test Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 96 (2016) | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 96 (2016)

Titel der Ausgabe 
Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 96 (2016)
Weiterer Titel 

Herausgeber
Deutsches Historisches Institut in Rom
Erschienen
Berlin 2016: de Gruyter
Erscheint 
jährlich
Anzahl Seiten
784
Preis
49,00 €, 146,00 €, 176,00 €

 

Kontakt

Institution
Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken
Land
Italy
c/o
Redaktion: Susanne Wesely, Deutsches Historisches Institut in Rom, Via Aurelia Antica 391, I-00165 Roma (Italia), E-Mail: wesely@dhi-roma.it. Vertrieb: Walter de Gruyter GmbH & Co. KG Genthiner Straße 13 D-10785 Berlin / Germany <http://www.degruyter.com/view/serial/35485>
Von
Wolf, Kordula

Die historische Fachzeitschrift »Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken« (QFIAB) erscheint seit 1898 und wird vom Deutschen Historischen Institut in Rom herausgegeben. Die Beiträge (mit Zusammenfassungen auf Deutsch bzw. Italienisch und Englisch) behandeln Themen zu den Beziehungen zwischen Deutschland und Italien und zur italienischen Geschichte vom Frühmittelalter bis zur Zeitgeschichte in ihren europäischen und globalen Bezügen. Darüber hinaus enthalten die Bände den Jahresbericht des Direktors, Tagungsberichte und einen online frei zugänglichen Rezensionsteil mit folgenden Unterteilungen: Allgemeines; Festschriften, Aufsatzsammlungen, Kongressakten; Historische Hilfswissenschaften; Rechtsgeschichte; Mittelalter; Frühe Neuzeit; 19. Jahrhundert; Zeitgeschichte; Italienische Landesgeschichte (Nord-, Mittel- und Süditalien).

Inhaltsverzeichnis

Jahresbericht 2015 (S. IX–LXX)

Artikel

Achim Thomas HACK, Papst wider Willen. Zur Geschichte eines Motivs (S. 3–34)

Vera von FALKENHAUSEN, Die Capitanata in byzantinischer Zeit (S. 35–65)

Michael W. HEIL, Clerical Disputes and the Gerichtsort in Carolingian Lucca (S. 66–87)

Simon GROTH, Kaisertum, italisches Königtum und Papsttum. Zur (temporären) Fixierung eines Dreiecksverhältnisses durch Otto den Großen (S. 88–137)

Antonio BERARDOZZI, I conti di Galeria (secoli XI–XIII) (S. 138–173)

Fulvio DELLE DONNE, Tradizioni testuali e (ri)scrittura della storia. Il caso del Breve chronicon de rebus Siculis (S. 174–190)

Lucia DELL'ASTA, I molti volti della rappresentanza. Nuntii e procuratores alla curia di Innocenzo III (S. 191–223)

Andreas MEYER (†), L'amministrazione del patrimonio. Un aspetto del diritto canonico poco studiato (S. 224–244)

Roberto BIZZOCCHI, Unglaubliche Genealogien: eine Neubestimmung (S. 245–263)

Stefan HANß, Giorgio del Giglio Pannilini und die Seeschlacht von Lepanto. Rekonversionen, Selbstzeugnisse und Mehrfachzugehörigkeiten im 16. Jahrhundert (S. 264–307)

Andrea CICERCHIA, Il costo di una carica. Strategie familiari e politiche finanziarie tra Auditor Camerae e famiglia Borghese in alcuni documenti vaticani (1590–1591) (S. 308–334)

Markus LAUFS, … uno de' più belli e più culti paesi del Mondo. Lorenzo Casonis Berichte aus der Niederländischen Republik als Quellen der Fremdwahrnehmung (S. 335–364)

Ruth NATTERMANN, Antisemitische Strömungen im Movimento Femminile Italiano (1869–1916). Vorurteile, Konflikte und Reaktionen zwischen katholischem Anti-Laizismus und Anti-Judaismus (S. 365–388)

Norbert MILLER, Poetisch erschlossene Geschichte. Ferdinand Gregorovius' "Wanderjahre in Italien" und seine Dichtung über den Garten von Ninfa (S. 389–411)

Forum

Emanuela GUIDOBONI, Il valore della memoria. Terremoti e ricostruzioni in Italia nel lungo periodo (S. 415–444)

Gerrit SCHENK, Sulla necessità di rendere proficua la memoria dei terremoti e sulla problematicità di trarre insegnamenti dalla loro storia. Un commento alle riflessioni di Emanuela Guidoboni (S. 445–452)

Forschungsberichte

Mario MARROCCHI, Fonti e studi sull'alto e pieno medioevo della Tuscia sud-orientale (S. 455–469)

Sabine EHRMANN-HERFORT, "Dass Gerechtigkeit und Friede sich küssen" – Repräsentationen des Friedens im vormodernen Europa. Ein interdisziplinäres Verbundprojekt (S. 470–487)

Gadi LUZZATTO VOGHERA, A proposito della storiografia sugli ebrei di Venezia nel cinquecentenario della fondazione del Ghetto (S. 488–497)

Tagungen des Instituts

Southern Italy as Contact Area and Border Region during the Early Middle Ages. Religious-Cultural Heterogeneity and Competing Powers in Local, Transregional and Universal Dimensions (S. 501–505)

Anarchism in Culture. Reassessing the Influence of a Manifold Libertarian Concept on European Modernity (1820s–1930s) (S. 506–512)

Renaissancen global? Die europäische Renaissance im transkulturellen Vergleich (S. 513–515)

Der Papst und der Krieg. Kuriale Diplomatie am Kaiserhof 1628–1635. Die jüngsten Publikationen der 4. Abteilung der Nuntiaturberichte aus Deutschland: Eine Bilanz (S. 516–524)

Circolo Medievistico Romano 2015 (S. 525–527)

Rezensionen (S. 531–711)

Weitere Hefte ⇓