test Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 101 (2021) | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 101 (2021)

Titel der Ausgabe 
Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 101 (2021)

Herausgeber
Deutsches Historisches Institut in Rom
Erschienen
Berlin-Boston 2021: de Gruyter
Erscheint 
jährlich
Anzahl Seiten
LVIII, 872 S.
Preis
je nach Band unterschiedlich; aktueller Band € 49,00/146,00

 

Kontakt

Institution
Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken
Land
Italy
c/o
Redaktion: Susanne Wesely, Deutsches Historisches Institut in Rom, Via Aurelia Antica 391, I-00165 Roma (Italia), E-Mail: wesely@dhi-roma.it. Vertrieb: Walter de Gruyter GmbH & Co. KG Genthiner Straße 13 D-10785 Berlin / Germany <http://www.degruyter.com/view/serial/35485>
Von
Kordula Wolf, DHI Rom

Die historische Fachzeitschrift „Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken“ (QFIAB) erscheint seit 1898 und wird vom Deutschen Historischen Institut in Rom herausgegeben. Das Jahrbuch widmet sich der italienischen Geschichte und Musikgeschichte sowie der Geschichte der deutsch-italienischen Beziehungen in transregionalen bzw. transnationalen Zusammenhängen vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart. Publiziert werden in deutscher, italienischer oder englischer Sprache Aufsätze (nach Peer Review) sowie Rezensionen, Forschungs- und Tagungsberichte. In der Rubrik Forum erscheinen Essays zu aktuellen geschichtswissenschaftlichen Fragen und Diskussionen.

Inhaltsverzeichnis

Jahresbericht des DHI Rom 2020 (S. IX–LVII)

Open Access, URL: http://dhi-roma.it/fileadmin/user_upload/pdf-dateien/Jahresberichte/Jahresbericht-DHIR-2020.pdf

Themenschwerpunkt: Eugenio Pacelli and Germany. New Archival Perspectives on Papal Politics, 1917–1958
herausgegeben von Simon UNGER-ALVI

Simon UNGER-ALVI, Introduction: The Political Ambiguities of Pius XII (S. 3–13)

Stefan SAMERSKI, Die Nuntiaturen Pacellis als internationale Drehscheibe des Heiligen Stuhls (S. 14–27)

Sascha HINKEL/Jörg HÖRNSCHEMEYER, Die Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917–1929). Ansätze für eine digitale Auswertung (S. 28–57)

Camilla TENAGLIA, Il rumore delle onde. L’atteggiamento di Pio XII verso la Germania attraverso la radio. Il caso delle Opzioni sudtirolesi (S. 58–86)

Laura DI FABIO, Storie di gesuiti, popolazione civile e truppe militari nell’Italia occupata (1943–1945). Nuove prospettive di ricerca (S. 87–106)

Marion DOTTER, Mit Nächstenliebe gegen den Kommunismus. Die Bistümer München-Freising und St. Pölten in der Nachkriegszeit und der Frühphase des Kalten Krieges (1945–1960) (S. 107–132)

Michael E. O’SULLIVAN, Sex and Birth Control in West Germany. Reacting to Pius XII’s Speeches on the Rhythm Method (S. 133–147)

Artikel

Achim Thomas HACK, Dies natalis papae – der „Geburtstag“ des Papstes (S. 151–169)

Roberto GALBIATI, La „Chronica Danielis“: il Barbarossa, i della Torre e la battaglia di Desio (1277) (S. 170–206)

Michele SPADACCINI, Wer ist Fra Dolcino? Zur Konstruktion eines Häretikers zwischen mittelalterlichen Quellen und moderner Literatur (S. 207–231)

Tobias DANIELS, Das Rom der Frührenaissance in den Imbreviaturen des Notars Angelo degli Atti da Todi 1423–1432 (S. 232–347)

Petra SCHULTE, Die Fresken des Palazzo Spreca. Oder: Päpstliche Autorität und kommunaler Gehorsam im Viterbo des 15. Jahrhunderts (S. 348–374)

Luigi ROBUSCHI, Le commende gerosolimitane nella Terraferma veneziana (secoli XVI–XVIII): identificazione e amministrazione (S. 375–403)

Philipp TOLLOI, Die Italienreise des Freiherrn Guidobald von Welsperg und Primör
1675–1676 (S. 404–420)

Alessandra QUARANTA, L’inventario della spezieria di Giovanni Zavanti al Cairo (1732).
Una rara testimonianza dell’arte farmaceutica europea ai confini tra Oriente e Occidente (S. 421–495)

Alessandra PARODI, Imperium und Gesundheit. Die italienische Medizin in Libyen von der liberalen Epoche bis zum Faschismus (S. 496–532)

Antonio CARBONE, Neue Perspektiven auf die questione meridionale. Das Beispiel des Centro per gli studi sullo sviluppo economico (1957–1967) (S. 533–559)

Forum
Open Acces, URL: http://dhi-roma.it/fileadmin/user_upload/pdf-dateien/Print-Publikationen/QFIAB/QFIAB101-2021_Forum.pdf

Carolin KRAHN/Jürgen TRABANT, Offenheit für unterschiedliche Formungen der Erkenntnis. Ein Dialog über die Relevanz von Mehrsprachigkeit (S. 563–572)

Circolo Medievistico Romano 2020 (S. 575–576)

Rezensionen
Open Access, URL: http://dhi-roma.it/fileadmin/user_upload/pdf-dateien/Print-Publikationen/QFIAB/QFIAB101-2021_Rezensionen.pdf

Leitrezension: Silvia DI PAOLO/Paola MAFFEI, Ricerche storiche sulla canonistica. A proposito della serie „Der Einfluss der Kanonistik“ (S. 579–586)

Leitrezension: Riccarda SUITNER, Casi e storia intellettuale. Riflessioni a partire da un recente volume di Carlo Ginzburg (S. 587–590)

Leitrezension: Amerigo CARUSO, Die verdrängte Nationalgeschichte (S. 591–594)

Allgemein (S. 595–614)

Mittelalter (S. 615–752)

Frühe Neuzeit (S. 753–810)

19.–20. Jahrhundert (S. 811–864)

Verzeichnis der Rezensentinnen und Rezensenten (S. 865–866)

Register der in den Rezensionen genannten Autorinnen und Autoren (S. 867–872)

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
09.12.2021
Autor(en)
Beiträger