Titel der Ausgabe 
GWU 51 (2000), 2
Weiterer Titel 
Bilder als Quellen - Bilder im Unterricht

Erschienen
Erscheint 
monatlich

 

Kontakt

Institution
Geschichte in Wissenschaft und Unterricht
Land
Deutschland
c/o
Prof. Dr. Michael Sauer Universität Göttingen Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte Didaktik der Geschichte Waldweg 26 37073 Göttingen Tel. 0551/39-13388 Fax 0551/39-13385
Von
Reimer, Torsten

Inhaltsverzeichnis

Abstracts (GWU 51, 2000, S.66)

Michael Sauer: Editorial (GWU 51, 2000, S.67)

Beitraege

- Guenter Kaufmann: Neue Buecher - alte Fehler. Zur Bildpraesentation in Schulgeschichtsbuechern (GWU 51, 2000, S.68-87)
Moderne Schulgeschichtsbuecher raeumen den Bildquellen in quantitativer und qualitativer Hinsicht eine hohe Bedeutung ein. Es unterbleibt aber nach wie vor eine sorgfaeltige quellenkritische Edition. An einigen Beispielen verschiedener Bildgattungen aus unterschiedlichen Epochen wird gezeigt, wie durch die Art der Praesentation, der Kommentierung und der Arbeitsanleitungen die Schuelerinnen und Schueler von einer angemessenen Interpretation der Bilder abgehalten und an einem selbststaendigen Umgang mit historischen Bildquellen gehindert werden.

- Rudolf Jaworski: Alte Postkarten als kulturhistorische Quellen (GWU 51, 2000, S.88-102)
In dieser Studie werden alte Postkarten als ein lohnendes, weil vielseitig befragbares - bislang aber noch kaum ausgewertetes - Quellenmaterial fuer Untersuchungen zur Kultur- und Alltagsgeschichte des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts vorgestellt. Dabei sind vor allem die massenkommunikativen Aspekte (Touristik, Propaganda) von besonderem Interesse. Zugleich wird auf die schier unbegrenzte thematische Vielfalt dieser kleinformatigen Gebrauchsgrafiken hingewiesen sowie auf die damit verbundenen, ueberwiegend privaten Sammeltaetigkeiten. Anmerkungen zur Ueberlieferungsproblematik und zu noch offenen Fragen der Forschung beschliessen diesen Problemaufriss.

Bausteine fuer die Unterrichtspraxis

- Helmut Michels: Die Allegorie als Medium im Geschichtsunterricht. Eine Unterrichtsreihe zum politischen Denken der Aufklaerung (GWU 51, 2000, S.103-113)
Dem Geschichtsunterricht fehlt es generell an sekundaerer Anschauung. Wie andere Medien auch kann der Einsatz von Allegorien diesen Mangel ausgleichen. In diesem Beitrag werden Vor- und Nachteile ihrer Verwendung erwogen, ein handlungsorientierter Einsatz am Ende einer Unterrichtseinheit zum politischen Denken der Aufklaerung vorgestellt und schliesslich weitere Verwendungsmoeglichkeiten vorgeschlagen.

Stichworte zur Geschichtsdidaktik

- Michael Sauer: Bilder (GWU 51, 2000, S.114-124)

Literaturbericht

- Hartmut Boockmann (+): Spaetes Mittelalter, Teil II (GWU 51, 2000, S.125-129)

Nachrichten (GWU 51, 2000, S.130-133)

Aus dem Verband der Geschichtslehrer

- Gertrud Liedtke: Bericht ueber die Euroclio-Konferenz und Generalversammlung in Edinburgh 10.-13.3.1999 (GWU 51, 2000, S. 134-135)

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
Beiträger