test Zeitschrift f. Agrargeschichte u. Agrarsoziologie 52 (2004), 2 | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Zeitschrift f. Agrargeschichte u. Agrarsoziologie 52 (2004), 2

Titel der Ausgabe 
Zeitschrift f. Agrargeschichte u. Agrarsoziologie 52 (2004), 2
Weiterer Titel 
Algemeine Agrargeschichte

Herausgeber
Gesellschaft für Agrargeschichte und der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft
Erschienen
Frankfurt/M. 2004: DLG-Verlag
Erscheint 
2x jährlich
ISBN
ISSN: 0044-2194
Anzahl Seiten
150 Seiten
Preis
35 Euro

 

Kontakt

Institution
Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie : ZAA
Land
Deutschland
c/o
Geschäftsführende Herausgeber: Johann Kirchinger (johann.kirchinger@theologie.uni-r.de); Gunter Mahlerwein (guntermahlerwein@aol.com). Versand: DLG-Verlag GmbH ZAA Redaktion Eschborner Landstr.122 60489 Frankfurt Tel.: 0 69/2 47 88-451 Fax: 0 69/2 47 88-480 dlg-verlag@dlg-frankfurt.de
Von
Kindt, Michael

Im Unterschied zu den vorangegangenen Heften, die sich mit speziellen Themenbereichen der Agrargeschichte und Agrarsoziologie befassten, ist die vorliegende Publikation ein normales Heft ohne Themenschwerpunkt. Der Aufsatzteil umfasst fünf Beiträge zu unterschiedlichen agrarhistorischen Themen vom Mittelalter bis zur Moderne.

Der Beitrag von Werner Rösener beschäftigt sich mit dem besonderen Zeitverständnis der Bauern in der vormodernen Gesellschaft und behandelt diese Thematik im Kontext der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Epoche.

Der dänische Agrarhistoriker Carsten Porskrog Rasmussen untersucht die Entstehung von Guts- und Herrschaftskomplexen äußerst unterschiedlicher Qualitäten im Herzogtum Schleswig im Verlauf der Frühen Neuzeit und bereichert damit die spannende Forschungsdiskussion der vergangenen Jahrzehnte über den Charakter der ostelbischen Gutsherrschaft um neue Akzente.

Marten Pelzer, ein Volkskundler aus der Schule von Günther Wiegelmann, widmet sich dem landwirtschaftlichen Vereinswesen des 19. Jahrhunderts und hinterfragt Bildungsanspruch und Alltagswirklichkeit von landwirtschaftlichen Vereinen im nordwestdeutschen Raum.

Der Beitrag des Historikers Martin Hille analysiert den Zusammenhang von regionaler politischer Kultur und dem Aufstieg der NSDAP in den ländlichen Hochburgen des Bayerischen Bauern- und Mittelstandsbundes (BBMB) am Beispiel des östlichen Niederbayern während der Weimarer Republik.

Franz Kromka, ein Agrarsoziologe, untersucht das Verhältnis der Landwirte zu ihrer Arbeit und gibt Antwort auf die interessante Frage, warum die Arbeitszufriedenheit der Landwirte trotz zunehmender Agrarprobleme besonders ausgeprägt ist.

Im Forumsteil des Heftes ist vor allem auf die Darstellung eines innovativen Göttinger Agrarprojekts und die Würdigung zum 100. Geburtstag von Wilhelm Abel, dem früheren Mitherausgeber dieser Zeitschrift, zu achten.

Barbara Krug-Richter Werner Rösener

Inhaltsverzeichnis

52. Jahrgang. November 2004

Werner Rösener: Die Bauern und die Zeit - Anmerkungen zum bäuerlichen Zeitverständnis in der vormodernen Gesellschaft S.8

Carsten Porskrog Rasmussen: Ostelbische Gutsherrschaft und nordwestdeutsche Freiheit in einem Land - die Güter des Herzogtums Schleswig 1524-1770 S. 25

Marten Pelzer: "Was die Schule für das heranwachsende Geschlecht ist, das ist der landwirtschaftliche Verein für die älteren Landwirte ..." Bildungsanspruch und -wirklichkeit landwirtschaftlicher Vereine im
19. Jahrhundert S. 41

Martin Hille: Bäuerlicher Radikalismus und Nationalsozialismus im östlichen Niederbayern 1924 bis 1933 S. 59

Franz Kromka: Das Flow-Erlebnis in der Landarbeit Warum Landwirte lieber und länger arbeiten als Nichtlandwirte S. 78

FORUM

Heide Inhetveen, Ira Spieker, Mathilde Schmitt, Ursula Schlude (Göttingen) Hat Agrarwissen ein Geschlecht?
Göttinger Studien zur Agrarwissenschaftsgeschichte aus einer Gender and Science-Perspektive S. 103

Karl Heinrich Kaufhold: Wilhelm Abel zum 100. Geburtstag S,.104

Alois Seidl: Bericht über Vortragsveranstaltung und Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Agrargeschichte (GfA) am 18. Juni 2004 S. 109

REZENSIONEN

Peter Herz, Gerhard Waldherr (Hg.): Landwirtschaft im Imperium Romanum (Winfried Schmitz) S. 112

Clemens Zimmermann (Hg.): Dorf und Stadt. Ihre Beziehungen vom Mittel-alter bis zur Gegenwart (Nicolas Rügge) S. 114

Werner Rösener (Hg.): Tradition und Erinnerung in Adelsherrschaft und bäuerlicher Gesellschaft (Ralf-Peter Fuchs) S. 116

Bernd Marquardt: Umwelt und Recht in Mitteleuropa. Von den großen Rodungen des Hochmittelalters bis ins 21. Jahrhundert (Clemens Zimmermann) S. 118
Winfried Dotzauer: Geschichte des Nahe-Hunsrück-Raumes von den Anfängen bis zur Französischen Revolution (Heidrun Ochs) S. 120

Ernst Schubert: Alltag im Mittelalter, Natürliches Lebensumfeld und menschliches Miteinander (Andreas Kuczera) S. 122

Martina De Moor, Leigh Shaw-Taylor, Paul Warde (Hg.): The management of common land in north west Europe, c. 1500-1850 (Hartmut Zückert) S. 124

Eckhard Meineke (Hg.): Perspektiven der thüringischen Flurnamenforschung (Rudolf Steffens) S. 125

Heide Inhetveen, Mathilde Schmitt (Hg.): Pionierinnen des Landbaus (Dieter Jauch) S. 127

Jan Peters: Mit Pflug und Gänsekiel. Selbstzeugnisse schreibender Bauern. Eine Anthologie (Reiner Prass) S.129

Pavel Himi: Die „armben Leüte” und die Macht. Die Untertanen der südböhmischen Herrschaft Krumau (Thomas Rudert) S. 131

Jan Klußmann: Lebenswelten und Identitäten adliger Gutsuntertanen (Klaus-J. Lorenzen-Schmidt) S. 133

Waltraud Düwel-Hösselbarth: Ernteglück und Hungersnot. 800 Jahre Klima und Leben in Württemberg (Jochen Ebert) S. 135

Hans-Heinrich Müller: Franz Carl Achard 1753-1821. Biographie (Manfred Jatzlauk) S. 137

Kathrin Panne (Hg.): Albrecht Daniel Thaer 1752-1828 (Alois Seidl) S. 139

Rene Schiller: Vom Rittergut zum Großgrundbesitz (Axel Flügel) S. 140
Uwe Puschner: Die völkische Bewegung im wilhelminischen Kaiserrreich. Sprache - Rasse - Religion (Werner Troßbach) S. 143

Mechthild Hempe: Ländliche Gesellschaft in der Krise. Mecklenburg in der Weimarer Republik (Mario Niemann) S. 145

Susanne Heim: Kalorien, Kautschuk, Karrieren (Christoph Kopke)S. 147

Frank Bösch (unter Mitarbeit von Helge Matthiesen): Das konservative Milieu. Vereinskultur und lokale Sammlungspolitik in ost- und westdeutschen Regionen (1900-1960) (Jens Flemming) S. 149

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
22.11.2004
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Bestandsnachweise 0044-2194