test Militärgeschichtliche Zeitschrift 75 (2016), 2 | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Militärgeschichtliche Zeitschrift 75 (2016), 2

Titel der Ausgabe 
Militärgeschichtliche Zeitschrift 75 (2016), 2
Weiterer Titel 

Herausgeber
Militärgeschichtliches Forschungsamt durch Hans-Hubertus Mack und Michael Epkenhans.
Erschienen
Erscheint 
2 x jährlich Print oder online
ISBN
ISSN 2193-2336
Preis
€ 39,80, Printeinzelheft: € 22,80, Print + online: € 39,80

 

Kontakt

Institution
Militärgeschichtliche Zeitschrift
Land
Deutschland
c/o
Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr Redaktion MGZ Zeppelinstraße 127/128 14471 Potsdam Tel. 0331 / 9714-0 Fax 0331 / 9714-509
Von
Jaroschka, Gabriele

Inhaltsverzeichnis

AUFSÄTZE

Oliver Stein
»Orientfahrten«. Deutsche Soldaten im Osmanischen Reich und der Krieg als Reiseerlebnis 1914 bis 1918
Eine Reise in den Orient gehörte am Vorabend des Ersten Weltkrieges zu denjenigen Unternehmungen, die zwar viele ersehnten, die jedoch nur wenigen möglich waren. Die erzwungene Massenmobilität im global geführten Ersten Weltkrieg aber ermöglichte es Tausenden von Deutschen als Soldaten in die Gegend zu gelangen, die ihnen bereits durch ihre Jugendlektüre als vertraut erschien. In diesem Beitrag wird auf der Grundlage von Tagebüchern, Feldpostbriefen und Erinnerungen gezeigt, dass ungeachtet des Zwangscharakters, den der Kriegseinsatz für den Einzelnen hatte, das Reiseerleben die dominierende Rolle in der Wahrnehmung und Erinnerung der im Osmanischen Reich dienenden Soldaten einnahm. Damit unterschied sich die Kriegserfahrung dieser Soldaten grundlegend von derjenigen ihrer Kameraden an den europäischen Fronten. Auf keinem anderen Kriegsschauplatz war eine Verdrängung des Krieges und des auch dort gegenwärtigen Leidens derart wirksam. Stattdessen wurden die Erfüllung von Sehnsüchten und das Gefühl von Freiheit zu den bestimmenden Merkmalen deutscher Kriegserfahrung im Osmanischen Reich. Letztlich ergab sich aus der Erfahrung des Krieges als Reise vielfach auch eine Erweiterung des persönlichen Horizonts.
-------
On the eve of the First World War, a trip to the Orient was among those undertakings that was desired by many, yet was possible only for a few. The forced mass mobilization in the globally-led First World War, however, enabled thousands of Germans to reach this far corner as soldiers – an area that already appeared familiar to them from their readings in their youth. Using diaries, war letters and memoirs as a basis, this article shows how the travel experience adopted a dominant role in the perception and memory of the Ottoman Empire for the deployed soldiers, despite the nature of their compulsory service. Thus, the war experience of these soldiers fundamentally differentiates itself from that of their comrades on the European fronts. In no other theater of war was the repression of war and its suffering so effective. Instead, the fulfillment of desires and the feeling of freedom became the particular characteristics of the German war experience in the Ottoman Empire. Finally, the experience of war as a journey often resulted in an expansion of soldiers' personal horizons.

Christian Götter
Von der militärischen Maßnahme zum politischen Machtmittel. Die Entwicklung der Wirtschaftsblockade im Ersten Weltkrieg
Die zuerst britische, später alliierte Wirtschaftsblockade Deutschlands im Ersten Weltkrieg galt den Zeitgenossen als entscheidender Beitrag zum Kriegsausgang. Während sie in der angloamerikanischen Forschung einige Aufmerksamkeit erhält, wird sie in der deutschen in letzter Zeit eher stiefmütterlich behandelt. Dieser Aufsatz soll ein Beitrag dazu sein, diese Wirtschaftsblockade bei der Beschäftigung mit dem Ersten Weltkrieg stärker zu berücksichtigen. In ihm argumentiere ich dafür, den Ersten Weltkrieg als einen entscheidenden Katalysator für Veränderungen des Umfangs und der Form der Blockade zu verstehen, der aus einem Mittel der Kriegführung des 19. Jahrhunderts ein politisches Druckmittel des 20. (und 21.) Jahrhunderts gemacht hat.
-----
The – at first british, later allied – economic blockade of Germany during the First World War was seen by contemporary observers as a decisive component of the allied victory. Today the blockade gets some attention from Anglo-American historians, while it is largely neglected by German scholars. This article is intended to guide some more attention to the blockade when dealing with the ‘Great War’. In my view the First World War was a decisive catalyst for the development of the blockade from a 19th-century military measure to becomimg a political-diplomatic tool of the 20th (and 21st) century.

Mathias Schütz
Kein Vergessen. Die Europa-Föderalisten, der Verband deutscher Soldaten und die europäischen Veteranentreffen 1952/53
Der Artikel behandelt die ersten Kontakte zwischen westeuropäischen und deutschen Veteranen nach dem Zweiten Weltkrieg. Diese Kontakte wurden von der Union Européenne des Féderaliste initiiert, führten in den Jahren 1952/53 zu verschiedenen Zusammenkünften und hatten die Gründung einer europäischen Veteranenorganisation zum Ziel. Die Veteranentreffen und die sie begleitenden Diskussionen stellten einen Versuch dar, die europäische Einbindung der Bundesrepublik voranzutreiben und den nationalen Perspektiven auf die Vergangenheit in Deutschland wie in Westeuropa ein gemeinsames europäisches Narrativ entgegenzusetzen. Die Auseinandersetzung mit Konfliktpunkten wie der Waffen-SS, den Kriegsverbrecherprozessen und der Résistance, die während dieser kurzen, aber intensiven Episode der europäischen Veteranenkontakte geführt wurden, verdeutlichen das Verständnis und die Bedeutung des »deutschen Problems« in der frühen europäischen Einigungsgeschichte.
------
The article deals with the early contacts between Western European and German veterans in the aftermath of the Second World War. These contacts were initiated by the European unification movement Union Européenne des Fédéralistes, lead to several gatherings in the years 1952/53 and aimed at launching a European veteran’s organization. The veteran’s meetings and the discussions they went along with constituted an attempt of coming to terms with the European integration of the Federal Republic of Germany, and to contrast national perspectives on the past in Germany as well as in Western Europe with a concerted European narrative. The disputes about points of conflicts like the Waffen-SS, the trials against war criminals and the Resistance which were conducted in this short but intensive period of European veteran’s contacts illustrate the understanding and the significance of the »German problem« in early European unification history.

LITERATURBERICHT

Malte König
Krieg und Militär in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts: Tendenzen und Leerstellen der deutschsprachigen Italienforschung 1970 bis 2015

NACHRICHTEN AUS DER FORSCHUNG

Ulrich Hertel
»Der Wiener Kongress und seine Folgen. Großbritannien, Europa und der Frieden im 19. und 20. Jahrhundert«
Internationale Konferenz und 34. Jahrestagung der Prinz-Albert-Gesellschaft, Coburg,
3. bis 5. September 2015

Anja Kircher-Kannemann
»Zeit und Militär in der Frühen Neuzeit«
11. Tagung des Arbeitskreises Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit, Düsseldorf,
10. bis 11. September 2015

Ringo Müller
»Militärisches Wissen vom 16. bis zum 19. Jahrhundert«
Workshop des Promotions- und Postdoktorandenprogramms »Wissensgeschichte der Neuzeit« der Universität Erfurt, Forschungszentrum Gotha, 24. bis 25. September 2015

Stephan Jaeger
»Museums, Memorials, and War«
Panelreihe des Interdisziplinären Netzwerks »War and Violence« im Rahmen der 39. Jahrestagung der German Studies Association, Washington, DC, 2. bis 3. Oktober 2015

Lukas Boser und Philippe Müller
»Pulverdampf und Kreidestaub. Wissenstransfer zwischen Schweizer Militär und Schweizer Schule«
Tagung der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz und der Bibliothek am Guisanplatz, Bern, 15. bis 16. Oktober 2015

Robert Fahr
»Burg, Stadt und Kriegführung im 17. Jahrhundert«
Tagung des Freundeskreises Bleidenburg e.V. und der Wartburggesellschaft zur Erforschung von Burgen und Schlössern e.V., Oberfell, 6. bis 8. November 2015

Martin Jost
»Kindheit im Zweiten Weltkrieg. Eine vergleichende Perspektive«
Internationale Tagung, veranstaltet vom Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V. an der Technischen Universität Dresden in Zusammenarbeit mit der Professur für Geschichtsdidaktik am Historischen Seminar der Universität Leipzig, Leipzig, 12. bis 14. November 2015

Denis Strohmeier
»Politische Vorstellungen vom deutschen Soldaten nach 1945«
Workshop des Zentrums für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw), Potsdam, 20. November 2015

Claudia Kemper
»Fenster im Kalten Krieg. Über Grenzen, Alternativen und Reichweite einer binären Ordnungsvorstellung«
Workshop des Instituts für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität Berlin, 26. bis 27. November 2015

Yves Schmitz
»Krieg und organisierte Gewalt im Computerspiel – Militärhistorische Narrative, Räume und Geschichtsbilder«
Tagung des Arbeitskreises für Militärgeschichte e.V., Chemnitz , 26. bis 28. November 2015

BUCHBESPRECHUNGEN

Allgemeines

Sibylle Scheipers, Unlawful Combatants. A Genealogy of the Irregular Fighter
Martin Rink

Humanitarian Intervention: A History. Ed. by Brendan Simms and D.J.B. Trim
Just and Unjust Military Intervention. European Thinkers from Vitoria to Mill. Ed. by Stefano Recchia and Jennifer M. Welsh
Martin Rink

Richard Bassett, For God and Kaiser. The Imperial Austrian Army, 1619 to 1918
Andreas R. Hofmann

Historiker und Archivar im Dienste Preußens. Festschrift für Jürgen Kloosterhuis. Hrsg. von Hans-Christof Kraus und Frank-Lothar Kroll
Max Plassmann

Biographisches Handbuch des deutschen Auswärtigen Dienstes 1871–1945, Bd 4: S. Bearb. von Bernd Isphording, Gerhard Keiper und Martin Kröger
Biographisches Handbuch des deutschen Auswärtigen Dienstes 1871–1945, Bd 5: T Z, Nachträge. Bearb. von Bernd Isphording, Gerhard Keiper und Martin Kröger
Günther Kronenbitter

Stefan Wendt, Höhe 41. Krieg und Kriegsspiele an der Kieler Förde im 19. und 20. Jahrhundert
Dieter Hartwig

Die Welt der Lager. Zur »Erfolgsgeschichte« einer Institution. Hrsg. von Bettina Greiner und Alan Kramer
Lager vor Auschwitz. Gewalt und Integration im 20. Jahrhundert. Hrsg. von Christoph Jahr und Jens Thiel
Rüdiger Overmans

Konrad H. Jarausch, Out of Ashes. A New History of Europe in the Twentieth Century
Peter A. Popp

Secret Intelligence in the European States System, 1918 1989. Ed. by Jonathan Haslam and Karina Urbach
Helmut R. Hammerich

Philipp Aumann, Rüstung auf dem Prüfstand. Kummersdorf, Peenemünde und die totale Mobilmachung. Hrsg. vom Historisch-Technischen Museum Peenemünde
Torsten Diedrich

Frühe Neuzeit

Franz Brendle, Das konfessionelle Zeitalter
Martin Rink

Lutz Unterseher, Antifritz. Hommage an Prinz Heinrich von Preußen
Dieter Hartwig

1789–1870

Königin Luise von Preußen. Briefe und Aufzeichnungen 1786 1810. Mit einer Einl. von Hartmut Boockmann hrsg. von Malve Gräfin Rothkirch
Loretana de Libero

Peter Paret, Clausewitz in His Time. Essays in the Cultural and Intellectual History of Thinking about War
Heinz Stübig

Catriona Kennedy, Narratives of the Revolutionary and Napoleonic Wars. Military and Civilian Experience in Britain and Ireland
Leighton S. James, Witnessing the Revolutionary and Napoleonic Wars in German Central Europe
Andreas R. Hofmann

Matthias Kaufmann, »… die merkwürdigsten fremden Truppen.« Die Wahrnehmung der Baschkiren in den Napoleonischen Kriegen 1812 1814 im Spiegel zeitgenössischer Berichte
Andreas R. Hofmann

1813 im europäischen Kontext. Hrsg. von Birgit Aschmann und Thomas Stamm-Kuhlmann
Heinz Stübig

Frank Palmowski, Die Belagerung von Erfurt 1813/14
Andreas R. Hofmann

Dirk Ziesing, Mit Gott für König und Vaterland. Geschichte des 1. Westfälischen Landwehr-Infanterie-Regiments 1813–1815
Winfried Heinemann

Karin Schneider und Eva Maria Werner, Europa in Wien. Who is who beim Wiener Kongress 1814/15
Heinz Stübig

Jürgen Kloosterhuis, Menzel militaris. Sein »Armeewerk« und das »Leuthen«-Bild im militärhistorischen Quellenkontext
Andreas R. Hofmann

1871–1918

Jonas Kreienbaum, »Ein trauriges Fiasko«. Koloniale Konzentrationslager im südlichen Afrika 1900–1908
Christian Koller

Materialschlachten. Der Erste Weltkrieg und seine Darstellungsressourcen in Literatur, Publizistik und populären Medien 1899–1929. Hrsg. von Christian Meierhofer und Jens Wörner
Martin Moll

Richard van Emden, Meeting the Enemy. The Human Face of the Great War
Michael Peters

Norbert Büllesbach, Aus dem Rheinland in den Krieg. Mit einem rheinischen Infanterie-Regiment auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs
Max Plassmann

Mario Kramp, 1914: Vom Traum zum Albtraum. Köln und der Beginn des Bombenkriegs in Europa
Harald Potempa

Rüdiger Schiel, Die vergessene Partnerschaft. Kaiserliche Marine und k.u.k. Kriegsmarine 1871–1914
Frank Ganseuer

To Crown the Waves. The Great Navies of the First World War. Ed. by Vincent P. O'Hara, W. David Dickson and Richard Worth
Michael Epkenhans

Tomas Termote, Krieg unter Wasser. Unterseebootflottille Flandern 1915–1918
Dieter Hartwig

Lothar Höbelt, »Stehen oder Fallen?« Österreichische Politik im Ersten Weltkrieg
Martin Moll

Manfried Rauchensteiner und Josef Broukal, Der Erste Weltkrieg und das Ende der Habsburgermonarchie 1914–1918. In aller Kürze
Martin Moll

Marvin Benjamin Fried, Austro-Hungarian War Aims in the Balkans during World War I
Günther Kronenbitter

Martin Moll, Die Steiermark im Ersten Weltkrieg. Der Kampf des Hinterlandes ums Überleben 1914–1918
Günther Kronenbitter

Pierluigi Pironti, Kriegsopfer und Staat. Sozialpolitik für Invaliden, Witwen und Waisen des Ersten Weltkriegs in Deutschland und Italien (1914–1924)
André Müllerschön

1919–1945

The Great War and Veterans' Internationalism. Ed. by Julia Eichenberg and John Paul Newman
Heather Jones

Jobst C. Knigge, Angst vor Deutschland – Mussolinis Deutschlandbild
Bernd Jürgen Wendt

Veit Scherzer, Das Auszeichnungssystem der Wehrmacht
Harald Potempa

Thomas R. Grischany, Der Ostmark treue Alpensöhne. Die Integration der Österreicher in die großdeutsche Wehrmacht, 1938–45
Martin Moll

Nicholas Stargardt, Der deutsche Krieg 1939–1945
Christian Koller

Bernd Bölscher, Hitlers Marine im Landkriegseinsatz. Eine Dokumentation
Dieter Hartwig
NS-Militärjustiz im Zweiten Weltkrieg. Disziplinierungs- und Repressionsinstrument in europäischer Dimension. Hrsg. von Claudia Bade, Lars Skowronski und Michael Viebig
Christopher Theel

Winfried Meyer, Klatt. Hitlers jüdischer Meisteragent gegen Stalin: Überlebenskunst in Holocaust und Geheimdienstkrieg
Winfried Heinemann

Deutsche Besatzungsherrschaft in der UdSSR 1941–1945. Dokumente der Einsatzgruppen in der Sowjetunion, Bd 2. Hrsg. von Andrej Angrick [u.a.]
Deutsche Berichte aus dem Osten 1942–1943. Dokumente der Einsatzgruppen in der Sowjetunion, Bd 3. Hrsg. von Klaus-Michael Mallmann [u.a.]
Christian Streit

André Vogel und Uwe Klar, Brennpunkt »Ostwall«. Die Kämpfe um die Festungsfront Oder–Warthe-Bogen im Winter 1945
Christian Senne

Klaus Scherer, Nagasaki. Der Mythos der entscheidenden Bombe
Gerhard Krebs

Nach 1945

Das Imaginäre des Kalten Krieges. Beiträge zu einer Kulturgeschichte des Ost-West-Konfliktes in Europa. Hrsg. von David Eugster und Sibylle Marti
Christoph Nübel

Rolf Steininger, Deutschland und die USA. Vom Zweiten Weltkrieg bis zur Gegenwart
Bruno Thoß

Leonie Treber, Mythos Trümmerfrauen. Von der Trümmerbeseitigung in der Kriegs- und Nachkriegszeit und der Entstehung eines deutschen Erinnerungsortes
Andreas Himmelsbach

Victor Sebestyen, 1946. Das Jahr, in dem die Welt neu entstand
Rolf Steininger

Ernst Würzburger, »Der letzte Landsberger«. Amnestie, Integration und die Hysterie um die Kriegsverbrecher in der Adenauer-Ära
Clemens Vollnhals

Esther-Julia Howell, Von den Besiegten lernen? Die kriegsgeschichtliche Kooperation der U.S. Armee und der ehemaligen Wehrmachtselite 1945–1961
Jens Westemeier

Stefan Rosenträger, Die NS-Zeit im Geschichts- und Traditionsverständnis der Bundeswehr. Eine Auswertung ihrer periodischen Veröffentlichungen (1955–1972)
Winfried Heinemann

Rüdiger Wenzke, Nationale Volksarmee – Die Geschichte. Unter Mitarb. von Torsten Diedrich und Wolfgang Eisert
Denis Strohmeier
Hans-Georg Löffler, Bernd Biedermann und Wolfgang Kerner, Paraden und Rituale der NVA 1956–1990
Rüdiger Wenzke

Erinnerung an Diktatur und Krieg. Brennpunkte des kulturellen Gedächtnisses zwischen Russland und Deutschland seit 1945. Hrsg. von Andreas Wirsching [u.a.]
Georg Wurzer

Sprechende Wände. Häftlingsinschriften im Gefängnis Leistikowstraße Potsdam. Hrsg. von Ines Reich und Maria Schultz
Jens Ebert

Hans-Werner Ahrens, Die Luftbrücke nach Sarajevo 1992 bis 1996. Transportflieger der Luftwaffe und der Jugoslawienkrieg
Horst Boog (†)

Rainer Buske, Kunduz: Ein Erlebnisbericht über einen militärischen Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan im Jahre 2008
Jochen Maurer

Uwe Hartmann, War Without Fighting? The Reintegration of Former Combatants in Afghanistan seen through the Lens of Strategic Thougt
Jochen Maurer

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
03.11.2016
Klassifikation
Weitere Informationen
rda_languageOfExpression_z6ann
Bestandsnachweise 0026-3826