test Mittelweg 36. Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung 24 (2015), 6 | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Mittelweg 36. Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung 24 (2015), 6

Titel der Ausgabe 
Mittelweg 36. Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung 24 (2015), 6
Weiterer Titel 
Von Maschinen und Menschen - Arbeit im digitalen Kapitalismus

Herausgeber
Hamburger Institut für Sozialforschung Redaktion: Martin Bauer, Karsten Malowitz, Stefan Mörchen, Christina Müller Redaktionsassistenz, Werbung und Vertrieb: Johanna Schäbitz
Erschienen
Erscheint 
zweimonatlich
ISBN
978-3-86854-734-4
Anzahl Seiten
132 S.
Preis
€ 9,50

 

Kontakt

Institution
Mittelweg 36. Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung
Land
Deutschland
c/o
Redaktion Zeitschrift »Mittelweg 36« des Hamburger Instituts für Sozialforschung Mittelweg 36 20148 Hamburg Tel.: 040/414 097 84 Fax.: 040/414 097 11 E-Mail: <zeitschrift@mittelweg36.de>
Von
Mörchen, Stefan

Der britische Ökonom John Maynard Keynes warnte schon 1930 vor einer Entwicklung, in deren Verlauf der technische Erfindungsreichtum die Arbeit vieler Menschen nicht nur erleichtern, sondern überflüssig machen würde. Im Zeitalter von Lieferdrohnen, Pflegerobotern und Clickworkern mehren sich Stimmen, die zwar nicht das Ende, aber doch einen tiefgreifenden Wandel der Arbeit prognostizieren. Grund genug, sich unter soziologischer Perspektive mit dem zu befassen, was uns die Protagonisten des technischen Fortschritts unter dem Label „Industrie 4.0“ als ihre Vision der Zukunft anpreisen.

Inhaltsverzeichnis

INHALT

Philipp Staab: The Next Great Transformation. Ein Vorwort (S. 3–13)

Sabine Pfeiffer: Warum reden wir eigentlich über Industrie 4. 0? Auf dem Weg zum digitalen Despotismus (S. 14–36)

Rudi Schmiede: Homo faber digitalis? Zur Dialektik von technischem Fortschritt und Arbeitsorganisation (S. 37–58)

Oliver Nachtwey / Philipp Staab: Die Avantgarde des digitalen Kapitalismus (S. 59–84)

Die nächste industrielle Revolution? Ein Gespräch mit Constanze Kurz (IG Metall) über »Industrie 4.0«

Literaturbeilage »Soziologie und Holocaust«

Alexandra Schauer: Die blinden Flecken der Soziologie (S. 99–105)

Michael Wildt: Der Holocaust, organisationssoziologisch betrachtet. Ein Lehrstück für Historiker (S. 106–118)

Aus der Protest-Chronik: 3. November 1984, Warschau (S. 122–126)

Weitere Hefte ⇓