Titel
Francia-Recensio (2018), 4.
Zeitschriftentitel


Hrsg. v.
Deutsches Historisches Institut Paris
Heft(e)
4
Erschienen
Paris 2018: perspectivia.net
Herausgeber d. Zeitschrift
Deutsches Historisches Institut Paris
Erscheinungsweise
vierteljährlich
Kontakt
Deutsches Historisches Institut Paris Prof. Dr. Rolf Große (Redaktionsleitung) Hôtel Duret-de-Chevry 8, rue du Parc-Royal 75003 Paris 33 (0) 1 44 54 23 99 Redaktionsassistenz: Dagmar Aßmann Tel. +33 (0)1 44 54 23 99

Das digitale Rezensionsjournal »Francia-Recensio«, herausgegeben vom Deutschen Historischen Institut Paris, erscheint pro Jahr in vier Ausgaben. Besprochen werden – in deutscher, französischer und englischer Sprache – Werke zur westeuropäischen Geschichte.
Die Auswahl der Werke, der Rezensentinnen und Rezensenten sowie die redaktionelle Betreuung der Texte erfolgen durch den für die jeweilige Epoche zuständigen Redakteur. Um ihrer Mittlerfunktion gerecht zu werden, bemüht sich die Redaktion jeweils um Besprechungen in einer anderen Sprache als der des rezensierten Werks.
»Francia-Recensio« ging 2008 aus dem Besprechungsteil der Zeitschrift »Francia. Forschungen zur westeuropäischen Geschichte« hervor. Alle Rezensionen sind mit einer DOI versehen, die für jeden einzelnen Text als verbindlicher und permanenter Zitationsnachweis gilt.

Die aktuelle Ausgabe von Francia-Recensio enthält 90 Rezensionen aus den Bereichen Mittelalter, Frühe Neuzeit und Neueste Geschichte.

Mittelalter – Moyen Âge (500–1500)

Agnès Bastit, Joseph Verheyden (dir.), Irénée de Lyon et le début de la Bible chrétienne. Actes de la journée du 1.VII.2014 à Lyon, Turnhout (Brepols) 2017
Rezensiert von John Contreni

Damien Boquet, Piroska Nagy, Medieval Sensibilities. A History of Emotions in the Middle Ages. Translated by Robert Shaw, Cambridge, UK; Medford, MA (Polity Press) 2018
Rezensiert von Julia Exarchos

Jean-Louis Bosc, Montpellier et la médecine andalouse au Moyen Âge. Transfert des textes et des savoirs. Préface de Lluiís Cifuentes i Comamala, Montpellier (Presses universitaires de la Méditerranée) 2016
Rezensiert von Ouidad Hamitri

Edina Bozóky (dir.), Les saints face aux barbares au haut Moyen Âge. Réalités et légendes, Rennes (Presses universitaires de Rennes) 2017
Rezensiert von Clara Germann

Sebastian Brather, Jürgen Dendorfer (Hg.), Grenzen, Räume und Identitäten. Der Oberrhein und seine Nachbarregionen von der Antike bis zum Hochmittelalter, Ostfildern (Jan Thorbecke Verlag) 2017
Rezensiert von Caspar Ehlers

Geneviève Bührer-Thierry, Steffen Patzold, Jens Schneider (dir.), Genèse des espaces politiques (IXe–XIIe siècle). Autour de la question spatiale dans les royaumes francs et postcarolingiens, Turnhout (Brepols) 2017
Rezensiert von Caspar Ehlers

Sophie Caflisch, Spielend lernen. Spiel und Spielen in der mittelalterlichen Bildung, Ostfildern (Jan Thorbecke Verlag) 2018
Rezensiert von Jörg Sonntag

Margaret Coombe, Anne Mouron, Christiania Whitehead (ed.), Saints of North-East England, 600–1500, Turnhout (Brepols) 2018
Rezensiert von Anne Wagner

Rita Costa-Gomes (ed.), A Portuguese Abbot in Renaissance Florence. The letter collection of Gomes Eanes (1415–1463), Firenze (Casa Editrice Leo S. Olschki) 2017
Rezensiert von Jacques Paviot

Karoline Dominika Döring, Sultansbriefe. Textfassungen, Überlieferung und Einordnung, Wiesbaden (Harrassowitz Verlag) 2017
Rezensiert von Jacques Paviot

Ulf Christian Ewert , Stephan Selzer (ed.), Institutions of Hanseatic Trade. Studies on the Political Economy of a Medieval Network Organisation, Bern, Berlin, Bruxelles et al. (Peter Lang) 2016
Rezensiert von Tobias Boestad

Unn Falkeid, The Avignon Papacy Contested. An Intellectual History from Dante to Catherine of Siena, Cambridge, MA, London (Harvard University Press) 2017
Rezensiert von Frank Godthardt

Lucie Galano, Lucie Laumonier (dir.), Montpellier au Moyen Âge. Bilan et approches nouvelles, Turnhout (Brepols) 2017
Rezensiert von Gisela Naegle

Boris Gübele, Deus vult, Deus vult. Der christliche heilige Krieg im Früh- und Hochmittelalter, Ostfildern (Jan Thorbecke Verlag) 2018
Rezensiert von Michel Balard

Mark Hagger, Norman Rule in Normandy 911–1144, Woodbridge (The Boydell Press) 2017
Rezensiert von Véronique Gazeau

Ulrike Hohensee, Mathias Lawo, Michael Lindner, Olaf B. Rader (Bearb.), Dokumente zur Geschichte des Deutschen Reiches und seiner Verfassung. 1360–1361, Teil 2: 1361 (Nr. 464–786) und Register, Wiesbaden (Harrassowitz Verlag) 2017
Rezensiert von Michel Pauly

Katharina Hülscher, Das Statutenbuch des Stiftes Xanten, Münster (Aschendorff) 2018
Rezensiert von Jean-Loup Lemaitre

Hans Hummer, Visions of Kinship in Medieval Europe, Oxford (Oxford University Press) 2018
Rezensiert von Christoph Haack

Walter Koch (Bearb.), unter Mitwirkung von Klaus Höflinger, Joachim Spiegel, Christian Friedel, Katharina Gutermuth, Die Urkunden Friedrichs II., Teil 5: 1222–1226. Texte und Register, Wiesbaden (Harrassowitz Verlag) 2017
Rezensiert von Benoît Grévin

Frédérique Lachaud, Michael Penman (ed.), Absentee Authority across Medieval Europe, Woodbridge (The Boydell Press) 2017
Rezensiert von Jacques Paviot

Françoise Lainé (éd.), Le livre du chapitre de Saint-Émilion. Avec la collaboration de Frédéric Boutoulle et Jean-Loup Lemaitre et le concours de la ville de Saint-Émilion, Paris (Académie des inscriptions et belles-lettres) 2017
Rezensiert von Franz Neiske

Alastair Matthews, The Medieval German Lohengrin. Narrative Poetics in the Story of the Swan Knight, Rochester, NY (Boydell & Brewer) 2016
Rezensiert von René Pérennec

Laura K. Morreale, Nicholas L. Paul (ed.), The French of Outremer. Communities and Communications in the Crusading Mediterranean, New York, NY (Fordham University Press) 2018
Rezensiert von Michel Balard

Émilie Nadal, Le pontifical de Pierre de la Jugie. Le miroir d’un archevêque, Turnhout (Brepols) 2017
Rezensiert von Hélène Millet

Klaus Nass (Hg.), Codex Udalrici. 2 Teilbände, Wiesbaden (Harrassowitz Verlag) 2017
Rezensiert von Olivier Guyotjeannin

Danielle E. A. Park, Papal Protection and the Crusader. Flanders, Champagne, and the Kingdom of France, 1095–1222, Woodbridge (The Boydell Press) 2018
Rezensiert von Patrick Demouy

Eric M. Ramírez-Weaver, A Saving Science. Capturing the Heavens in Carolingian Manuscripts, Pennsylvania, PA (Pennsylvania State University Press) 2017
Rezensiert von Alexandre Tur

J. F. Böhmer, Regesta Imperii. III. Salisches Haus: 1024–1125, 2. Teil: 1056–1125, 3. Abt.: Die Regesten des Kaiserreiches unter Heinrich IV. 1056 (1050)–1106, 5. Lfg.: Die Regesten Rudolfs von Rheinfelden, Hermanns von Salm und Konrads (III.). Addenda und Corrigenda, Verzeichnisse, Register. Bearbeitet von Gerhard Lubich, unter Mitwirkung von Dirk Jäckel und Matthias Weber sowie Cathrin Junker (Verzeichnisse), Lisa Klocke und Markus Keller (Register), Köln, Weimar, Wien (Böhlau) 2018
Rezensiert von Benoît-Michel Tock

Annie Renoux (dir.), Château et pouvoirs en Champagne. Montéflix, un castrum comtal aux portes d’Épernay, Caen (Presses universitaires de Caen) 2018
Rezensiert von Valérie Serdon

Giacomo Todeschini, Les Marchands et le Temple. La société chrétienne et le cercle vertueux de la richesse du Moyen Âge à l’Époque moderne. Préface de Thomas Piketty. Traduction de l’italien par Ida Giordano, avec la collaboration de Mathieu Arnoux, Paris (Albin Michel) 2017
Rezensiert von Nils Bock

Julien Trapp, Mylène Didiot (dir.), Défendre Metz à la fin du Moyen Âge. Étude de l’enceinte urbaine, Nancy (Presses universitaires de Nancy – Éditions universitaires de Lorraine) 2017
Rezensiert von Hanna Schäfer

Eline Van Onacker, Village Elites and Social Structures in the Late Medieval Campine Region, Turnhout (Brepols) 2017
Rezensiert von Jan Siegemund

Christiane Veyrard-Cosme, La Vita beati Alcuini (IXe s.). Les inflexions d’un discours de sainteté. Introduction, édition et traduction annotée du texte d’après Reims, BM 1395 (K 784), Turnhout (Brepols) 2017
Rezensiert von Klaus Krönert

Lucas Wüsthof, Schwabenspiegel und Augsburger Stadtrecht, Wiesbaden (Harrassowitz Verlag) 2017
Rezensiert von Ulrich-Dieter Oppitz

Frühe Neuzeit, 1500–1815

Holger Böning, Justus Möser. Anwalt der praktischen Vernunft. Der Aufklärer, Publizist und Intelligenzblattherausgeber. Zugleich ein Lesebuch zum Intelligenzwesen, zu Aufklärung, Volksaufklärung und Volkstäuschung mit Texten von Justus Möser sowie von Thomas Abbt, Johann Wolfgang Goethe, Johann Gottfried Herder, Georg Christoph Lichtenberg und Jean Paul, Bremen (edition lumière) 2017
Rezensiert von Henri Duranton

Dagomar Degroot, The Frigid Golden Age. Climate Change, the Little Ice Age, and the Dutch Republic, 1560–1720, Cambridge (Cambridge University Press) 2018
Rezensiert von Wolfgang Behringer

Vincent Demont, Matthieu Scherman, Anne Wegener Sleeswijk (dir.), Le pouvoir des courtiers. Univers marchand et acteurs du courtage en Europe (XIVe–XVIIIe siècle), Paris (Éditions rue d’Ulm/Presses de l’École normale supérieure) 2018
Rezensiert von Hanna Sonkajärvi

Giuliano Ferreti (dir.), L’État, la cour et la ville. Le duché de Savoie au temps de Christine de France (1619–1663), Paris (Classiques Garnier) 2018
Rezensiert von Toby Osborn

Claire Gantet, Christine Lebeau, Le Saint-Empire. 1500–1800, Paris (Armand Colin) 2018
Rezensiert von Horst Carl

Petra Hornung Gablinger, Gefühlsmedien. Das Nürnberger Ehepaar Paumgartner und seine Familienbriefe um 1600, Zürich (Chronos) 2018
Rezensiert von Stéphanie Chapuis-Després

Laurent Jalabert (dir.), Les prisonniers de guerre (XVe–XIXe siècle). Entre marginalisation et reconnaissance, Rennes (Presses universitaires de Rennes) 2017
Rezensiert von Jasper Heinzen

Annie Jourdan, Nouvelle histoire de la Révolution, Paris (Flammarion) 2018
Rezensiert von William Doyle

Arthur Kuhle, Die preußische Kriegstheorie um 1800 und ihre Suche nach dynamischen Gleichgewichten, Berlin (Duncker & Humblot) 2018
Rezensiert von Beatrice Heuser

Catherine Maurer, Catherine Vincent (dir.), La coexistence confessionnelle en France et en Europe germanique orientale. Du Moyen Âge à nos jours, Lyon (Laboratoire de recherche historique Rhône-Alpes) 2015
Rezensiert von Isabelle Deflers

Anne Motta (dir.), Échanges, passages et transferts à la cour du duc Léopold (1698–1729), Rennes (Presses universitaires de Rennes) 2017
Rezensiert von William Monter

Christian Mühlig, Die europäische Debatte über den Religionskrieg (1679–1714). Konfessionelle Memoria und internationale Politik im Zeitalter Ludwigs XIV., Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 2018
Rezensiert von Jean Schillinger

Ulrich Niggemann, Revolutionserinnerung in der Frühen Neuzeit. Refigurationen der »Glorious Revolution« in Großbritannien (1688–1760), München (De Gruyter Oldenbourg) 2017
Rezensiert von Raingard Esser

Doreen von Oertzen Becker, Kurfürst Johann der Beständige und die Reformation (1513–1532). Kirchenpolitik zwischen Friedrich dem Weisen und Johann Friedrich dem Großmütigen, Köln, Weimar, Wien (Böhlau) 2017
Rezensiert von Thomas Nicklas

Wolfgang Palaver, Harriet Rudolph, Dietmar Regensburger (ed.), The European Wars of Religion. An Interdisciplinary Reassessment of Sources, Interpretations, and Myths, London, New York (Routledge) 2016
Rezensiert von Pierre-Jean Souriac

Mike Rapport, The Unruly City. Paris, London and New York in the Age of Revolution, New York (Basic Books) 2017
Rezensiert von Gabriele B. Clemens

Martin Jörg Schäfer, Das Theater der Erziehung. Goethes »pädagogische Provinz« und die Vorgeschichten der Theatralisierung von Bildung, Bielefeld (transcript) 2016
Rezensiert von Gérard Laudin

Heinz Sieburg, Rita Voltmer, Britta Weimann (Hg.), Hexenwissen. Zum Transfer von Magie- und Zauberei-Imaginationen in interdisziplinärer Perspektive, Trier (Spee Buchverlag) 2017
Rezensiert von Thomas Robisheaux

Journal des campagnes du duc Charles V de Lorraine. Texte présenté et annoté par Ferenc Tóth, Paris (Honoré Champion) 2017
Rezensiert von Lothar Höbelt

Jasper van Putten, Networked Nation. Mapping German Cities in Sebastian Münster’s »Cosmographia«, Leiden (Brill Academic Publishers) 2017
Rezensiert von Thomas Manetsch

Maud Villeret, Le goût de l’or blanc. Le sucre en France au XVIIIe siècle. Préface de Natacha Coquery, Rennes (Presses universitaires de Rennes) 2017
Rezensiert von Martina Kaller

Nadir Weber, Lokale Interessen und große Strategie. Das Fürstentum Neuchâtel und die politischen Beziehungen der Könige von Preußen (1707–1806), Köln, Weimar, Wien (Böhlau) 2015
Rezensiert von Niels F. May

Neuere und Neueste Geschichte, 19.‒21. Jh.

Gerold Ambrosius, Christian Heinrich-Franke, Cornelius Neutsch (Hg.), Föderalismus in historisch vergleichender Perspektive. Band 6: Integrieren durch Regieren, Baden-Baden (Nomos) 2018
Rezensiert von Juri Auderset

Emanuelle Aurenche-Beau, Marcel Boldorf, Ralf Zschachlitz (dir.), RDA: Culture – critique – crise. Nouveaux regards sur l’Allemagne de l’Est, Villeneuve-d’Ascq (Presses universitaires du Septentrion) 2017
Rezensiert von Hélène Yèche

Christoph Bernhardt, Im Spiegel des Wassers. Eine transnationale Umweltgeschichte des Oberrheins (1800–2000), Köln, Weimar, Wien (Böhlau) 2016
Rezensiert von Rainer Hudemann

Sebastian Bischoff, Kriegsziel Belgien. Annexionsdebatten und nationale Feindbilder in der deutschen Öffentlichkeit 1914–1918, Münster, New York (Waxmann Verlag) 2018
Rezensiert von Michel Dumoulin

Xavier Boniface, Jean Heuclin (dir.), Diocèses en guerre 1914–1918. L’Église déchirée entre Gott mit uns et le Dieu des armées, Villeneuve-d’Ascq (Presses universitaires du Septentrion) 2018
Rezensiert von Andreas Metzing

Dominique Bourel, Martin Buber. Was es heißt, ein Mensch zu sein. Biografie. Aus dem Französischen übersetzt von Horst Brühmann, Gütersloh (Gütersloher Verlagshaus) 2017
Rezensiert von Thomas Brechenmacher

Alain Cabantous, François Walter, Noël. Une si longue histoire ..., Paris (Éditions Payot) 2016
Rezensiert von Rainer Hudemann

Amerigo Caruso, Nationalstaat als Telos? Der konservative Diskurs in Preußen und Sardinien-Piemont 1840–1870, Berlin, Boston (De Gruyter Oldenbourg) 2017
Rezensiert von Siegfried Weichlein

Stefano Cavazza, Thomas Großbölting, Christian Jansen (Hg.), Massenparteien im 20. Jahrhundert. Christ- und Sozialdemokraten, Kommunisten und Faschisten in Deutschland und Italien, Stuttgart (Franz Steiner Verlag) 2018
Rezensiert von Nicolas Batteux

James Connolly, Emmanuel Debruyne, Élise Julien, Matthias Meirlaen (dir.), En territoire ennemi. Expériences d’occupation, transferts, héritages (1914–1949), Villeneuve-d’Ascq (Presses universitaires du Septentrion) 2018
Rezensiert von Jakob Müller

Olivier Forcade, La censure en France pendant la Grande Guerre, Paris (Fayard) 2016
Rezensiert von Rainer Hudemann

Michael Gehler, Robert Rollinger (Hg.), unter Mitarbeit von Sabine Fick und Simone Pittl, Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche. Teil 1.: Imperien des Altertums, mittelalterliche und frühneuzeitliche Imperien, Wiesbaden (Harrassowitz Verlag); Teil 2.: Neuzeitliche Imperien, zeitgeschichtliche Imperien, Imperien in Theorie, Geist, Wissenschaft, Recht und Architektur, Wahrnehmung und Vermittlung
Rezensiert von Gilbert Merlio

Thomas Großbölting, 1968 in Westfalen. Akteure, Formen und Nachwirkungen einer Protestbewegung, Münster (Ardey-Verlag) 2018
Rezensiert von Werner Bührer

Olivier Guez, La Disparition de Josef Mengele, Paris (Grasset) 2018; Éric Vuillard, L’ordre du jour. Récit, Arles (Actes Sud) 2017
Rezensiert von Kim Christian Priemel

Pertti Haapala, Marja Jalava, Simon Larsson (ed.), Making Nordic Historiography. Connections, Tensions and Methodology, 1850–1970, New York, Oxford (Berghahn) 2017
Rezensiert von Maurice Carrez

Katrin Hammerstein, Gemeinsame Vergangenheit – getrennte Erinnerung? Der Nationalsozialismus in Gedächtnisdiskursen und Identitätskonstruktionen von Bundesrepublik Deutschland, DDR und Österreich, Göttingen (Wallstein) 2017
Rezensiert von Edith Raim

Dietmar Hüser (Hg.), Populärkultur transnational. Lesen, Hören, Sehen, Erleben im Europa der langen 1960er Jahre, Bielefeld (transcript) 2017
Rezensiert von Karl Siebengartner

Eric T. Jennings, Escape from Vichy. The Refugee Exodus to the French Caribbean, Cambridge, MA (Harvard University Press) 2018
Rezensiert von Jacques Cantier

Laurent Joly, Naissance de l’Action française. Maurice Barrès, Charles Maurras et l’extrême droite nationaliste au tournant du XXe siècle, Paris (Grasset) 2015
Rezensiert von Oliver Schulz

Johnny Laursen (ed.), The Institutions and Dynamics of the European Community, 1973–83, Baden-Baden (Nomos) 2013
Rezensiert von Bastian Knautz

Sebastian Liebold, Frank Schale (Hg.), Neugründung auf alten Werten? Konservative Intellektuelle und Politik in der Bundesrepublik, Baden-Baden (Nomos) 2017
Rezensiert von Gilbert Merlio

Christian Lüdtke, Hans Delbrück und Weimar. Für eine konservative Republik – gegen Kriegsschuldlüge und Dolchstoßlegende, Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 2018
Rezensiert von Lise Galand

Roshan Magub, Edgar Julius Jung, Right-Wing Enemy of the Nazis. A Political Biography, Woodbridge (The Boydell Press) 2017
Rezensiert von Taesoo Kim

Devin O. Pendas, Mark Roseman, Richard F. Wetzell (Hg.), Beyond the Racial State. Rethinking Nazi Germany, Cambridge (Cambridge University Press) 2017
Rezensiert von Nicolas Patin

Élise Petit, Musique et politique en Allemagne. Du IIIe Reich à l’aube de la guerre froide, Paris (PUPS) 2018
Rezensiert von Friedemann Pestel

Werner Plumpe, Carl Duisberg. 1861–1935. Anatomie eines Industriellen, München (C. H. Beck) 2016
Rezensiert von Erik Grimmer-Solem

Torsten Riotte, Der Monarch im Exil. Eine andere Geschichte von Staatswerdung und Legitimismus im 19. Jahrhundert, Göttingen (Wallstein) 2018
Rezensiert von Moritz A. Sorg

Sebastian Rojek, Versunkene Hoffnungen. Die Deutsche Marine im Umgang mit Erwartungen und Enttäuschungen 1871–1930, München (De Gruyter Oldenbourg) 2017
Rezensiert von Dirk Bonker

Peter Romijn, Der lange Krieg der Niederlande. Besatzung, Gewalt und Neuorientierung in den vierziger Jahren, Göttingen (Wallstein) 2017
Rezensiert von Dirk Luyten

Luise Schorn-Schütte, Mircea Ogrin (Hg.), Maria Elisabeth Grüter, Charlotte Beißwingert, Geneviève Warland (Bearb.), »Über das eigentliche Arbeitsgebiet der Geschichte«. Der Briefwechsel zwischen Karl Lamprecht und Ernst Bernheim sowie zwischen Karl Lamprecht und Henri Pirenne 1878–1915, Köln, Weimar, Wien (Böhlau) 2016
Rezensiert von Peter Schöttler

Alexander Sedlmaier, Konsum und Gewalt. Radikaler Protest in der Bundesrepublik, Frankfurt a. M. (Suhrkamp) 2013
Rezensiert von Werner Bührer

Marcel Streng, Subsistenzpolitik im Übergang. Die kommunale Ordnung des Brot- und Fleischmarktes in Frankreich 1846–1914, Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 2017
Rezensiert von Alain Chatriot

Philipp Ther, Die Außenseiter. Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa, Frankfurt a. M. (Suhrkamp) 2017
Rezensiert von Axel Dröber

Annette Vowinckel, Agenten der Bilder. Fotografisches Handeln im 20. Jahrhundert, Göttingen (Wallstein) 2016
Rezensiert von Philipp Schulte

Zitation
Francia-Recensio (2018), 4. in: H-Soz-Kult, 07.01.2019, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-11477>.
Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
07.01.2019
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Publikation
Bestandsnachweise