test Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 68 (2020), 3 | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 68 (2020), 3

Titel der Ausgabe 
Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 68 (2020), 3
Weiterer Titel 

Herausgeber
Wolfgang Benz, Michael Borgolte, Peter Steinbach, Ludmila Thomas und Benjamin Ziemann
Erschienen
Berlin 2020: Metropol Verlag
Erscheint 
monatlich
ISBN
ISSN: 0044-2828
Anzahl Seiten
96 S.
Preis
13,00

 

Kontakt

Institution
Zeitschrift für Geschichtswissenschaft (ZfG)
Land
Deutschland
c/o
Technische Universität Berlin Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin Redaktion Zeitschrift für Geschichtswissenschaft (ZfG) Kaiserin-Augusta-Allee 104-106 10553 Berlin Tel. (030) 31 42 58 53 Mitglieder: Friedrich Veitl (verantwortl. Redakteur), veitl@metropol-verlag.de Redaktion: Frédéric Bonnesoeur, Julia Pietsch, Angelika Königseder, Detlev Kraack, Swen Steinberg, zfg@metropol-verlag.de Verlagsadresse: Metropol Verlag, Ansbacher Str. 70, 10777 Berlin
Von
Veitl, Friedrich

Inhaltsverzeichnis

ARTIKEL

Christian Dietrich: „Die Bösewichte auf ewig verdammen“. Der Kapp-Putsch in der DDR-Geschichtswissenschaft S. 197–209

Christian Niemeyer: Hans Paasche unter Töchtern der Wüste? Kritische Anmerkungen zur Heldenverehrung in der Jugendbewegungshistoriografie S. 210–229

Franziska Bruder: Rivalität der Geschichtspolitiken. Zu den Auseinandersetzungen anlässlich der Gedenkfeiern in Ravensbrück S. 230–253

REZENSIONEN

Allgemeines

Bea Lundt (Hrsg.): Ananse und andere Erzählungen aus Afrika. Zur narrativen Kultur Afrikas aus deutscher und afrikanischer Perspektive. Berlin u. a. 2018 (Renate Nestvogel) S. 254

Mittelalter – Frühe Neuzeit

Monumenta Germaniae Historica (Hrsg.): Mittelalter lesbar machen. Festschrift 200 Jahre Monumenta Germaniae Historica. Wiesbaden 2019 (Maik Schmerbauch) S. 255

Běla Marani-Moravová: Peter von Zittau. Abt, Diplomat und Chronist der Luxemburger. Ostfildern 2019 (Thomas Krzenck) S. 257

Jeffrey F. Hamburger/Eva Schlotheuber/Susan Marti/Margot E. Fassler: Liturgical Life and Latin Learning at Paradies bei Soest, 1300–1425. Inscription and illumination in the choir books of a North German Dominican convent. 2 Bde. Münster 2017 (Ralf Lützelschwab) S. 259

Neuzeit – Neueste Zeit

Karen Hagemann: Umkämpftes Gedächtnis. Die Antinapoleonischen Kriege in der deutschen Erinnerung. Paderborn 2019 (Alexander Querengässer) S. 261

Wolfgang Hesse/Holger Starke (Hrsg.): Die im Licht steh’n. Fotografische Porträts Dresdner Bürger des 19. Jahrhunderts. Dresden 2019 (Thomas Fuchs) S. 263

Andreas Braune/Michael Dreyer (Hrsg.): Zusammenbruch, Aufbruch, Abbruch? Die Novemberrevolution als Ereignis und Erinnerungsort. Stuttgart 2019 (Frank Jacob) S. 265

Uwe Neumärker/Andreas Nachama (Hrsg.), Ulrich Baumann (Mitarbeit): „Kristallnacht“. Antijüdischer Terror 1938. Ereignisse und Erinnerungen. Berlin 2018 (Klaus-Peter Friedrich) S. 266

Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933–1945, Bd. 6: Deutsches Reich und Protektorat Böhmen und Mähren. Oktober 1941–März 1943. Bearbeitet von Susanne Heim. Mitarbeit Maria Wilke. Berlin/Boston 2019 (Bernward Dörner) S. 268

Salmen Gradowski: Die Zertrennung. Aufzeichnungen eines Mitglieds des Sonderkommandos. Hrsg. von Aurélia Kalisky unter Mitarbeit von Andreas Kilian. Berlin 2019 (Werner Renz) S. 269

Ales Adamowitsch/Daniil Granin: Blockadebuch. Leningrad 1941–1944. Berlin 2018 (Sarah Matuschak) S. 271

René Schlott (Hrsg.): Raul Hilberg und die Holocaust-Historiographie. Göttingen 2019 (Horst Thum) S. 273

Markus Nesselrodt: Dem Holocaust entkommen. Polnische Juden in der Sowjetunion 1939–1946. Berlin/Boston 2019 (Juliane Wetzel) S. 275

Ludwig Elm: Geschichte eines Historikers. Erinnerungen aus drei deutschen Staaten. Köln 2018 (Matthias Dohmen) S. 277

Bodo V. Hechelhammer: Spion ohne Grenzen. Heinz Felfe – Agent in sieben Geheimdiensten. München/Zürich 2019 (Matthias Willing) S. 279

Ulrike Heider: Der Schwule und der Spießer. Provokation, Sex und Poesie in der Schwulenbewegung. Hamburg 2019 (Florian G. Mildenberger) S. 281

Ilko-Sascha Kowalczuk: Die Übernahme. Wie Ostdeutschland Teil der Bundesrepublik wurde. München 2019 (Gerhard Neumeier) S. 282

Andrea Röpke/Andreas Speit: Völkische Landnahme. Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos. Berlin 2019 (Max Laube) S. 284

Stephan Detjen/Maximilian Steinbeis: Die Zauberlehrlinge. Der Streit um die Flüchtlingspolitik und der Mythos vom Rechtsbruch. Stuttgart 2019 (Peter Steinbach) S. 286

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
19.03.2020
Klassifikation
Weitere Informationen
rda_languageOfExpression_z6ann
Bestandsnachweise 0044-2828