Aus Politik und Zeitgeschichte 64 (2014), 1–3

Titel
Aus Politik und Zeitgeschichte 64 (2014), 1–3.
Weitere Titelangaben
Welthandel


Hrsg. v.
Bundeszentrale für politische Bildung
Heft(e)
01–03
Erschienen
Preis
kostenlos
Herausgeber d. Zeitschrift
Bundeszentrale für politische Bildung
Erscheinungsweise
27 Ausgaben pro Jahr
Kontakt
Redaktion „Aus Politik und Zeitgeschichte“ Bundeszentrale für politische Bildung Adenauerallee 86 53113 Bonn Redaktion: Johannes Piepenbrink <johannes.piepenbrink@bpb.de> Anne Seibring <anne.seibring@bpb.de> Anne-Sophie Friedel <anne-sophie.friedel@bpb.de> Frederik Schetter (Volontär) <frederik.schetter@bpb.de>

Anfang Dezember 2013 einigten sich die Mitglieder der Welthandelsorganisation auf ein Welthandelsabkommen zum Abbau von Handelsschranken. Ein weiterer Abbau tarifärer und nicht-tarifärer Handelshemmnisse wie Zölle, unterschiedliche technische Standards und Zulassungsverfahren sowie Sicherheits- und Gesundheitsnormen, bleiben auf der Agenda.

Inhalt

Asiye Öztürk: Editorial

André Habisch, Pia Popal: Ethik und globaler Handel

Nikolaus Wolf: Kurze Geschichte der Weltwirtschaft

Franziska Müller, Simone Claar, Aram Ziai: Zur Architektur des Welthandels

Till van Treeck: Globale Ungleichgewichte im Außenhandel und der deutsche Exportüberschuss

Klaus Dörre: Landnahme: Unternehmen in transnationalen Wertschöpfungsketten

Melanie Coni-Zimmer, Annegret Flohr: Transnationale Unternehmen: Problemverursacher und Lösungspartner?

Hans-Jürgen Bieling: Politische Ökonomie des Welthandels – Transformationsprozesse und Machtbeziehungen

Zitation
Aus Politik und Zeitgeschichte 64 (2014), 1–3. in: H-Soz-Kult, 11.03.2014, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-8140>.
Weitere Hefte ⇓