test Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung (2011) | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung (2011)

Titel der Ausgabe 
Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung (2011)
Weiterer Titel 

Herausgeber
Ulrich Mählert Jörg Baberowski Bernhard H. Bayerlein Horst Dähn Bernd Faulenbach Ehrhart Neubert, Peter Steinbach, Stefan Troebst, Manfred Wilke im Auftrag der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.
Erschienen
Berlin 2011: Aufbau Verlag
Erscheint 
jährlich
Preis
€ 38,00

 

Kontakt

Institution
Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung
Land
Deutschland
c/o
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Redaktion JHK Kronenstraße 5 D - 10117 Berlin Tel.: + 49 (0)30 / 31 98 95 – 309 Fax: + 49 (0)30 / 31 98 95 – 224
Von
Albert, Gleb J.

Inhaltsverzeichnis

INHALTSVERZEICHNIS

Editorial – S. IX

Studien zur Geschichte des Antikommunismus

Bernd Faulenbach: Erscheinungsformen des „Antikommunismus“. Zur Problematik eines vieldeutigen Begriffs – S. 1

Zaur Gasimov: Der Antikommunismus in Polen im Spiegel der Vierteljahresschrift Wschód 1930–1939 – S. 15

Moritz Florin: Mobilisierung für den Vernichtungskrieg? Nationalsozialistische Propaganda und Stalinismus 1933–1941 – S. 31

Georg Wurzer: Antikommunismus und Russenfeindschaft vor und nach 1945: Die Romane der Bestsellerautoren Edwin Erich Dwinger und Heinz G. Konsalik – S. 49

Kacper Szulecki: Neophyten, Häretiker, Dissidenten: Polnische Linksintellektuelle und der (Anti-)Kommunismus – S. 61

Marc Zivojinovic: Abschied vom Stalinismus? Charismatische Herrschaftskonfigurationen im titoistischen Jugoslawien – S. 89

Andreas Stergiou: Der Antikommunismus in Griechenland – S. 101

Andrew H. Beattie: „Sowjetische KZs auf deutschem Boden“. Die sowjetischen Speziallager und der bundesdeutsche Antikommunismus – S. 119

Johannes Großmann: Vom „christlichen Kominform“ zur »geistigen Nato«. Das Internationale Comité zur Verteidigung der Christlichen Kultur als transnationale antikommunistische Propagandaagentur – S. 139

Daniela Muraca: Die Rolle der exkommunistischen Intellektuellen beim Kongress für kulturelle Freiheit – S. 155

Stefan Berger / Norman LaPorte: Die Macht des Faktischen – britische Labour-Abgeordnete und der Mauerbau 1961 – S. 177

Biografische Skizzen

Andreas Herbst: Im Schatten seiner Frau. Das Schicksal des Moskauer Politemigranten Valentin Hahne – S. 195

Mario Keßler: Antistalinismus oder Antikommunismus? Ruth Fischer als „Kronzeugin“ gegen die „kommunistische Verschwörung“ in den USA – S. 205

Felix Wemheuer: Autobiografie als Kritik: Der 14. Dalai Lama und der chinesische Kommunismus (1959–1990) – S. 223

Monika Gänßbauer: Kommunismuskritik im heutigen China? Ein Blick in das Werk des Essayisten Yu Jie – S. 239

Forum: Aktuelle erinnerungspolitische Debatten

Jörg Morré: Die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg im heutigen Russland – S. 253

Ulrike Huhn / Manuela Putz: Sowjetische Straflager in der russischen Erinnerungskultur. Museen und Gedächtnisorte in der Region Perm – S. 257

Olaf Mertelsmann: Die zeitgeschichtliche Forschung im Baltikum und der Antikommunismus – S. 265

Włodzimierz Borodziej: Geschichtspolitik in Polen – S. 269

Karl-Peter Schwarz: Tschechien: Das Institut für das Studium der totalitären Regime – S. 275

Hope M. Harrison: Die Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße als ein Ort des Erinnerns 1989–2011 – S. 281

Krisztián Ungváry: Momentaufnahme: Aktuelle Fragen der Erinnerungskultur in Ungarn. Debatten außerhalb der Geschichtswissenschaft – S. 299

György Dalos: Der Kommunismus als Plusquamperfekt in Ungarn. Randbemerkungen zur Optik der Erinnerung – S. 307

Dokumentation

Ottokar Luban: Der Spartakusführer Hugo Eberlein und die kurze Räteherrschaft in Berlin-Mariendorf. Notizen über eine unveröffentlichte Rede Eberleins vom 19. November 1918 – S. 311

Neue Forschungs- und Archivberichte

Ulrich Eumann: Das Netz des Siegfried Bittermann. Eine explorative Netzwerkanalyse des Widerstands – S. 323

Hans-Christian Herrmann: Der mühsame Weg zur Anatomie der Macht. Die archivalische DDR-Überlieferung als Herausforderung für die historischen Hilfswissenschaften – S. 341

Sammelrezensionen

Klaus J. Becker: „Der staatliche Arbeiter“ – Zur Rolle von Arbeitern, Angestellten und Gewerkschaften im „Arbeiterstaat“ DDR im Spiegel der neueren Literatur – S. 359

Eckhard Jesse: „Der“ Kommunismus aus Oxforder Sicht – S. 367

Newsletter

The International Newsletter of Communist Studies – S. 375

Anhang

Verzeichnis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – S. 423
Abbildungsverzeichnis – S. 433
Inhalt des Jahrbuchs für Historische Kommunismusforschung 2010 – S. 436
Inhalt des Jahrbuchs für Historische Kommunismusforschung 2009 – S. 438
Inhalt des Jahrbuchs für Historische Kommunismusforschung 2008 – S. 440

Weitere Hefte ⇓