélène Millet (dir), Humanisme et politique en France à la fin du Moyen Âge. En hommage à Nicole Pons. Actes des journées de Villejuif (17–18 mars 2016, Campus du CNRS), Paris (Éditions de la Sorbonne) 2018
Rezensiert von Tilman Meyer

Sébastien Bully, Alain Dubreucq, Aurélia Bully (dir.), Colomban et son influence. Moines et monastères du Haut Moyen Âge en Europe, Rennes (Presses universitaires de Rennes) 2018
Rezensiert von Marie-Céline Isaïa

Mario Döberl (Hg.), Die Tafelwäsche des Ordens vom Goldenen Vlies. Mit Beiträgen von Anna Jolly, Daniela Sailer und Agnieszka Wos Jucker, Riggisberg (Abbegg-Stiftung) 2018
Rezensiert von Jacques Paviot

Stephan Dusil, Wissensordnungen des Rechts im Wandel. Päpstlicher Jurisdiktionsprimat und Zölibat zwischen 1000 und 1215, Leuven (Leuven University Press) 2018
Rezensiert von Franck Roumy

Detlev Ellmers, Die Hanse der deutschen Kaufleute und ausgewählte Beiträge zur Geschichte der Seefahrt, Wismar (callidus. Verlag wissenschaftlicher Publikationen) 2018
Rezensiert von Tobias Boestad

Guilhelm Ferrand, avec la collaboration de Jean-Pierre Garcia, Les inventaires après décès de la ville de Dijon à la fin du Moyen Âge (1390–1559). Tome I: 1390–1408, Toulouse (Presses universitaires du Midi) 2018
Rezensiert von Rudi Beaulant

Andrea Gamberini, The Clash of Legitimacies. The State-Building Process in Late Medieval Lombardy, Oxford (Oxford University Press) 2018
Rezensiert von Mathieu Caesar

Claude Gauvard, Condamner à mort au Moyen Âge. Pratiques de la peine capitale en France XIIIe–XVe siècle, Paris (Presses universitaires de France) 2018
Rezensiert von Valérie Toureille

Matthew Bryan Gillis, Heresy and Dissent in the Carolingian Empire. The Case of Gottschalk of Orbais, Oxford (Oxford University Press) 2017
Rezensiert von Claire Tignolet

Rolf Große, Michel Sot (dir.), Charlemagne: les temps, les espaces, les hommes. Construction et déconstruction d’un règne, Turnhout (Brepols) 2018
Rezensiert von Anne-Marie Helvétius

Duncan Hardy, Associative Political Culture in the Holy Roman Empire. Upper Germany, 1346–1521, Oxford (Oxford University Press) 2018
Rezensiert von Dominique Adrian

Michel Hébert, La voix du peuple. Une histoire des assemblées au Moyen Âge, Paris (Presses universitaires de France) 2018
Rezensiert von Laura Viaut

Constance Hoffmann Berman, The White Nuns. Cistercian Abbeys for Women in Medieval France, Philadelphia (University of Pennsylvania Press) 2018
Rezensiert von Marie Anne Polo de Beaulieu

Jochen Johrendt, Der Investiturstreit, Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 2018
Rezensiert von Joseph P. Huffmann

Georg Jostkleigrewe, Monarchischer Staat und »Société politique«. Politische Interaktion und staatliche Verdichtung im spätmittelalterlichen Frankreich, Ostfildern (Jan Thorbecke Verlag) 2018
Rezensiert von Heribert Müller

Anne-Bénédicte Mérel-Brandenburg (dir.), Le baptistère Saint-Jean au sein du groupe épiscopal du Puy-en-Velay (Haute-Loire), Turnhout (Brepols) 2018
Rezensiert von Cécile Coulangeon

Kurt Messmer, Die Kunst des Möglichen. Zur Entstehung der Eidgenossenschaft im 15. Jahrhundert, Baden (Hier und Jetzt) 2018
Rezensiert von Thomas Maissen

Harald Müller (Hg.), Der Verlust der Eindeutigkeit. Zur Krise päpstlicher Autorität im Kampf um die Cathedra Petri, Berlin, Boston, MA (De Gruyter) 2017
Rezensiert von Werner Maleczek

Fernand Peloux (dir.), Le légendier de Moissac et la culture hagiographique méridionale autour de l’an mil, Turnhout (Brepols) 2019
Rezensiert von Marie-Céline Isaïa

Questes, Le Bathyscaphe d’Alexandre. L’homme et la mer au Moyen Âge, Paris (Vendémiaire) 2018
Rezensiert von Lucie Malbos

Benoît Santiano, La Monnaie, le Prince et le Marchand. Une analyse économique des phénomènes monétaires au Moyen Âge, Paris (Classiques Garnier) 2018
Rezensiert von Nils Bock

Bertrand Schnerb, La noblesse au service du prince. Les Saveuse: un hostel noble de Picardie au temps de l’État bourguignon (v. 1380–v. 1490), Turnhout (Brepols) 2018
Rezensiert von Jacques Paviot

Julie Singer, Representing Mental Illness in Late Medieval France. Machines, Madness, Metaphor, Cambridge (D. S. Brewer) 2018
Rezensiert von Franck Collard

Wesley M. Stevens, Rhetoric and Reckoning in the Ninth Century. The »Vademecum« of Walahfrid Strabo, Turnhout (Brepols) 2018
Rezensiert von Warren Pezé

Mariken Teeuwen, Irene van Renswoude (ed.), The Annotated Book in the Early Middle Ages. Practices of Reading and Writing, Turnhout (Brepols) 2018
Rezensiert von Peter Orth

Katherine Anne Wilson, The Power of Textiles. Tapestries of the Burgundian Dominions (1363–1477), Turnhout (Brepols) 2018
Rezensiert von Jacques Paviot

FRÜHE NEUZEIT, 1500–1815

Lawrence Aje, Nicolas Gachon (dir.), La mémoire de l’esclavage. Traces mémorielles de l’esclavage et des traites dans l’espace atlantique, Paris (L’Harmattan) 2018
Rezensiert von Catherine Ballériaux

Florence Alazard, La bataille oubliée. Agnadel, 1509: Louis XII contre les Vénitiens. Préface de Patrick Boucheron, Rennes (Presses universitaires de Rennes) 2017
Rezensiert von Laurent Vissière

Joaquim Albareda, Manuel Herrero Sánchez (ed.), Political Representation in the Ancien Régime, New York, London (Routledge) 2018
Rezensiert von Robert von Friedeburg

Renate Blickle, Politische Streitkultur in Altbayern. Beiträge zur Geschichte der Grundrechte in der frühen Neuzeit, hg. von Claudia Ulbrich, Michaela Hohkamp und Andrea Griesebner, Berlin, Boston, MA (De Gruyter) 2017
Rezensiert von Anke Sczesny

Christine Braun, Die Entstehung des Mythos vom Soldatenhandel 1776–1813. Europäische Öffentlichkeit und der »hessische Soldatenverkauf« nach Amerika am Ende des 18. Jahrhunderts, Darmstadt (Hessische Historische Kommission Darmstadt) 2018
Rezensiert von François Genton

Simon Butticaz, Christian Grosse (éd.), Unité et diversité des Réformes. Du XVIe siècle à nos jours, Genève (Labor et Fides) 2018
Rezensiert von Michael Quisinsky

Dominik Collet, Die doppelte Katastrophe. Klima und Kultur in der europäischen Hungerkrise 1770–1772, Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 2019
Rezensiert von Willem Frijhoff

John Colin Davis, Alternative Worlds Imagined, 1500–1700. Essays on Radicalism, Utopianism and Reality, Basingstoke, Hampshire (Palgrave Macmillan) 2017
Rezensiert von Christine Zabel

Julia Ellermann, Dennis Hormuth, Volker Seresse (Hg.), Politische Kultur im frühneuzeitlichen Europa. Festschrift für Olaf Mörke zum 65. Geburtstag, Kiel (Verlag Ludwig) 2017
Rezensiert von Indravati Félicité

Andreas Flurschütz da Cruz, Hexenbrenner, Seelenretter. Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn (1573–1617) und die Hexenverfolgung im Hochstift Würzburg, Bielefeld (Verlag für Regionalgeschichte) 2018
Rezensiert von Jean-Claude Diedler

Linda Frey, Marsha Frey, The Culture of French Revolutionary Diplomacy. In the Face of Europe, Basingstoke, Hampshire (Palgrave Macmillan) 2018
Rezensiert von Virginie Martin

David T. Gies, Cynthia Wall (ed.), The Eighteenth Centuries. Global Networks of Enlightenment, Charlottesville, VA, London (University of Virginia Press) 2018
Rezensiert von Pierre-Yves Beaurepaire

Fadi El Hage, Abraham Fabert. Du clientélisme au maréchalat, 1599–1662, Paris (L’Harmattan) 2016
Rezensiert von Jonas Bechtold

Thomas Felix Hartmann, Die Reichstage unter Karl V. Verfahren und Verfahrensentwicklung 1521–1555, Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 2017
Rezensiert von Georg Schmidt

Bridget Heal, A Magnificent Faith. Art and Identity in Lutheran Germany, Oxford (Oxford University Press) 2017
Rezensiert von Luise Schorn-Schütte

Beatrice Heuser, Strategy Before Clausewitz. Linking Warfare and Statecraft, 1400–1830, London, New York (Routledge) 2018
Rezensiert von Isabelle Deflers

Les voyages de Seyfried Rybisch, étudiant silésien. Itinéraire (1548–1554). Édition, traduction et commentaire par Jean Hiernard, Pessac (Ausonius Éditions) 2017
Rezensiert von Jörg Wettlaufer

Michel Kerautret, Un crime d’état sous l’Empire. L’affaire Palm, Paris (Vendémiaire) 2015
Rezensiert von Armin Owzar

Boris Klein, Les chaires et l’esprit. Organisation et transmission des savoirs au sein d’une université germanique au XVIIe siècle. Préface de Sophie Roux, Lyon (Presses universitaires de Lyon) 2017
Rezensiert von Mathilde Monge

Huguette Krief, Marie-Emmanuelle Plagnol-Diéval, Michèle Grogiez Labarthe, Édith Flamarion (dir.), Femmes des Lumières. Recherches en arborescences, Paris (Classiques Garnier) 2018
Rezensiert von Kathleen McCrudden

André Krischer (Hg.), Verräter. Geschichte eines Deutungsmusters, Köln, Weimar, Wien (Böhlau) 2018
Rezensiert von Karl Vocelka

Hartmut Kühne, Enno Bünz, Peter Wiegand (Hg.), Johann Tetzel und der Ablass. Begleitband zur Ausstellung «Tetzel – Ablass – Fegefeuer» in Mönchenkloster und Nikolaikirche Jüterbog vom 8. September bis 26. November 2017, Berlin (Lukas Verlag) 2017
Rezensiert von Jan Martin Lies

Fabrice Micallef, Le bâtard royal. Henri d’Angoulême dans l’ombre des Valois (1551–1586), Genève (Librairie Droz) 2018
Rezensiert von Alexandra Schäfer-Griebel

Martin Mulsow, Kasper Risbjerg Eskildsen, Helmut Zedelmaier (Hg.), Christoph August Heumann (1681–1764). Gelehrte Praxis zwischen christlichem Humanismus und Aufklärung, Stuttgart (Franz Steiner Verlag) 2017
Rezensiert von Wolfgang E. J. Weber

Colette Nativel (dir.), avec la collaboration de Luisa Capdieci, Henri IV. Art et pouvoir, Tours (Presses universitaires François-Rabelais) 2016
Rezensiert von Sigrid Ruby

Bertram Resmini (Bearb.), Die Benediktinerabtei St. Maximin vor Trier, 2016; Michael Embach, Bernhard Simon (Hg.), Die Abtei Trier-St. Maximin von der späten Antike bis zur frühen Neuzeit, 2018
Rezensiert von Rita Voltmer

Martin Robson, The Napoleonic Wars, London, New York (I. B. Tauris) 2014
Rezensiert von Mourad Djebabla

Jacques Santrot, Les doubles funérailles d’Anne de Bretagne. Le corps et le cœur (janvier–mars 1514), Genève (Librairie Droz) 2017
Rezensiert von Nicole Hochner

Alexandra Schäfer-Griebel, Die Medialität der Französischen Religionskriege. Frankreich und das Heilige Römische Reich 1589, Stuttgart (Franz Steiner Verlag) 2018
Rezensiert von Jean Schillinger

Valerie Schutte, Unexpected Heirs in Early Modern Europe. Potential Kings and Queens, Cham (Springer International Publishing) 2017
Rezensiert von Tom Tölle

Susan Richter, Angela Siebold, Urte Weeber, Was ist Freiheit? Eine historische Perspektive, Frankfurt a. M. (Campus Verlag) 2016
Rezensiert von Raphael Cahen

Chinatsu Takeda, Mme de Staël and Political Liberalism in France, Basingstoke, Hampshire (Palgrave Macmillan) 2018
Rezensiert von Gérard Gengembre

Jonas van Tol, Germany and the French Wars of Religion, 1560–1572, Leiden (Brill Academic Publishers) 2018
Rezensiert von Karl Vocelka

Wolfgang E. J. Weber, Luthers bleiche Erben. Kulturgeschichte der evangelischen Geistlichkeit des 17. Jahrhunderts, München (De Gruyter Oldenbourg) 2017
Rezensiert von Amy N. Burnett

Sonja Wimschulte, Die Jakobiten am Exil-Hof der Stuarts in Saint-Germain-en-Laye 1688/89 bis 1712. Migration, Exilerfahrung und Sinnstiftung, Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 2018
Rezensiert von Paul Monod

Wolfgang Wüst (Hg.), Patrizier – Wege zur städtischen Oligarchie und zum Landadel. Süddeutschland im Städtevergleich. Referate der internationalen und interdisziplinären Tagung, Egloffstein’sches Palais zu Erlangen, Berlin (Peter Lang) 2018
Rezensiert von Jean-Dominique Delle Luche

NEUERE UND NEUESTE GESCHICHTE, 19.‒21. JH.

Benoît Agnès, L’appel au pouvoir. Les pétitions aux parlements en France et au Royaume-Uni (1814–1848), Rennes (Presses universitaires de Rennes) 2018
Rezensiert von Fabienne Bock

Mathilde Arnoux, La réalité en partage. Pour une histoire des relations artistiques entre l’Est et l’Ouest en Europe pendant la guerre froide. Préface de Jacques Leenhardt, Paris (Éditions de la Maison des sciences de l’homme) 2018
Rezensiert von Anne-Marie Corbin

Philippe Artières, Emmanuelle Giry (dir.), 68, les archives du pouvoir. Chroniques inédites d’un État face à la crise. Préface de Michelle Perrot, Paris (l’iconoclaste) 2018
Rezensiert von Ulrich Lappenküper

Ralf Banken, Ben Wubs (ed.), The Rhine: A Transnational Economic History, Baden-Baden (Nomos) 2017
Rezensiert von Robert M. Spaulding

Martin Baumeister, Bruno Bonomo, Dieter Schott (ed.), Cities Contested. Urban Politics, Heritage, and Social Movements in Italy and West Germany in the 1970s, Frankfurt a. M. (Campus Verlag) 2017
Rezensiert von Rainer Hudemann

Roman Birke, Carola Sachse (Hg.), Menschenrechte und Geschlecht im 20. Jahrhundert. Historische Studien, Göttingen (Wallstein) 2018
Rezensiert von Malte König

Gérard Bossuat (dir.), Jean Monnet et l’économie, Bruxelles (Peter Lang) 2018
Rezensiert von Klaus Schwabe

Bruno Cabanes (dir.), Thomas Dodman, Hervé Mazurel, Gene Tempest (coord.), Une histoire de la guerre. Du XIXe siècle à nos jours, Paris (Éditions du Seuil) 2018
Rezensiert von Beatrice Heuser

Hélène Camarade, Élizabeth Guilhamon, Matthias Steinle, Hélène Yèche (dir.), La RDA et la société postsocialiste dans le cinéma allemand après 1989, Villeneuve-d’Ascq (Presses universitaires du Septentrion) 2018
Rezensiert von Caroline Moine

Alison Carrol, The Return of Alsace to France. 1918–1939, Oxford (Oxford University Press) 2018
Rezensiert von Sebastian Petznick

Tristan Coignard, Une histoire d’avenir. L’Allemagne et la France face au défi cosmopolitique (1789–1925), Heidelberg (Universitätsverlag Winter) 2017
Rezensiert von Gilbert Merlio

Benjamin Conrad, Markus Raasch (Hg.), Schwerpunkt: Das Jahr 1917 und die Zeitgeschichte. Band 29 (2017), Stuttgart (Franz Steiner Verlag) 2018
Rezensiert von Rainer Hudemann

Jan Diebold, Hochadel und Kolonialismus im 20. Jahrhundert. Die imperiale Biographie des »Afrika-Herzogs« Adolf Friedrich zu Mecklenburg, Wien, Köln, Weimar (Böhlau) 2019
Rezensiert von Ulrich van der Heyden

Philippe Dieudonné, Christian Dury (dir.), De Hageveld à Liège. Corneille Richard Antoine van Bommel. Parcours d’un évêque pédagogue et militant (1790–1852), Liège (Société d’art et d’histoire du diocèse de Liège) 2017
Rezensiert von Josef J. Schmid

Lindsey Dodd, David Lees (ed.), Vichy France and Everyday Life. Confronting the Challenges of Wartime, 1939–1945, London, New Delhi, New York, Sydney (Bloomsbury Academic) 2018
Rezensiert von Fabrice Grenard

Axelle Fariat, La vie artistique en Allemagne après 1945. Analyses et réflexions sur l’enseignement et ses répercussions dans l’art, Bruxelles, Berne, Berlin et al. (Peter Lang) 2018
Rezensiert von Anne-Marie Corbin

Norbert Frei (Hg.), Wie bürgerlich war der Nationalsozialismus?, Göttingen (Wallstein) 2018
Rezensiert von Daniel Watermann

Daniela Gasteiger, Kuno von Westarp (1864–1945). Parlamentarismus, Monarchismus und Herrschaftsutopien im deutschen Konservatismus, München (De Gruyter Oldenbourg) 2018
Rezensiert von Roger Chickering

Katia Genel (dir.), La dialectique de la raison. Sous bénéfice d’inventaire, Paris (Éditions de la Maison des sciences de l’homme) 2017
Rezensiert von Eric Kurlander

Robert Gerwarth, Die größte aller Revolutionen. November 1918 und der Aufbruch in eine neue Zeit. Aus dem Englischen von Alexander Weber, München (Siedler Verlag) 2018
Rezensiert von Olivier Baisez

Geoffrey Girost, Benoît Wirrmann (dir.), Mai 68 en Alsace. Catalogue de l’exposition présentée à la Bibliothèque nationale et universitaire de Strasbourg du 28 avril au 7 octobre 2018, Strasbourg (BNU Éditions) 2018
Rezensiert von Jürgen Finger

Claus-Jürgen Göpfert, Bernd Messinger, Das Jahr der Revolte. Frankfurt 1968, Frankfurt am Main (Schöffling & Co) 2017
Rezensiert von Robert Wolff

Yves Vincent Grossmann, Von der Berufung zum Beruf: Industriedesigner in Westdeutschland 1959–1990. Gestaltungsaufgaben zwischen Kreativität, Wirtschaft und Politik, Bielefeld (transcript) 2018
Rezensiert von Stéphane Laurent

Johannes Großmann, Hélène Miard-Delacroix (Hg.), Deutschland, Frankreich und die USA in den »langen« 1960er Jahren. Ein transatlantisches Dreiecksverhältnis, Stuttgart (Franz Steiner Verlag) 2018
Rezensiert von Daniela Neri-Ultsch

Gerhard Hirschfeld, Gerd Krumeich, Irina Renz (Hg.), 1918. Die Deutschen zwischen Weltkrieg und Revolution, Berlin (Ch. Links) 2018
Rezensiert von Christian Baechler

Malte König, Der Staat als Zuhälter. Die Abschaffung der reglementierten Prostitution in Deutschland, Frankreich und Italien im 20. Jahrhundert, Berlin, Boston, MA (De Gruyter) 2016
Rezensiert von Regina Mühlhäuser

Dieter Langewiesche, Der gewaltsame Lehrer. Europas Kriege in der Moderne, München (C. H. Beck) 2019
Rezensiert von Martin Rink

Jacques Le Rider, Karl Kraus. Phare et brûlot de la modernité viennoise, Paris (Éditions du Seuil) 2018
Rezensiert von Fred E. Schrader

Lothar Machtan, Kaisersturz. Vom Scheitern im Herzen der Macht 1918, Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 2018
Rezensiert von Rainer Lahme

Luigi Mascilli Migliorini, Metternich, Paris (CNRS Éditions) 2018
Rezensiert von Reinhard Stauber

Renaud Meltz, Pierre Laval. Un mystère français, Paris (Perrin) 2018
Rezensiert von Bénédicte Vergez-Chaignon

Charles Mercier, René Rémond. Une traversée du XXe siècle. Préface de Pierre Nora de l’Académie française, Paris (Salvator éditions) 2018
Rezensiert von Reiner Marcowitz

Horst Möller, Aleksandr O. Čubar’jan (Hg.), Der Erste Weltkrieg. Deutschland und Russland im europäischen Kontext, Berlin, Boston, MA (De Gruyter) 2017
Rezensiert von Manuel Geist

Aline Oloff, Die Sprache der Befreiung. Frauenbewegung im postkolonialen Frankreich, Bielefeld (transcript) 2018
Rezensiert von Valérie Dubslaff

Hedwig Richter, Moderne Wahlen. Eine Geschichte der Demokratie in Preußen und den USA im 19. Jahrhundert, Hamburg (Hamburger Edition) 2017
Rezensiert von Heide Mehrkens

Hedwig Richter, Kerstin Wolff (Hg.), Frauenwahlrecht. Demokratisierung der Demokratie in Deutschland und Europa, 2018; Kerstin Wolff, Unsere Stimme zählt! Die Geschichte des deutschen Frauenwahlrechts, 2018
Rezensiert von Barbara Wolbring

Hans-Peter Schwarz, Von Adenauer zu Merkel. Lebenserinnerungen eines kritischen Zeitzeugen, hg. von Hanns Jürgen Küsters, München (Deutsche Verlags-Anstalt) 2018
Rezensiert von Reiner Marcowitz

Joachim Sistig (Hg.), Ein deutscher Kriegsgefangener in Frankreich. Das Tagebuch des Veyrines-de-Domme, Berlin, Bern, Wien (Peter Lang) 2018
Rezensiert von Oliver Stein

Fabien Théofilakis (Hg.), Die Höhe 108 bei Berry-au-Bac im Ersten Weltkrieg. Die Fronten an der Aisne aus deutscher und französischer Sicht, Brüssel (Peter Lang) 2018
Rezensiert von Lukas Grawe

Adam Tooze, Crashed. Wie zehn Jahre Finanzkrise die Welt verändert haben. Aus dem Englischen von Norbert Juraschitz, Karsten Petersen und Thorsten Schmidt, München (Siedler Verlag) 2018
Rezensiert von Mark Spoerer

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
rda_languageOfExpression_z6ann
Bestandsnachweise