Historical Social Research / Historische Sozialforschung (HSR)

Zeitschriftentitel 
Historical Social Research / Historische Sozialforschung (HSR)
Herausgeber
GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
Erscheint 
4 Hefte / Jahr; 280-400 Seiten / Heft
Preis
jährlich € 48 (Personen); € 72 (Institutionen) im Inland / € 56 (Personen); € 80 (Institutionen) im Ausland
 

Kontakt

Institution
Historical Social Research / Historische Sozialforschung (HSR)
Land
Deutschland
c/o
GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Journal Historical Social Research Unter Sachsenhausen 6-8 50667 Köln

Historical Social Research / Historische Sozialforschung (HSR) ist eine internationale bilinguale wissenschaftliche Zeitschrift für die Anwendung formaler Methoden in der Geschichte.

Die Anwendung formaler Methoden zur Beschreibung und Analyse historischer Ereignisse, Strukturen und Prozesse erstreckt sich von historisch-sozialwissenschaftlicher Geschichtsforschung, über empirische quantitative und qualitative Sozialforschung bis hin zur Kliometrie und der Historischen Informationswissenschaft. Die HSR ist nutzer-, methoden- und datenorientiert. Sie ist inter- und transdisziplinär ausgerichtet und arbeitet netzwerkbasiert und international. Die HSR wird von einer internationalen Herausgeberschaft betreut und in Kooperation mit fachlich nahe stehenden Netzwerkpartnern und Nutzerorganisationen der Historischen Sozialforschung publiziert. Die HSR ist im Social Science Citation Index vertreten und wird unter anderem erschlossen in JSTOR und in SocINDEX with FULL TEXT (Ebsco).

HSR-Supplement ist eine Skriptenreihe zur Historischen Sozialforschung mit wissenschaftlichen Beiträgen, Manuskripten, Materialsammlungen etc. zur Historischen Sozialforschung.

HSR-Transition (HSR-TRANS) ist ein kostenfreies Online-Supplement. Es ergänzt die beiden Print-Produkte HSR und HSR-Supplement.

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
28.01.2002
Weitere Informationen
Online-Verfügbarkeit
Bestandsnachweise 0172-6404, 0936-6784