Francia-Recensio (2021), 2

Titel der Ausgabe 
Francia-Recensio (2021), 2
Zeitschriftentitel 

Erschienen
Paris 2021: perspectivia.net
Erscheint 
vierteljährlich

 

Kontakt

Institution
Francia-Recensio
Land
France
c/o
Deutsches Historisches Institut Paris Prof. Dr. Rolf Große (Redaktionsleitung) Hôtel Duret-de-Chevry 8, rue du Parc-Royal 75003 Paris 33 (0) 1 44 54 23 99 Redaktionsassistenz: Dagmar Aßmann Tel. +33 (0)1 44 54 23 99
Von
Michael Kaiser

Das digitale Rezensionsjournal »Francia-Recensio«, herausgegeben vom Deutschen Historischen Institut Paris, erscheint pro Jahr in vier Ausgaben. Besprochen werden – in deutscher, französischer und englischer Sprache – Werke zur westeuropäischen Geschichte.

Die Auswahl der Werke, der Rezensentinnen und Rezensenten sowie die redaktionelle Betreuung der Texte erfolgen durch den für die jeweilige Epoche zuständigen Redakteur. Um ihrer Mittlerfunktion gerecht zu werden, bemüht sich die Redaktion jeweils um Besprechungen in einer anderen Sprache als der des rezensierten Werks.

»Francia-Recensio« ging 2008 aus dem Besprechungsteil der Zeitschrift »Francia. Forschungen zur westeuropäischen Geschichte« hervor. Alle Rezensionen sind mit einer DOI versehen, die für jeden einzelnen Text als verbindlicher und permanenter Zitationsnachweis gilt.
Die aktuelle Ausgabe von Francia-Recensio enthält 60 Rezensionen aus den Bereichen Mittelalter, Frühe Neuzeit und Neueste Geschichte.

Inhaltsverzeichnis

MITTELALTER, 500–1500

Johannes Abdullahi, Der Kaisersohn und das Geld. Freigebigkeit und Prachtentfaltung König Johanns von Böhmen (1296–1346), Luxembourg (CLUDEM) 2019
Rezensiert von Georg Jostkleigrewe

Pierre Bauduin, Histoire des Vikings. Des invasions à la diaspora, Paris (Tallandier) 2019
Rezensiert von Éric Barré

Jean-Louis Biget, Sylvie Caucanas, Michelle Fournié, Daniel Le Blévec (dir.), Le »catharisme« en questions, Fanjeaux (Centre d’études historiques de Fanjeaux) 2020
Rezensiert von Franck Mercier

Danielle Buschinger, L’épopée dans les pays de langue allemande, Paris (Honoré Champion) 2020
Rezensiert von Anika Meißner

David Crouch, Jeroen Deploige (ed.), Knighthood and Society in the High Middle Ages, Louvain (Presses universitaires de Louvain) 2020
Rezensiert von David Bachrach

Jutta Eming, Volkhard Wels (Hg.), Der Begriff der Magie in Mittelalter und Früher Neuzeit, Wiesbaden (Harrassowitz Verlag) 2020
Rezensiert von Gerd Mentgen

Paulo Farmhouse Alberto, Paolo Chiesa, Monique Goullet (ed.), Understanding Hagiography. Studies in the Textual Transmission of Early Medieval Saints’ Lives, Firenze (SISMEL – Edizioni del Galluzzo) 2020
Rezensiert von Michèle Gaillard

Gregory I. Halfond, Bishops and the Politics of Patronage in Merovingian Gaul, Ithaca, NY (Cornell University Press) 2019
Rezensiert von Tamar Rotman

Ulrike Hohensee, Mathias Lawo, Michael Lindner, Olaf B. Rader (Bearb.), Dokumente zur Geschichte des Deutschen Reiches und seiner Verfassung. 1362–1365, Teil 1: 1362–1364, Wiesbaden (Harrassowitz Verlag) 2020
Rezensiert von Michel Pauly

Paschasius Radbertus, Confronting Crisis in the Carolingian Empire. Paschasius Radbertus’ Funeral Oration for Wala of Corbie. Translated and annotated by Mayke de Jong and Justin Lake, Manchester (Manchester University Press) 2020
Rezensiert von Horst Lößlein

Sylvie Joye, Maria Cristina La Rocca, Stéphane Gioanni (dir.), La construction sociale du sujet exclu (VIe–XIe siècle). Discours, lieux et individus, Turnhout (Brepols) 2019
Rezensiert von Till Stüber

Gerd Krumeich, Jeanne d’Arc. Seherin, Kriegerin, Heilige. Eine Biographie, München (C. H. Beck) 2021
Rezensiert von Heribert Müller

Horst Lößlein, Royal Power in the Late Carolingian Age. Charles III the Simple and His Predecessors, Cologne (Modern Academic Publishing) 2019
Rezensiert von Warren Pezé

Yann Potin, Trésor, écrits, pouvoirs. Archives et bibliothèques d’État en France à la fin du Moyen Âge. Préface de Patrick Boucheron, Paris (CNRS Éditions) 2020
Rezensiert von Annette Löffler

Jason T. Roche, The Crusade of King Conrad III of Germany. Warfare and Diplomacy in Byzantium, Anatolia and Outremer, 1146–1148, Turnhout (Brepols) 2021
Rezensiert von Michel Balard

Alain J. Stoclet, Du Champ de Mars mérovingien au Champ de Mai carolingien. Éclairages sur un objet fugace et une réforme de Pépin, dit »le Bref«, Turnhout (Brepols) 2020
Rezensiert von David S. Bachrach

Valérie Toureille, Jeanne d’Arc, Paris (Perrin) 2020
Rezensiert von Heribert Müller

Cécile Treffort (dir.), avec la collaboration de Vincent Debiais, Estelle Ingrand-Varenne, Aurore Menudier et Alexandre Gaudin, Épitaphes carolingiennes du Centre-Ouest (milieu VIIIe–fin du Xe siècle), Paris (CNRS Éditions) 2020
Rezensiert von Rüdiger Fuchs

Christian Trottmann, Bernard de Clairvaux et la philosophie des Cisterciens du XIIe siècle, Turnhout (Brepols) 2020
Rezensiert von Christophe Grellard

Dominik Trump, Römisches Recht im Karolingerreich. Studien zur Überlieferungs- und Rezeptionsgeschichte der »Epitome Aegidii«, Ostfildern (Jan Thorbecke Verlag) 2021
Rezensiert von Laura Viaut

FRÜHE NEUZEIT, 1500-1815

Christian Albertan, Les Mémoires de Trévoux. 1751–1762. Un moment dans l’histoire religieuse et intellectuelle de la France du XVIIIe siècle, 3 vol., Paris (Honoré Champion) 2020
Rezensiert von David Bitterling

Mark E. Blum, German and Austrian-German Historical Thought in the Modern Era, Lanham, MD (Lexington Books) 2020
Rezensiert von Jacques Le Rider

Brian C. Brewer, David M. Whitford (ed.), Calvin and the Early Reformation, Leiden (Brill Academic Publishers) 2019
Rezensiert von Markus M. Totzeck

Serge Brunet, Éric Suire (dir.), Les dévots de France, de la Sainte Ligue aux Lumières. Militance et réseaux, Bordeaux (Presses universitaires de Bordeaux) 2019
Rezensiert von Christian Mühling

Annie Crépin, Bernard Gainot, Maxime Kaci (dir.), Villes assiégées dans l’Europe révolutionnaire et impériale. Actes du colloque de Besançon, 3–4 mai 2017, Paris (Société des études robespierristes) 2020
Rezensiert von Anke Fischer-Kattner

Andrew W. Devereux, The Other Side of Empire. Just War in the Mediterranean and the Rise of Early Modern Spain, Ithaca, NY (Cornell University Press) 2020
Rezensiert von Eberhard Crailsheim

Gábor Gelléri, Lessons of Travel in Eighteenth-Century France. From Grand Tour to School Trips, Woodbridge (The Boydell Press) 2020
Rezensiert von Gerrit Verhoeven

William D. Godsey, Veronika Hyden-Hanscho (Hg.), Das Haus Arenberg und die Habsburgermonarchie. Eine transterritoriale Adelsfamilie zwischen Fürstendienst und Eigenständigkeit (16.–20. Jahrhundert), Regensburg (Schnell & Steiner) 2019
Rezensiert von Éric Hassler

Henri Hours, Le retour de Lyon sous l’autorité royale à la fin des guerres de Religion (1593–1597), Lyon (Laboratoire de recherche historique Rhône-Alpes) 2020
Rezensiert von Susanne Rau

Michel Kerautret, Eugène de Beauharnais. Fils et vice-roi de Napoléon, Paris (Tallandier) 2021
Rezensiert von Nebiha Guiga

Lionel Laborie, Ariel Hessayon (ed.), Early Modern Prophecies in Transnational, National and Regional Contexts (3 vols.), Leiden (Brill Academic Publishers) 2021
Rezensiert von Matthias Pohlig

Stefan Litt (Hg.), Jüdische Fürsprache. Quellen aus Gemeindeprotokollbüchern (pinkasim) des aschkenasischen Kulturraums 1586–1808, Göttingen (V&R) 2021
Rezensiert von Wolfgang Treue

Christina Meckelnborg, Bernd Schneider (Hg.), Georg Sibutus: Carmen de musca Chilianea und Carmen de puella. Iocosa und Erotica aus dem vorreformatorischen Wittenberg (1507), Köln, Weimar, Wien (Böhlau) 2021
Rezensiert von Mareike Angres

Ina Ulrike Paul (Hg.), Weltwissen. Das Eigene und das Andere in enzyklopädischen Lexika des langen 18. Jahrhunderts, Wiesbaden (Harrassowitz Verlag) 2020
Rezensiert von René-Marc Pille

Annick Perrot, Saint-Vaast-la-Hougue et ses gens de mer. Une société littorale du Cotentin au XVIIIe siècle, Bayeux, OREP Éditions, 2019
Rezensiert von Éric Barré

Christopher Spehr, Siegrid Westphal, Kathrin Paasch (Hg.), Reformatio et memoria. Protestantische Erinnerungsräume und Erinnerungsstrategien in der Frühen Neuzeit, Göttingen (V&R) 2021
Rezensiert von Kilian Harrer

Pascal Taranto, Joseph Priestley, matière et esprit au siècle des Lumières, Paris (Honoré Champion) 2020
Rezensiert von Ann Thomson

Jean-François Thull, Charles IV de Lorraine (1604–1675). Le duc insoumis. Préface de Joseph Poth, Fouesnant (Yoran Embanner) 2020
Rezensiert von Jonas Bechtold

NEUERE UND NEUESTE GESCHICHTE, 19.-21. JH.

Laurence Badel, Diplomaties européennes. XIXe–XXIe siècle, Paris (Presses de Sciences Po) 2021
Rezensiert von Jost Dülffer

Laurence Badel (dir.), Histoire et relations internationales. Pierre Renouvin, Jean-Baptiste Duroselle et la naissance d’une discipline universitaire, Paris (Publications de la Sorbonne) 2020
Rezensiert von Anthony Adamthwaite

Henning Borggräfe, Christian Höschler, Isabel Panek (ed.), Tracing and Documenting Nazi Victims. Past and Present, Berlin (De Gruyter Oldenbourg) 2020
Rezensiert von Henning Fauser

Maurizio Cau, Christoph Cornelißen (a cura di), I media nei processi elettorali. Modelli ed esperienze tra età moderna e contemporanea, Bologna (Società editrice il Mulino) 2020
Rezensiert von Iris Pupella-Noguès

Sébastien Chauffour, Corine Defrance, Stefan Martens, Marie-Bénédicte Vincent (éd.), La France et la dénazification de l’Allemagne après 1945, Bruxelles, Berlin, Bern et al. (Peter Lang) 2019
Rezensiert von Christiane Kohser-Spohn

Christoph Cornelißen, Europa im 20. Jahrhundert, Frankfurt a. M. (S. Fischer) 2020
Rezensiert von Sylvain Schirmann

Christoph Cornelißen, Dirk van Laak (Hg.), Weimar und die Welt. Globale Verflechtungen der ersten deutschen Republik, Göttingen (V&R) 2020
Rezensiert von Agathe Bernier-Monod

Marko Demantowsky (ed.), Public History and School. International Perspectives, Berlin (De Gruyter Oldenbourg) 2018
Rezensiert von Marie-Karine Schaub

Andreas Fahrmeir (Hg.), Deutschland. Globalgeschichte einer Nation, München (C. H. Beck) 2020
Rezensiert von Fritz Taubert

Camille Fauroux, Produire la guerre, produire le genre. Des Françaises au travail dans l’Allemagne nationale-socialiste (1940–1945), Paris (Éditions de l’EHESS) 2020
Rezensiert von Gwendoline Cicottini

Karim Fertikh, L’invention de la social-démocratie allemande. Une histoire sociale du programme de Bad Godesberg, Paris (Éditions de la Maison des sciences de l’homme) 2020
Rezensiert von Étienne Dubslaff

Eva Maria Gajek, Anne Kurr, Lu Seegers (Hg.), Reichtum in Deutschland. Akteure, Räume und Lebenswelten im 20. Jahrhundert, Göttingen (Wallstein) 2019
Rezensiert von Matthias Ebbertz

Michael Gehler, Wilfried Loth (ed.), Reshaping Europe. Towards a Political, Economic and Monetary Union, 1984–1989, Baden-Baden (Nomos) 2020
Rezensiert von Victor Jaeschke

Juliane Hornung, Um die Welt mit den Thaws. Vom Honeymoon zur Expedition. Eine Mediengeschichte der New Yorker High Society in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Göttingen (Wallstein) 2020
Rezensiert von Jan Logemann

François Lecoutre, La controverse entre Hans Kelsen et Eric Voegelin en théorie du droit et en théorie politique, Paris (Institut francophone pour la justice et la démocratie – Institut Louis Joinet) 2020
Rezensiert von Emmanuel Faye

Wolf Lepenies, Le pouvoir en Méditerranée. Un rêve français pour une autre Europe. Traduit de l’allemand par Svetlana Tamitegama, Paris (Éditions de la Maison des sciences de l'homme) 2020
Rezensiert von Pierre-Marie Delpu

Christian Marx, Morten Reitmayer (Hg.), Die offene Moderne. Gesellschaften im 20. Jahrhundert. Festschrift für Lutz Raphael zum 65. Geburtstag, Göttingen (V&R) 2020
Rezensiert von Bernd Zielinski

Hélène Miard-Delacroix, Andreas Wirsching (Hg.), Emotionen und internationale Beziehungen im Kalten Krieg, Berlin (De Gruyter Oldenbourg) 2020
Rezensiert von Éric Sangar

Benedikt Neuwöhner, Georg Mölich, Maike Schmidt (Hg.), Die Besatzung des Rheinlandes 1918 bis 1930. Alliierte Herrschaft und Alltagsbeziehungen nach dem Ersten Weltkrieg, Bielefeld (Verlag für Regionalgeschichte) 2020
Rezensiert von Dieter Kempkens

Cecilia Nubola, Faschistinnen vor Gericht. Italiens Abrechnung mit der Vergangenheit. Aus dem Italienischen von Bettina Dürr. Mit einer Einleitung von Nicole Kramer, Berlin (De Gruyter Oldenbourg) 2019
Rezensiert von Amedeo Osti Guerrazzi

Christian Packheiser, Heimaturlaub. Soldaten zwischen Front, Familie und NS-Regime, Göttingen (Wallstein) 2020
Rezensiert von Andrew Stuart Bergerson

Amir Teicher, Social Mendelism. Genetics and the Politics of Race in Germany, 1900–1948, Cambridge (Cambridge University Press) 2020
Rezensiert von Richard Weikart

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
rda_languageOfExpression_z6ann
Bestandsnachweise