Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 58 (2007), 1

Titel der Ausgabe 
Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 58 (2007), 1
Weiterer Titel 
Lernen mit neuen Medien

Erschienen
Erscheint 
monatlich

 

Kontakt

Institution
Geschichte in Wissenschaft und Unterricht
Land
Deutschland
c/o
Prof. Dr. Michael Sauer Universität Göttingen Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte Didaktik der Geschichte Waldweg 26 37073 Göttingen Tel. 0551/39-13388 Fax 0551/39-13385
Von
Sauer, Michael

Inhaltsverzeichnis

ABSTRACTS (S. 2)

EDITORIAL (S. 3)

BEITRÄGE
Uwe Danker/Astrid Schwabe
Historisches Lernen im Internet
Zur normativen Aufgabe der Geschichtsdidaktik (S. 4)

Jakob Krameritsch/Wolfgang Schmale
Hypertext und Hypertexten im schulischen Geschichtsunterricht und im Geschichtsstudium (S. 20)

STICHWORTE ZUR GESCHICHTSDIDAKTIK
Joachim Rohlfes
Aufklärung (S. 36)

EINZELBESPRECHUNG
Joachim Rohlfes
Doppelte Perspektiven
Ein deutsch-französisches Geschichtsbuch (S. 53)

INFORMATIONEN NEUE MEDIEN
Gregor Horstkemper/Alessandra Sorbello Staub
Das Neue Medium Buch: Inkunabeln und Frühdrucke (S. 58)

LITERATURBERICHT
Udo Wengst
Deutschland nach 1945, Teil I (S. 60)

NACHRICHTEN (S. 67)

AUS DEM VERBAND DER GESCHICHTSLEHRER
Peter Lautzas
DDR-Forschertagung (S. 768)

---------------

Abstracts Heft 1, 2007:

Uwe Danker/Astrid Schwabe
Historisches Lernen im Internet
Zur normativen Aufgabe der Geschichtsdidaktik (S. 4)
GWU 58, 2007, H. 1, S. 4–19

Individuelles und kollektives Geschichtsbewusstsein werden immer stärker auch durch multimediale Geschichtsdarstellungen (Internet, CD-ROM/DVD) beeinflusst. Trotzdem gibt es für die Vermittlung von Geschichte im Internet durch reflektierte Angebote noch keine anerkannten didaktischen Konzepte. Der Beitrag versucht, fachdidaktische Ansprüche den Charakteristika des Mediums Internet gegenüberzustellen, daraus Zielkonflikte abzuleiten und am realen Beispiel eines virtuellen Vermittlungsprojektes (www.vimu.info) konkrete Lösungsansätze zu diskutieren.

Jakob Krameritsch/Wolfgang Schmale
Hypertext und Hypertexten im schulischen Geschichtsunterricht und im Geschichtsstudium
GWU 58, 2007, H. 1, S. 20–35

Der Beitrag thematisiert unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten von „Hypertext“ im (hoch-)schulischen Unterricht. Anhand von www.pastperfect.at, einer Website zum 16. Jahrhundert, wird Hypertext als Erfahrungsraum für Multiperspektivität vorgestellt. Geschichts- wie mediendidaktische Potenziale können hier für das Lesen und selbständige Erzählen von Geschichte identifiziert werden. Der HYPERTEXTCREATOR, ein Redaktions- und Datenbanksystem, unterstützt demgegenüber v.a. das Schreiben von Geschichte im Team. Die Vernetzung der Inhalte zu kohärenten Erzählsträngen steht hierbei im Zentrum.

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
rda_languageOfExpression_z6ann
Bestandsnachweise 0016-9056