test vorgänge 49 (2010), 2 | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

vorgänge 49 (2010), 2

Titel der Ausgabe 
vorgänge 49 (2010), 2
Weiterer Titel 
Die Erosion der Demokratie

Erschienen
Erscheint 
4 Ausgaben pro Jahr
Anzahl Seiten
143 S.
Preis
14 €

 

Kontakt

Institution
vorgänge. Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik
Land
Deutschland
c/o
Redaktion vorgänge Dieter Rulff (verantwortlicher Redakteur) Haus der Demokratie und Menschenrechte Greifswalder Str. 4 10405 Berlin Tel.: 030/2175 0858 Fax.: 030/2363 8206
Von
Dieter Rulff

Sehr geehrter Damen und Herren,

die neue Ausgabe der gesellschaftspolitischen Vierteljahresschrift vorgänge ist erschienen. Sie widmet sich der Erosion der Demokratie. Als vor zwanzig Jahren der Realsozialismus zusammenbrach, manifestierte sich darin eine Attraktivität des demokratischen Regimes westlicher Prägung. Dessen Implementierung in den vormaligen Ostblock-Staaten war Ausgangspunkt eines weltweiten Siegeszuges. Kaum einer ahnte, dass diese Globalisierung zwar dem ökonomischen Modell des Westens, keinesfalls aber im gleichen Maße dessen politischer Formation zum Durchbruch verhelfen sollte. Diese litt vielmehr sehr bald unter mit dieser Globalisierung einhergehenden Deformationen. Ihres nationalstaatlichen Gehäuses beraubt, riss die Legitimationskette demokratischer Willensbildung, eine zunehmende Komplexität und Ent-Politisierung der Entscheidungsprozesse untergrub die Bereitschaft zur Partizipation, ihre Resultate erwiesen sich oft genug als bloßer Nachvollzug von ökonomisch präformierten Sachzwängen. Politik- und Parteienverdrossenheit sind die Symptome dieses Krankheitsbildes der Demokratie. Sie kann nicht mehr auf bestehende sozial-moralische Ressourcen der Gesellschaft zurückgreifen und ist zugleich mit wachsenden Gestaltungs- anforderungen konfrontiert. Die Demokratie befindet sich in einem Prozess der Selbstveränderung, dessen möglicher Ausgang in diesem Heft der vorgänge beleuchtet werden soll. Eine Einführung in die Beiträge können Sie dem Editorial auf der Website der vorgänge entnehmen.

Ihr
Dieter Rulff

Inhaltsverzeichnis

INHALTSVERZEICHNIS

Dieter Rulff
Editorial (1)

Sandra Seubert
Wo findet Demokratie ihre Bürger?
Ressourcen des Bürgerschaftlichen unter den Bedingungen der De-Nationalisierung (4)

Dirk Jörke
Was kommt nach der Postdemokratie? (17)

Eike Hennig
Totgesagte leben lange
Zum Aussagewert postdemokratischer Theorien. (26)

Claus Leggewie
Klimaschutz erfordert Demokratiewandel (35)

Ingolfur Blühdorn
Nachhaltigkeit und postdemokratische Wende
Zum Wechselspiel von Demokratiekrise und Umweltkrise (44)

Reinhard Heil
Radikale und plurale Demokratie (55)

Arthur Benz
Blockiert durch Komplexität?
Demokratie in Mehrebenensystemen föderaler und transnationaler Politik (64)

Claudia Ritzi
Gleich – gleicher – ungleich?
Feministische Perspektiven auf die Krise der Demokratie (73)

Sascha Kneip
Die Verfassung der Demokratie
Das Spannungsverhältnis von Rechtsstaatlichkeit und Souveränität (82)

Thomas Meyer
Gewöhnung an die Mediokratie? (92)

Otmar Jung
Direkte Demokratie in Deutschland
Sieben häufig vorgebrachte Gegenargumente, von denen man sich verabschieden sollte (100)

Essay

Joachim Raschke
Die Grünen zwischen Lagerbindung und Koalitionsoptionen (112)

Armin Pfahl-Traughber
Sind Antisemitismus und „Islamophobie“ vergleichbar? (123)

Konrad Ott
Etatistischer Sozialismus
Zur Fiskalpolitik der Partei „Die Linke“ (135)

Autorinnen und Autoren (142)

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
26.08.2010
Beiträger